• Selbstverletzung

    Hallo, habe schon länger mal mitgelesen, aber jetzt muss ich selber mal was loswerden. Komme mit meinem Leben nicht mehr klar. Seit einiger Zeit geht´s mir besser, wenn ich mich selbst verletze, z.B. den Arm am Backofen verbrenne, mir die Unterarme anritze usw. Das hört sich jetzt wahrscheinlich total bescheuert an, aber ich muss das einfach mal…
  • 23 Antworten

    hallo

    ich meld mich hier kurz und bin dann auch schon wieder weg.


    bezüglich lonly:


    sie ist wegen eines selbstmordversuches in die klinik eingewiesen worden. wird aber am sonntag zuhause sein und sich wahrscheinlich selbst zu den genaueren umständen äußern.


    mfg gatsu

    Malika

    Ja, bezog sich auf Gatsus Bericht wegen Lonly. Ich bin etwas platt, dass sie am Sonntag schon nach Hause gehen kann; ich dachte, nach einem S.versuch braucht sie (therapuetische, stationäre) Hilfe ...

    Naja gegen deinen Willen können sie dich da nicht behalten. Und vielleicht kommt man da ja mit der Auflage dann raus, dass man sich (wenn nicht schon erfolgt) in therapeuthische Behandlung begibt.

    Wenn du ein KH verlassen willst, dann kann dich niemand dort behalten, außer du wirst irgendwie Zwangseingewiesen oder so. Wenn du gegen die Empfehlungen der Ärzte gehen willst, dann erfolgt das eben auf deine eigene Verantwortung. Wahrscheinlich haben sie nicht genug betten frei oder so...Klingt hart, aber hab da schon einiges von Krankenhäusern gehört und erlebt.

    Nein,

    das stimmt so nicht, Zimt.


    Wenn Du nach einem Suizidversuch eingeliefert wirst, wirst Du erst entlassen, wenn die Ärzte und Therapeuten für nicht mehr gefährdet halten.


    Ich bin ja damals freiwillig auf die Geschlossene gegangen, wurde aber auch erst verlegt, als die Therapeutin beglaubigen konnte, dass ich Hilfe möchte und mich nicht umbringen will.


    Eine Mitpatientin ist nach wiederholten Drohungen auf die Geschlossene verlegt worden und dort - gegen ihren Willen!! - eine Woche festgehalten worden. Die beschützen die Patienten vor sich selbst - und das ist auch gut so.

    Das ist nicht so

    wie auf einer "normalen" Station, wo man gegen den Willen der Ärzte gehen darf. Bei Suizidversuchen bzw. -drohungen wird ganz anders gehandelt.

    Ich WOLLTE

    auch rein, weil ich mich sonst umgebracht hätte. Aber von der Geschlossenen runter bin ich nur gekommen, weil ich im Gespräch mit der Therapeutin rüberbringen konnte am nächsten Tag, dass ich eigentlich Hilfe möchte und wirklich versprechen konnte, nicht nach der nächsten Möglichkeit Ausschau zu halten.

    Naja, ich überleg mir gerade.....Wie will denn die therapeutin mir nachweisen, ob ich nun wirklich bereit bin, mir helfen zu lassen?


    Theoretisch könnte es ja auch sein, ich sage "Ja, ich will mir helfen lassen.." und das nur, um nicht eingewiesen zu werden.....


    Das hab ich mich schon öfters gefragt (auch wenns nun OT ist)