Ich hab in letzter Zeit schon öfters die Gedanken gehabt, mich zu verletzen, zur Bestrafung...


    Ich weiss dass dies kein Zeichen sein kann, aber mit den AD´s oder so zu tun haben kann...


    Bis jetzt kann ich es noch ganz gut zurückhalten, aber die Gedanken und das Verlangen danach machen mir Angst :-/


    Es ist so komisch... :-(

    das würde mir auch Angst machen.


    Du weisst es vermutlich schon, aber ich legs dir jetzt nochmal ans Herz: Fang auf keinen Fall damit an! Kein einziges Mal!


    Ich hab auch langsam angefangen. Mir wurde gesagt: Hör auf damit! Doch ich dachte, ich habs ja im Griff. Ich dachte, ich wäre stärker.


    Doch so war und ist es nicht.


    Ich weiss wie schwer es ist...


    was kriegst du denn für ein AD? Wie kommst du darauf dass es davon kommt? Wie lange bist du schon in Therapie? Hilft es? Wofür willst du dich denn bestrafen?


    Hoffe, das ist dir nicht zu persönlich...:-

    Nein ist mir keinesfalls zu persönlich. Ich denke nur dass ich hier am meisten Verständnis bekomme.


    Ich will auch erst gar nicht damit anfangen, bis jetzt bleibt es ja auch nur bei den Gedanken.


    Ich nehme Paroxetin und Mirtazapin etwa seit November 04 seitdem bin ich auch in Therapie.


    Es ist nur im moment alles wieder so grau und ich bin traurig und frustriert und habe gar kein Recht dazu....


    Warum ich mich bestrafen möchte? Hmm ich weiss nich wie ich es beschreiben soll es ist so ein Gefühl in mir.... Ich habe halt kein Recht dazu...

    kein Recht dazu frustriert und traurig zu sein, kein Recht dazu hierein zu posten und kein Recht zu allem anderen auch.


    Die Ad´s... Naja es geht mir besser als vor ein paar Monaten aber ich finde immer irgendetwas um mich selber runterzuziehen.


    Mit meiner Thera komm ich eigentlich klar und auch die Krankheit habe ich akzeptiert, aber es gibt auf der Arbeit viel Stress und ich habe auch nicht viel Leute mit denen ich offen darüber sprechen kann, wie es mir geht, meine ehemaligen Kolleginnen haben selbst zu viel um die Ohren und von einer bekomme ich immer gesagt ich solle in eine Klinik gehen.


    Meine beste Freundin hat auch nicht viel Zeit für mich und ihre eigenen Probleme. Und meine "Familie" kann ich eh vergessen.


    Ich musste meine Abteilung auf der Arbeit wechseln und dort gibt es viel Zickenalarm, die Kollegin kann es einfach nicht akzeptieren dass ich ein psychisches Problem habe und überarbeitet bin ich auch. Da gibts so vieles was mich im moment frustriert und trotzdem denke ich, ich habe kein Recht dazu frustriert zu sein.


    Danke fürs zuhören Gras-Halm.

    Immer gerne..bin auch froh, wenn mir jemand zuhört.:-)


    Also: du hast ein Recht dazu, hier reinzuposten. Dieses Recht hat jeder, mit ein paar Ausnahmen. :-)


    Du hast auch ein Recht, traurig zu sein. Du hast ja wohl auch Grund dazu.


    Das mit der Abteilung klingt ja scheisse - was mir dazu einfällt, ist entweder ein Gespräch mit ihr, dir und z.B. deinem Thera, oder aber ein Gespräch unter 4 Augen zwischen dir und ihr.


    Oder wenns gar nicht anders geht...erneuter Abteilungswechsel?


    Fände das allerdings nicth so gut, denn auch dort kann es ja Probleme geben.Ich finde das schlicht und ergreifend scheisse von deiner Mitarbeiterin, das nicht zu akzeptieren. >:(

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.