bis jetzt haben sie mir immer gesagt, wenn was war, wenn ihnen irgendwas zu viel wurde... auch damals als mein vater erkrankte meinten sie, es wäre ihnen lieber, ich würde mir jemand anders zum reden suchen... das war ok für mich, ich konnte es verstehen...


    aber das jetzt?


    ich bin ein sehr misstrauischer mensch... sie haben mein vertrauen, aber sie machen es sich gerade kaputt...


    aber ich komme auch alleine durch die welt... irgendwie geht das schon...


    ich sollte nicht so viel jammern, ich bin ja selber schuld...

    ja machs gut!


    wir dürfen uns mal aufregen und meine "freunde" haben diese beziechnung allmählich nicht mehr verdient!


    ich hab meine 3 leute auf die verlass ist, davon 2 aus internet und eine in hamburg, also weiter weg.


    und komischerweise sind alle drei in psycholog. behandlung!


    aber bei denen weiß ich, woran ich bin!


    gerade weil es feunde sind, dürfen sie auch mal laut äußern, wenn ihnen was zu viel ist, anstatt sich heimlich aus unserem leben zu "schleichen"!

    post von AUFRECHT :-D

    Ferner solltest du lernen zu deinen Gefühlen zu stehen.


    Folgender Beitrag ist wirklich gut und richtig:


    Zitat:


    Eine Liste von persönlichen Rechten


    1.) Ich habe die Wahl glücklich oder unglücklich zu sein. Leben


    heißt mehr als überleben.


    2.) Ich habe das Recht zu allem nein zu sagen, wenn ich mich


    nicht zu einer Sache bereit fühle oder unsicher bin.


    3.) Mein Leben sollte nicht von Furcht bestimmt sein.


    4.) Ich darf alle meine Gefühle wahrnehmen.


    5.) Ich bin sehr wahrscheinlich nicht schuldig, auch wenn ich mich


    so fühle.


    6.) Ich habe das recht Fehler zu machen.


    7.) Ich brauche nicht zu lächeln wenn ich eigentlich weine.


    8.) Ich darf ein Gespräch, eine Begegnung beenden, wenn


    Menschen mich klein machen und verletzen.


    9.) Ich darf gesünder sein als die Menschen in meiner Umgebung.


    10.) Es ist in Ordnung wenn ich entspannt und fröhlich bin und


    Freude habe,


    11.) Ich habe das Recht mich zu verändern und zu wachsen.


    12.) Es ist wichtig für mich, meine Grenzlinien abzustecken und


    auf mich zu achten.


    13.) Ich darf auf jemanden ärgerlich sein den ich liebe.


    14.) Ich muss auf mich achten und zwar unabhängig von den


    jeweiligen Umständen.


    15.) Ich brauche nicht perfekt zu sein um perfekt glücklich zu


    sein.


    16.) Ich brauche nicht perfekt zu sein.


    PUNKT


    Niemand sonst ist es


    Jeder, der sich die o. g. Punkte zu Herzen nimmt, hat die Chance mit sich selbst zufrieden, glücklich etc. zu sein. Alle o. g. Punkte sind logisch und es ist eigentlich komisch, dass wir diese nicht automatisch als Spielregeln für unserer Leben nehmen.


    Viele Dinge, die du tust, tust du nicht für dich sondern um deiner Umwelt gerecht zu werden bzw. um das zu tun, was andere von dir erwarten. Musst du das? Nein. Es geht um dich. Du bist niemanden außer dir selbst etwas schuldig.

    danke peace,


    aber leider muss ich sagen, vieles tun wir der gesellschaft zuliebe, viele menschen versuchen sich zwanghaft anzupassen um nicht "ausgestoßen" zu werden.

    Zitat

    Viele Dinge, die du tust, tust du nicht für dich sondern um deiner Umwelt gerecht zu werden bzw. um das zu tun, was andere von dir erwarten.

    wieso können dann nicht alle betroffenen kurzärmlig rumlaufen und einfach sie selbst sein,ohne angst haben zu müssen?


    viele punkte sind gut und richtig, aber da ist glaube ich ne lücke! ;-)

    jap, mein freund damals knallte mir in seiner noch unwissenden phase an den kopf, ich mache es nur der aufmerksamkeit wegen und weils nen modetrend ist!


    na ja... was soll ich sagen, nun ist er ebenfalls betroffen und ohne das es böse wirken soll, wer hat da wem was nachgemacht!?


    egal.


    aber es ist ja auch der aufmerksamkeit wegen, bloss dass es ein STUMMER hilfeschrei sein soll, der nur selten an die oberfläche gelangt!

    Aufmerksamkeit

    Die wenigsten. Gerade wei es ein Tabu ist und die meisten Menschen das gar nicht kennen. Sie würden eher denken "Huch, wie hat die denn das gemacht?" und an einen Unfall o.Ä. denken. Und wenn sie mutig sind, dann würde der eine oder andere auch mal eine von euch ansprechen.


    Ich bin da nicht besonders mutig. Ich hatte 1,5 Jahre lang eine Arbeitskollegin, mit der ich durchaus auch mal privat "geratscht" habe, aber ich habe mich nie getraut, sie nach dem Brandmal (ein sehr großes über den ganzen Hals) zu fragen. Da sie geschieden war, habe ich mir irgendwas gedacht, dass vielleicht ihr Exmann was damit zu tun hat. Und ich dachte einfach, dass es mich nichts angeht. Denn richtig nahe standen wir uns nicht, sie war mir auch nicht sooo sympathisch.

    Ich habe wahrscheinlich eine ganz blöde Frage - sorry dafür.


    Wenn ich das richtig verstehe, verletzt Ihr Euch selbst, um Euch zu "spüren". Gibt es da vielleicht auch andere Möglichkeiten? Weniger verletzende? Sontan fällt mir ein: eine eiskalte Dusche. Das kann auch schmerzhaft sein, aber es führt nicht zu Verletzungen.

    @ danyca

    das ist nicht so einfach... Bei der Selbstverletzung, also beim

    und
    geht es vor allem darum das zu sehen... Bei mir ist es so, dass das den ganzen inneren Dreck mit rausspült... Nur ist da so viel Dreck, dass es meistens nicht wirklich ausreicht... Na ja, und die anderen Sachen, also schlagen etc. sehe ich eher als bestrafung für den Körper... Eine kalte dusche, also Wasser würde ihn ja irgendwie wieder belohnen...