ja jetzt, aber irgendwann werden auch sie dein handeln und denken verstehen. sieh mal, sie wissen jetzt das es dir nicht gut geht und ad bekommt man nicht aus spass. ich denke die reaktion war aus dem affekt.


    ich finde es wirklich gut und ich denke deine ehrlichkeit auf dem gebiet bringt dich weiter. ich hoffe es zumindest.


    und wenn deine eltern nicht wissen wie es dir geht, dann können sie dich auch nicht unterstützen.

    oh, sorry, da hatte ich gerade einen denkfehler...


    ja, "so eine"... das ist eine die nur runjammernd, keine lebensfreude mehr hat, schon einen selbstmordversuch hinter sich hat, eine die große probleme hat... das ist "so eine"...

    Zitat

    ja, "so eine"... das ist eine die nur runjammernd, keine lebensfreude mehr hat, schon einen selbstmordversuch hinter sich hat, eine die große probleme hat... das ist "so eine"...

    :-( :°(


    das klingt wie abschaum... :°(

    das macht mich so wütend! >:( :-(


    ich würde denen grad einen Vortrag halten, wie "so eine" aussieht...


    dass eine Depression selbst Menschen treffen kann, die gar keine Probleme haben mit sich selbst, im Falle einer endogenen Depression, ausgelöst z.B durch eine Schilddrüsenunterfunktion..


    dass Depressionen viel häufiger sind als man denkt...


    und so weiter...


    so ein Schmarrn! >:(

    wenn man sich mit dem thema nicht auskennt, dann soll man auch nicht so tun, als würde man sich auskennen.


    wenn dich jemand über etwas fragt, wovon du keine Ahnung hast, dann sagst du doch auch nicht einfach irgendwas, ohne dich vorher darüber zu informieren?

    natürlich nicht. aber nelas eltern werden sich riesige sorgen machen und ich denke sie wollen es einfach nicht wahr haben. ich glaube nicht das die antwort überlegt war. ich denke sie fühlen sich hilflos. aber ohne sich zu informieren, werden sie wohl kaum helfen können.. :-(


    nela, hast du deiner mutter mal was ausgedruckt über svv?? und wie sieht dein vater die sache??

    Zitat

    ich wünsche mir einfach dass sie es akzeptieren... so wie es ist... ich kanns ja nun mal nicht ändern...

    ich denke sie werden es akzeptieren, du bist ihre tochter. ich denke der 'schock' muss sich erstmal legen...

    das war wie damals als ich gesagt hab dass ich in eine Klinik muss, weil ich mich sonst umbringe, und meine Mutter daraufhin losgelacht hat und gemeint hat: "wie wenn du das tun würdest...so ein Unsinn!"


    das war auch nicht beabsichtigt.


    Ihr habt Recht..sorry, Nela, dass ich sowas über deine Eltern gesagt hab. ich kenn sie ja gar nicht..bin im Bezug auf Eltern einfach etwas überempfindlich.


    Mein Vater hat sich auch mal was durchgelesen über SV im Netz..aber er hat das so verstanden, dass die Ursache für SV eine schlimme Kindheit ist, und kann es deshalb überhaupt nicht nachvollziehen.


    Am Dienstag hab ich ein Gespräch mit ihm und der Psychologin über mich.

    Zitat

    nela, hast du deiner mutter mal was ausgedruckt über svv?? und wie sieht dein vater die sache??

    nein, ausgedruckt habe ich noch nichts...


    ich hatte meiner familie nur den brief geschrieben... meine mutter wusst angeblich alles schon, mein vater will es 5 jahre lang (!!!) nicht mitbekommen haben...