"Ein Engel ist jemand, den Gott dir ins Leben schickt,


    unerwartet und unverdient, damit er dir, wenn es ganz dunkel ist, ein paar Sterne anzündet.


    So einen unerwarteten Engel wünsche ich dir, mir und uns allen!"

    wisst ihr was ich durch die schwangerschaft gelernt hab?

    wie wichtig die zukunft ist.


    ich hatte ewig bilder von mir und meiner ersten grossen liebe stehen.


    ich dachte ich braeuchte die um mich erinnern zu koennen dass ich tatsaechlich gluecklich war in meinem leben.


    aber gestern hab ich sie zusammen mit dem baby papa genommen und weg gepackt. nicht weggeworfen, wozu auch? aber ich hab sie weggepackt und ich brauch sie nicht mehr.


    unser aller glueck liegt nicht in der vegangenhet, sondern in der zukunft...


    ich fuehlte mich mit dem baby im bauch so gluecklich, wenn ich nicht grade vor angst eine scheussliche mutter zu sein oder eine scheussliche partnerin fuer den partner oder sonstigen selbstzweifeln zerfressen war, ich hate mich auf die zukunft mit dem kleinen engel gefreut...


    und auch wenn das jett nicht passiert... unverhofft kommt oft.. eines tages werde ich dieses glueck erfahren und wir alle werden unsere individuellen gluecksmomente bekommen.


    aber nur in der zukunft und an der muessen wir selber arbeiten, das kann uns keiner abnehmen...

    Its me

    Ich hab das jetzt erst gelesen. Du bist Jung und voller Kraft. Ich hab soviele Jahre gebraucht um zu verzeihen, aber ich war schuldig. Du nicht. Jetzt fühl ich mich wieder schuldig. Ich denk an dich, und geb dir ein wenig meiner Kraft die ich damals gebraucht hätte.

    Hallo


    kann ich mich noch in diesen Thread einschalten?


    Ich habe mir immer wieder die Arme aufgeschnitten, mit Teppichmesser und Skalpel, begonnen, so als ich 16 war, immer wenn diese Leere wieder in mein Leben tritt, die Einsamkeit, die Verzweiflung, diese Sehnsucht nach Liebe die mein herz zerquetscht. Und dann ein realer Schmerz, das hat so gut getan, keine innerlichen "herzschmerzen" die nicht zu überwinden waren, sondern ein realer Schmerz der den innerlichen überdeckt hat.


    Ich habe es immer wieder getan, nie so das es wirklich tiefe Wunden waren und auch jetzt sieht man keine Narben an den Armen, nur die am Bauch, den ich mir einmal aus lauter Verzweiflung, so dick zu sein, total zerschnitten habe.


    Manchmal waren bis zu 2 Jahren zwischen den Ritzungen aber jetzt fühle ich, das es wieder los geht. Die selben Gefühle wie damals, verzweiflung über mein Leben ohne Liebe, verzweiflung, weil er mich so behandelt, dieser Tiefe Schmerz, das er mich nicht liebt.


    Bis jetzt habe ich es noch nicht getan, aber ich sehne mich so sehr danach das Messer zu nehmen und den einfachen Weg zu gehen. Aber ich will keine langen Pullis anziehen müssen und nicht schon wieder meine Arme verbergen müssen.


    Ausserdem hab ich zusehr Angst, das es jemand bemerkt und mich dann drauf anspricht und vieleicht noch versucht mir zu helfen, das wäre gut gemeint, aber ich muss ja mit mir selbst fertig werden und keinem zur Last fallen.


    Ach manachmal tut es einfach gut, zu schreiben, und vieleicht verstanden zu werden.


    Nunca