Sevgi

    natürlich hast Du drüber nachgedacht!


    Bist doch sogar schon in Therapie - was viele nicht hinbekommen.


    Wichtig ist, sich diese Hilfe beizeiten zu organisieren, also sich z.b. die Telefonnummern von Sorgentelefon, Jugendnotdienst, Frauenhaus usw. zurechtzulegen, sich unbelastet einen Plan zu machen.


    Dann kommt die Hilfe auch - oder Du gehst hin.


    Verlier bloß nicht den mut, irgendwann hast Du Dein Leben für dich und kannst es frei gestalten.


    Liebe Grüße

    Tschuldjung

    hast Recht, ich meinte, daß Du Dich überhaupt gekümmert hast, daß Du innerlich dazu bereit bist ist schon ein wichtiger Schritt - einer der wichtigsten vielleicht.


    Du bist nicht mehr allein!

    Doch .....eben drum, ich muss da allein durch, und ob die klinik mich letztendlich nimmt ist die frage, die melden sich ja nichtmal....!


    Wenn man täglich über selbstmord nachdenkt, sieht irgendwann fast jeder ei das er hilfe braucht, so scheiße dieser schritt auch ist...

    Sevgi...

    Du bist hier, also bist Du nicht mehr allein!


    Und die Klinik... ruf dort an, laß nicht locker!


    Ruf auch Deine Ärztin an, daß sie dort Druck macht; schließlich hat sie ja auch bißchen Schuld, daß das mit der Jugendklinik nicht geklappt hat.

    Huhu...

    da bin ich wieder.


    Gestern war ich doch nicht da... :°(


    Und heute morgen war ich erstmal beim Arzt, weil ich jetzt echt fast KEINEN Ton mehr rauskriege. Schön, dass man über Netz "reden" kann. ;-D Hab´ jetzt erstmal Antibiotika bekommen, weil sich alles auf die Stimmbänder gelegt hat. >:( Wollte mich dann krankschreiben, aber bin arbeiten, wollte nicht schon wieder zu Hause bleiben. Also - bin ich hier. :-|

    Ja klar,

    und per Zeichensprache! ;-D Nee, wir lachen uns hier schlapp. Ich rede bzw. versuche es und zwischendurch kriege ich eben überhaupt nichts mehr raus, wo meine Kollegen immer meinen "und jetzt ergänzen Sie bitte sinngemäß"! ;-D :-p

    Außerdem ist da noch was... *nerveuchalle*

    Jetzt sollte ich doch meine Tabletten gegen die Ängste absetzen... tja, ich wollte es... wirklich... ich hab´s nicht ohne geschafft, nur mit wenigstens einer halben. Tja, als das mit meinem Opa jetzt war, habe ich wieder eine ganze genommen. Und jetzt hab´ ich noch zwei Stück. Also: ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll - ohne. Hab´s probiert heute morgen... saß bei meiner Ärztin im Wartezimmer und es ging nicht mehr... ich hatte eine mitgenommen und dann geschluckt, dann ging´s. Super.


    Da ich am Dienstag wieder kein Wort darüber in der Therapie gesagt habe, weil ich im Geiste nur bei gestern bei der Beerdigungg war, stehe ich jetzt da und weiß nicht, wie ich das lange Wochenende schaffen soll. Und sie geht wohl davon aus, ich setze sie fleißig ab... >:(