• Selbstverletzung

    Hallo, habe schon länger mal mitgelesen, aber jetzt muss ich selber mal was loswerden. Komme mit meinem Leben nicht mehr klar. Seit einiger Zeit geht´s mir besser, wenn ich mich selbst verletze, z.B. den Arm am Backofen verbrenne, mir die Unterarme anritze usw. Das hört sich jetzt wahrscheinlich total bescheuert an, aber ich muss das einfach mal…
  • 23 Antworten

    Nela und Tag-Falter,


    das mit den Medis ist echt so ne Sache. Ich weiß auch nicht, was ich von meinem halten soll. Ich nehme Paroxetin, 20mg.


    Nach der Eingangsdosierung war ich bei 20, dann bei 30, dann bin ich selber auf 40 hab aber gemerkt, dass das zuviel ist. Also bin ich von selber wieder auf 30. Hab meinem Arzt das erst später erzählt. %-| Nachdem die Nebenwirkungen selbst bei 30mg so heftig waren, sind wir auf 20mg runter. Aber irgendwie habe ich im Moment das Gefühl, dass das die richtige Dosierung ist.


    Meine Sui***gedanken habe ich aber immer noch. %-|


    Ich freu mich für euch, dass es euch einigermaßen gut geht!

    Ich hoffe, die anfänglichen unerwünschten Wirkungen werden bald weniger... An den (morgens) trockenen Mund hab ich mich ja gewöhnt... Tasse Tee trinken und der ist weg... Seit ich das Medikament nehme, habe ich mein Gewicht gehalten, was auch so gut ist (also eine positive Wirkung)... Aberich laufe im Moment rum wie ein Streuselkuchen... :-( Ich hab auf einmal furchtbar viele Pickel... :-(

    outside

    Also bei mir waren die Nebenwirkungen bei dem Fluoxetin auch zu stark, vor allem während der Schulzeit(bin immer Eingeschlafen)... deswegen habe ich ziemlich lange rumprobiert, später nehmen, dosis teilen usw... nachdem das alles nix geholfen hat, sollte ich die Dosis auf 10mg! reduzieren und ich bin innerhalb von ein paar Tagen in ein depressives Loch gestürzt, dass ich erst da gemerkt hab, wie viel mir das Medi eigentlich gebracht hat.


    Das Fluoxetin hab ich jetzt abgesetzt und gestern mit Citalopram angefangen... hoffe dass das nicht so starke Nebenwirkungen hat.


    Hast du mal überlegt auf ein anderes Medikament zu wechseln und welche Nebenwirkungen hast du denn?

    achso, ja... ;-) das habe ich schon gemacht... ich bin mal gespannt wer's is... es muss jemand hier aus dem forum sein...


    so, bin jetzt off... es gibt essen :-D sauerkraut und bachfleisch mit kartoffelbrei... hmmmm... lecker! hab ich nen hunger :-)

    Medi

    Die Medi wechseln möchte ich eigentlich nicht. Hab einen guten Draht zu meinem Trainer und er meint, ich würde das falsche nehmen. Aber ich weiß nicht... %-|


    Seit ich 20mg nehme, sind die Nebenwirkungen stark zurück geganen. Was ich von anfang an hatte und immer noch habe, egal mit welcher Dosis, dass mir wärmer als "normal" ist. Aber ich finde das nicht schlimm.


    Aber die Kopfschmerzen, die ich bei den höheren Dosierungen hatte, waren echt mies. Manchmal haben sie mich echt halb zum durchdrehen gebracht. Desweiteren Schlafstörungen, Schwindelgefühl, Abwesenheit, Müdigkeit... naja, was halt so dazu gehört! :-| Oder auch nicht... keine Ahnung.


    Aber die Nebenwirkungen sind (wie schon gesagt) weniger geworden, seitdem ich 20mg nehme.

    outside

    Also "das Falsche" Medikament ist Paroxetin auf alle Fälle nicht... es wäre halt nur einen Versuch wert zu wechseln, wenn dich die Nebenwirkungen zu sehr stören... aber wenn's mit den 20mg in Ordnung ist gibt es ja eigentlich gar keinen Grund zu wechseln... ;-)


    Bei mir war eben nur die Müdigkeit so extrem, weil sie zusammen mit den Schlafstörungen dazu geführt hat, dass ich in der Schule und im Zug ständig eingeschlafen bin und mich entweder die Lehrer oder die Fahrkartenkontrolleure wieder aufgeweckt haben.. :-/


    Naja.. ich werd mich dann jetzt wirklich mal auf die Socken machen und was essen gehen *knurrr*


    *:)