ey ihr alle zusammen. ich lese schon länger mit. ich hatte das selbe probelm und ihr tut mir echt leid und ich wünscht, ich könnt euch helfen. es ist nur leider so schwer, davon weg zu kommen. ich habe selbst nach monaten angst, rückfällig zu werden. aber bei mir war das was anderes. wurde es bei euch immer mehr und mehr oder war das von anfang an so? wenn ihr wollt, beschreibt mir das mal oder erzählt mir eure erlebnise dazu... natürlich nur, wenn ihr wollt. aber reden hilft ja so oft... liebe Grüße Jessica

    davor hab ich ja angst. ich hatte es erst drei mal und danach waren es ja immer narben und das hat mich für monate sooo sehr abgeschreckt, dass ich mir jedes mal geschworen hab es nie wieder zu tun.... und dann kam es irgendwie doch, bei denselben situationen, der verstand setzte einfach aus..


    ich dachte immer, ich würde das "sogar" (ich weiß wie lächerlich sich das anhört) mit den essstörungen mittlerweile auf die reihe kriegen, da kann SV ja nicht so schwer sein... aber jetzt nach dem dritten mal glaube ich es langsam nicht mehr


    ich weiß auch nicht...

    ja das ist verdammt schwer. es ist einfach eine sucht. die schwer zu bekämpfen ist. dafür brauch man jemanden, der einem halt gibt, der immer für einen da ist, der einen in den arm nimmt und versucht einen davon abzuhalten, wieder zum messer zu greifen oder so. ich hätte es ohne meinen freund nicht auf die reihe bekommen. ich wusste, dass ich ihm damit weh tue, wenn ich es tue und das wollt ich nicht. heut leidet er noch drunter, wenn er meine arme sieht mit den ganzen narben... wie alt warst du beim ersten ma? lg

    naja


    was heißt bei erstem mal... wie gesagt, wenn ich jetzt ehrlich bin muss ich sagen ich bin fast am anfang (sonst würd ich zu gern sagen, ich habs gar nicht), aber da war ich 18...seit dem wie gesagt vereinzelte 4 mal gewesen...naja, 3 einhalb...


    wäre ja auch zu übel neben der vollen essstörung ein ausgewachsenes SV problem zu haben, aber läuft alles dahin, wie ich es sehe... hoffentlich auch nicht...ich weiß nicht. ich bin zu müde von dieser ganzen sucht sch** um noch richtig zu unterscheiden, was zu einer krankheit wird, was noch eine krankheit ist und welche situationen ich wann vermeiden soll....


    wieso hast du damit angefangen? wann?


    lg

    Bei mir ist es mittlerweile vermutl. schon etwas mehr als der Anfang. Ich weiß nicht genau, wieso ich angefangen habe. Irgendwann habe ich es getan. Das war vor etwa einem halben Jahr.


    Bin aber immer noch der Meinung, dass ich es "im Griff" habe... zumindest im Vergleich zu der SV durch Essstörung. %-|


    Gerade in letzter Zeit ist es wieder schlimmer geworden... mit der Essstörung und dem Schn***. Aber es ist meiner Meinung nach nicht so schlimm (musste noch nie deswegen zum Arzt oder so).


    Aber seit ich mich (egal auf welche Weise) selbst verletze, habe ich angefangen zu lügen. Vielleicht sind es auch "Notlügen" --> "hab schon gegessen", "hab keinen Hunger", "mag ich nicht"... "will jetzt nicht weggehen", "muss noch was erledigen"... "bin hängen geblieben", "arbeiten i. d. nähe von Draht"... :-|

    Und wir wurden übelst verarscht von unserer Lehrerin, die hammerbillige Aufgaben so fies abwandeln kann, dass man nix mehr blickt.


    Ich lern Stundenlang Mathe und dann kommt so eine **** Arbeit, ich hätts auch bleiben lassen können und mit meiner Zeit was besseres anfangen. Bin extra nicht zum Pferd. Das regt mich so auf.


    Super, echt genau diese klausur muss doppelt zählen.