Schoko

    bin wieder da... ;-)


    Hab jetzt aber den Mut verloren und nen Zettel hatte ich nicht mit. Ich wusste nicht was ich drauf schreiben soll. Das ist doch eh alles sinnlos. Ich kann eben mein Maul nicht aufmachen. Bin ja selber Schuld.


    Ich glaube nicht das ein anderer Therapeut anders ist - ja, wenn ich nicht rede kann er nichts machen. Aber so wie er mich behandelt hat - er hat mich nicht verstanden. Ich habe ihm mehrfach gesagt das mir das Reden schwer fällt und er das verstehen soll. Nichts!


    Zu dem Typen geh ich nie wieder! Allgemein, zu nem anderen schön und gut, aber in zwei Wochen bin ich hier weg.

    @clair

    Aber irgendwas sagen musst Du doch - ich meine, nur, dass Dir das reden schwer fällt... das versteht er sicher, natürlich; aber ein paar Sätze... Du hättest doch nicht ins Detail gehen müssen... aber irgendwas... sonst kann er doch nicht wissen, was er tun soll... wenn er nicht weiß, was los ist, kann er Dir nicht helfen.


    Und die Zettel... ich dachte, das wäre klar?! Che schrieb es doch heute noch... Du hattest sie doch schon mal mit, da waren sie doch quasi fertig?!? :-/


    Und mal ehrlich: wenn Du einmal einen Freund hattest und trennst Dich dann von ihm - dann sagst Du mit Anfang 20 auch nicht "nie wieder ein Freund!" ;-)

    Schoko

    Beim Arzt hatte ich einen Zettel mit, ja. Aber erstens existiert der nicht mehr und zweitens standen da nur die Themen drauf die ich ansprechen wollte. Also eben die Sv und so. Das stand hier aber auf der Überweisung.


    Mit dem Reden - mit den beiden Ärzten habe ich auch geredet. Nur die sind richtig an die Sache ran gegangen. Haben mit JA/Nein Fragen angefangen anchdem ich auf die anderen nicht antwortete. So kamen sie nach und nach zur empfindlichen Stelle und ich habe mehr und mehr gesagt. Aber stell Dir mal vor Dir sagt der Therapeut in der ersten Therapiestunde "Sie mit Ihren 19 Jahren müssen doch in der Lage sein Ihr Problem in WOrte zu fassen." Na Danke. Danach war ich sowieso zu keinem Satz mehr in der Lage. Es hjat so gekränkt. Aber ich bin ja selber schuld wenn ich mein Maul nicht aufmache.


    Die können mich alle mal...

    @clair

    Ich habe ja gesagt, dass ich Dich verstehe. Er war sicher ungehobelt, das habe ich doch auch so geschrieben.


    Ich dachte eben, Du hättest Zettel vorbereitet, so hatte ich das heute von Che verstanden.


    Wie auch immer, jetzt ist es vorbei, er als "Affe" abgestempelt. ;-)


    Aber mit "die können mich alle mal" - ich verstehe Dich wirklich (!), aber denk an Dich!! Du brauchst sie... und musst es einfach nochmal probieren. Es sind alles nur Menschen, und nicht jeder kommt mit jedem aus. So ist das und das ist normal. Du hattest wirklich Pech, das sag´ ich ja auch. Aber Du darfst nach einem einzigen Versuch nicht gleich aufgeben.


    Geh mal zu Deinem Arzt morgen, er wird Dir sicher ähnliches sagen... und ihm vertraust Du doch!!

    clair

    sorry, wenn ich mich in euer Gespräch einmische. Aber ich kenn das auch und hatte auch schon Therapeuten, die damit nicht klar gekommen sind. Also damit dass ich nicht so reden kann und es mir schwer fällt. Nachdem ich dies gesagt hab, hab ich mich gut gefühlt und gedacht, die Therapeutin würde da jetzt drauf reagieren und mich verstehen. Aber es wurde von mal zu mal schlimmer und sie hat mir dann gesagt, dass sie nicht weiß, was sie machen soll und ich sie unsicher mache.


    Da bin ich dann auch einfach abgehauen. Jetzt hab ich eine gefunden, bei der ich nach zwei Jahren endlich auftaue. Ich will dich damit nicht demotivieren, nur zeigen, dass es trotzdem gehen kann und wirklich jeder Körper seine Zeit braucht.


    Ja die Therapeutensuche ist schwierig. Die Chemie muss wirklich stimmen. Das ist jetzt meine sechste Therapeutin und ich war bei ihr auch kurz davor zu sagen, ne klappt wieder nicht, aber diesmal mit anderem Gefühl noch, weil ich sie doch angefangen hab zu mögen mit ihrer Art und jetzt hab ich anfangen können mich dort zu öffnen. Dann war der Körper eben vorher noch nicht dazu bereit und die Therapeuten nicht mich für bestimmt.


    Und ich kenn von mir immer zu meinen so und so reagieren zu müssen, dass dies erwartet wird vom Therapeuten und hab mich damit unter Druck gesetzt und da war sozusagen nicht ICH beim Therapeuten, sondern immer der Schein von anderen wie ich es dachte zu sein.


    Ich merke in deiner Aussage: "ist eh alles sinnlos" dass du nicht so daran glaubst, dass dir geholfen werden kann, aber warum? Ich hab immer so gedacht, weil ich mich wie gesagt mit anderen verglichen hab, "die das Maul" aufbekommen haben. Und glaub mir ich hab es auch nicht aufbekommen!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Ich wünsch dir viel Kraft*:)

    schocko ich denke clair braucht mal ein bisschen zeit um diesen "affen" zu verdauen.. von daher verstehe ich ihre reaktion.. wenn sich die erste wut.. bzw.. sprachlosigkeit dann gelegt hat .. sieht es hoffentlich ein bisschen anders aus.. :-/

    Meinem Arzt vertraue ich, ja. Aber was soll der denn machen? Und zum Freitag. Die letzten male war ich immer so 1,5 Stunden bei ihm drinnen. Kam absichtlich recht spät und kam als letzte dran...


    Er hat sich die Zeit genommen, auch wenn er dann schlagartig weg musste - aber dann blieb die Frau bei mir. Und zum Freitag wird das eine einzigste Hektik und ich sollte ja erst Montag kommen...


    Ich will es nicht wieder probieren. Nein! Ich werde beim nächsten Versuch mit Sicherheit nicht reden können - das Gefühl was er mir heute gegeben hat. Ich kann das nicht beschreiben, es tat so weh. Und das von nem Therapeuten... Ich habe angst und so schnell sieht mich kein Therapeut mehr...


    Peace, ich hätte reden müssen. Also liegt die Schuld bei mir...