Schoko

    Ich knuddel dich mal ganz dolle!!!


    Ich kann dich so gut verstehen... Am Donnerstag war ich auf einer Vorstandssitzung und wir haben viel geredet und gelcht... Und danach? Im Autoradio kam "Seasons in the sun"... Da wars dann aus und vorbei... Ich musste rechts ranfahren und hatte einen Nervenzusammenbruch...

    *auchmalknuddel*

    Irgendwie ist das blöd. Einerseits spornt es mich an: "ich will auch so normal leben wie Du!" Andererseits zieht es mich runter: "das wirst Du, wenn überhaupt, in zig Jahren geschafft haben". :-/


    Schon komisch irgendwie. Dennoch versuche ich ja, dem positiven Überhand gewähren zu lassen... aber fällt doch sehr schwer... :-(

    Ja,

    wie ich schon sagte, das ist ein Anfang... ich meine, als wenn der Alkoholiker trinkt und sich sagt, der Schnapps bringt mich nicht weiter... macht mich nur noch mehr kaputt.


    Ich finde das wirklich gut! :)^


    Ich denke das nur in normalen Situationen, also da denke ich/da weiß ich, dass es nichts bringt. Aber in den Momenten, wo ich es tue, habe ich noch nie so einen Gedanken gehabt; im Gegenteil: dass es genau das ist, was Erleichterung bringt. Dann "weiß" ich das und fühle es vor allem ja auch... :°(


    Wahrscheinlich fehlt dieser Punkt einfach bei mir; der Punkt, an dem man merkt, dass einem DAS nichts mehr bringt und man DAS somit dann nicht mehr braucht, weil --> ohne Erfolg, kein Sinn (blöd ausgedrückt, das Wort Erfolg stört mich - aber ich denke, allen wissen, was ich meine). :-/

    Nela,

    dass mit Deinen Kids ist aber schön... und wenn es auch "nur" ein Vormittag oder so war. Das lässt aber nicht vergessen, dass wir allein schon für solche Momente leben wollen! :-)


    Im Moment frage ich mich auch oft mal wieder, ob sich das alles lohnt für mich, das kämpfen usw. - aber im Moment ist da zuviel Neugierde... ich bin einfach neugierig, was kommen wird... :-/

    Schoko

    Ich denke, die Neugierde ist genau das, was uns noch am Leben hält. Jedenfalls empfinde ich das so... Auf solche Momente lebe ich hin, und irgendwann werden sich (hoffentlich) Momente an Momente reihen und das Leben wieder komplett lebenswert machen... Darauf hoffe ich, und zumindest im Moment warte ich drauf und gehe Schritt für Schritt drauf zu... Oder so... Vielleicht...

    schocko .. nela

    man kann nicht 100% schöne tage haben.. an jedem tach passieren gute und weniger gute sachen.. wichtig ist doch die guten zu genissen (so ala nachtessen von schocko).. und sich auf die nächsten zu freuen.. zwischendurch holt einem das leben immer wieder mal ein ;-) .. auch mich :-/ .. so what.. :-/ .. am besten fahre ich wenn ich immer so zwei drei schöne sachen planen kann.. für die nächsten wochen.. dies gibt mir energie um den altagsschrott schrott sein zu lassen

    morgen ihr!!

    erst ma n riesen knuddler an schoko


    hoch und tief ist doch soooo normal, es gaebe doch ohne tiefs gar keine hochs. suesse du hast gelernt die hochs zu geniessen, jetzt lerne noch die tiefs zu ueberstehen, und die freude des hochs ueber das tief auszudehnen.


    du beweinst quasi die schoene zeit in der traurigen, das ist eine art selbstlaeufer... was du dir irgendwann bewust machen musst ist dass es keinen grund gibt zu trauern, wenn ein besonders schoenertag oder moment vorbei ist, denn es werden noch viele folgen...


    so wie wir hier auch die kriesen ueberstehen, so wird das im echten leben auch sein... wir muessen uns nur trauen von dem schmerz los zu lassen, so vertraut er uns auch ist.

    guten morgen zusammen

    its me, das stimmt, sonst könnte man die schöne Zeit gar nicht genießen. Meine Therapeutin hat gestern gesagt, dass die Tiefe der Schlucht in der man sich manchmal befindet auch die Höhe des Berges darstellt, auf den man klettern und die Sonne kann. Ohne Schlucht würde es auch keine Berge geben.


    Liebe Grüße*:)