Guten Morgen!

    Peace, mir geht es mit dem Essen ähnlich wie Outside. Es ist wirklich nicht so einfach von heute auf morgen normal zu essen. Sie hat recht wenn sie schreibt es sei wie ein Zwang. Bei mir ist es auch so, dass ich dann plötzlich irgendwas brauche. Dabei spielt es nicht mal ne Rolle ob ich hunger habe oder ob es mir schmeckt. Das muss dann einfach sein. Es wird dann alles in mich reingestopft - ganz schnell. Ja, regelrecht hinter geschlungen.


    Dann gibt es bei mir aber auch noch die Phasen wo ich nichts esse. Da eckelt mich das essen regelrecht an. Wenn ich jemanden essen sehe könnte ich kotzen.


    Das ist alles kein böser Wille, das musst Du uns glauben und mit einer Ernährungsumstellung ist es sicher auch nicht getan, bei mir jedenfalls nicht... :-( :°(


    Machts gut und liebe Grüße,

    hallo ihr alle :-)

    da bin ich mal wieder ;-D


    bin grad zuhause und fahre gleich weiter mit ner freundin in die stadt. und soll ich euch was sagen? mir gehts richtig gut!!!!!!!


    ich wohne nämlich seit mittwoch bei einem mädchen aus meiner klasse, die hat im keller ein zimmer mit bad frei. und da kann ich jetzt mind. 8 wochen bleiben! und wenn ic dann noch weiter möchte, stellen sie einen antrag auf pflegefamilie. toll, oder? und ich komm mit allen superklar. die wohnen in ner vila mit 5 kindern und haufenweise tieren, 5 wunde, ziegen, enten, gänse.... alle im villengarten!! das ist ne richtige bauernfamilie...


    und ich fühl mich einfach richtig wohl und vor allem hab ichs endlich geschafft aus diesem teufelskreis auszusteigen wie es aussieht. die klinik hat mir so viel gebracht!!! ich sage mir einfach die ganze zeit dass ich damit abgeschlossen habe, dass ich einfach ab jetzt wieder glücklich BIN! und was ein betreuer zu mir gesagt hat, hab ich behalten: nämlich dass man einfach auf die positiven dinge schauen muss. und wenn man sich darauf wirklich richtig konzentriert, dann klappt es tatsächlich!


    ich hab mein komplettes leben umgestellt, bin in ne klinik gegangen und von zuhause ausgezogen. das hat gereicht, um mir den anschubs zu geben da rauszukommen. ja, ich weiß, eigentlich ist es ziemlich voreilig und früher hätte ich nie so positiv geredet über meine zukunft (es KÖNNTE ja noch schlechter werden!) aber ich sage mit absicht, dass ichs geschafft hab und nicht dass ich auf nem guten weg bin, weil ich mich so einfach uneingeschränkt drauf freuen kann. ich rede ziemlich durcheinander, was? ;-)


    grrrrrr egal, kann mich grad nicht besser ausdrücken.


    ich will euch ganz ganz ganz viel mut machen, dass ihr das in die hand nehmt bei euch. ich bin nicht freiwillig in die klinik, aber ich rate es jedem von euch!!! oder die, die zuhause so viele probleme haben: zieht aus!!! ihr müsst es in die hand nehmen verdammt noch mal und etwas großes an eurem leben ändern! denn dadurch hat man ganz viel kraft auch auf nen gefühlsmäßigen neuanfang!! ihr sehts ja an mir..! ich bin sicher dass ich auch wieder tiefen haben werde, aber der erste schritt ist getan und ich habs geschafft rauskommen zu WOLLEN! und das geht nur, wenn man was hat, wofür es sich zu leben lohnt. bitte, ich kanns nur noch nen paar mal sagen, GEBT EUCH NEN RUCK!!!!!!!!!!!! ES LOHNT SICH!!!!!


    sorry, will hier nicht den besserwisser oder so raushängen lassen, ich hoffe, das kommt nicht so rüber. würd euch einfach so gern was von mir abgeben! hab euch einfach alle zu lieb :-x :-p


    ich komm sobald ich kann wieder rein! vielleicht kann ich bald auch wieder von meinem zimmer ins internet.


    hab euch lieb und denke immer an euch!!!!


    eure tabea

    Peace,

    ich weiß... Und ich bin mit Sicherheit nicht stolz drauf... Ich habe auch ne Zeit lang danach gekotzt.


    Nur die Fressanfälle sind verdammt oft in letzter Zeit, eigentlich täglich... :°(


    Mir gehts allgemein nicht gut. Ich denke das hat damit was zu tun.


    Ich weiß nur nicht was ich noch machen kann... :°( :-(

    hmm saida bei dir hat es aber auch viel gebraucht bis du den schritt gemacht hast :-/ (sollte kein vorwurf sein)... hmm ist wohl eben schon so dass man ziemlich in die ecke gedrängt werden muss bis man sich eingesteht dass man dringenst auf hilfe angewiesen ist.. und vorher versucht man es immer wieder auf die seite zu schieben.. in dem sinne ja irgendwie geht es schon noch :-/.. oder noch schlimmer ich bin es nicht wert hilfe zu bekommen..

    ich hatte gestern um halb 2 Uhr noch nen Fressanfall...%-|


    danach hab ich mich dafür so gehasst..und hab versucht, es rauszuk*****. hat auch geklappt..aber ich musste aufhören, wegen meiner Phobie, es war so heftig...nie, nie nie mehr!! :-(


    aber andererseits bin ich auch froh, dass es nicht geklappt hat. Ne Bulimie brauch ich jetzt nicht auch noch. %-|

    Nein, ich denke nicht das es die Angst vor einer Therapie ist. Dafür ist diese noch zu weit weg...


    Vielleicht sind es auch die Nebenwirkungen von den Tabletten die ich bekommen habe, aber ob die jetzt schon auftreten?? Ich wei0 es nicht...


    Ich denke auch das ich das nicht so schnell in den Griff bekomme. Ich habe das schlie0lich schon ewig. Wenn ich jetzt überlege, ich erinnere mich an keine Zeit an der ich normal gegessen habe. Also klar, mal ein paar Tage, aber länger nicht. Hab entweder gefressen oder gehungert... Deshalb schwankt mein Gewicht auch immer so... :°( :-(