Schaff´ ich niht mehr,

    keine Chance. :-/


    Ich wüsste auch nicht, ob mir DAS jetzt helfen würde.


    Ich muss den Besuch und das Telefonat zumindest erledigen die Woche, damit ich nicht zugeben muss nächste Woche, dass ich eine 0 bin. :-/ Obwohl ich nicht weiß, ob mir das nicht egal wäre. Naja, vielleicht doch nicht... ein bißchen Stolz stünde mir mal wieder ganz gut. :-|


    Außerdem will ich ja zeigen, dass ich mitarbeite... :-/


    Ich müsste mich ablenken non-stop, damit schnell nächste Woche wird und ich einiges klären kann. :-/ --> Super Plan. %-|

    Hör mal...

    Du erzählst hier ewig, daß Du es nicht schaffen kannst. Aber klar doch, wenn Du Dich fix zurecht machst und sofort hingehst. Oder wenigstens anrufst wegen des Termines für das Vorgespräch.


    So, und nun klink ich mich aus... *:)

    danke Schoko|-o

    diese Selbstzweifel können einen wirklich lähmen. Ich wusste nämlich eben nicht, ob es jetzt richtig war hier zu schreiben und bin erst mal raus. Aber du hast geantwortet:-D. So nun sage ich mir, ok, was hab ich denn. Aber ich denke, dass sie das nächste mal wieder kommen.%-|.


    Sckoko, aus diesem Grund, weil ich auch grad dabei bin die "Brocken" abzubauen, hab ich mir auch gedacht, dass ich die Prüfungen erst später mache, weil ich gedacht hab, dafür dann sicherer zu sein. Meine Thera hat da gemeint, wenn ich mit der gleichen Strategie an die Prüfungen ran gehe, wie ich es jetzt gemacht habe, dann wird die Zeit auch nichts nutzen, dann ist es wirklich vertane Zeit. Aber wenn ich mir jetzt Strategien überlege und einen Plan aufstelle, dann besteht die Möglichkeit viel viel eher, dass es funktionieren kann.


    Was ich jetzt damit sagen will, ist, wenn wir weiter so rangehen wie bisher, dann ist es nur eine Angstaufschiebung und wir stehen vor dem nächsten Termin, den wir uns später gesetzt haben genauso wieder da.


    Aber du schreibst ja, dass du Termine machen willst. Und wie du über deine Therapeutin denkst, kenn ich auch sehr sehr gut von mir. Ich zerbreche mir auch immer ihren Kopf mit, obwohl sie es doch ganz anders macht und denkt. Sie hat zu mir mal gesagt, dass ich mir ganz schön viel rausnehme, wenn ich meine zu wissen, was andere denken. Denn das geht nicht. Da war ich zwar gekränkt, aber sie hat Recht und ich merke ja auch, dass ich gerade dadurch, das nicht ansprechen kann, was ich will, weil ich denke, dass es verkehrt oder blöd ist. Aber genau das beschäftigt einen doch, was man denkt. Die anderen dürften da jetzt keine Rolle spielen. Denn es geht um dich und nicht um die anderen. Und deine Therapeutin ist für dich da. Meine Therapeutin hat mal gemeint, dass es eine Dienstleistung sei und wir bestimmen, worum es geht und nicht andersrum. Und es stimmt, auch wenn ich diese Rolle nicht mag. Aber ich merke auch, wenn ich gerade das nicht anspreche, wovor ich Angst hab oder mich schäme und frage wie es ankommt, es ja nie um mich geht, sondern immer nur um die Anderen (also das was wir meinen zu wissen, was die anderen denken). Denn dadurch dass wir es ja nicht wissen, geht s eigentlich um niemanden.


    Schoko: den Zwang zu MÜSSEN, legst nur du dir auf, niemand anderes. Ich denk aber auch so, aber wenn du mal überlegst: WER ZWINGT DICH DENN? Und wenn es wirklich jemand anderes sagen sollte, dann kennt er dich nicht. Denn nur du kannst sagen, was du willst, niemand anders.


    Es geht um dich und dein Leben und wenn dein inneres dir das wirklich sagt, dann hat es seinen Grund. Wir dürfen nur nicht auf die verkehrten hören, die da meinen zu wissen, was gut für einen ist. Denn das kannst wirklich nur du selbst wissen. Und da beginnt die Verantwortung für einen selbst. Und das macht dann auch wieder Angst, weil es ungewohnt ist.


    Liebe Grüße*:)

    Cleeni,

    Die Verantwortung hat jeder selbst, das stimmt.


    Aber ich kenne Menschen, die genauer als ich selbst wissen, was gut ist für mich. Mein Hausarzt ist einer davon, ich hör auf seinen Rat.


    Also, wenn ich seine Kompetenz anerkenne, verlaß ich mich auf den Spezialisten.


    Da ist es mir zu gefährlich, nur auf mich selbst zu hören...

    |-o

    Zitat

    Und hey, eine Null Wer hat dir das denn gesagt? Es ist echt eigenartig, dass andere immer mehr sehen, als man selbst.

    ach du meine Güte, das kann jetzt total verkehrt aufgefasst werden.|-o. Ich meinte jetzt nicht, dass andere eine Null sehen und es mehr ist, sprich, dass man eigentlich noch weniger als eine Null ist.


    Ich meinte, dass die verkehrten Leute einem einreden nichts zu können, man auf die hört. Und andere, etwas ganz anderes denken, aber man nicht auf das hört.


    Bitte nicht verkehrt verstehen, von eben!!

    Die Null...

    das ist Schokos Selbsteinschätzung: Wenn sie nichts von dem, was sie sich vorgenommen hat, geschafft hat. Realistische Selbsteinschätzung ist schon nützlich... sonst läßt man sich nur treiben...

    ja Che, war echt etwas unglücklich ausgedrückt

    Aber es ist echt schwierig herauszufinden, auf wen man wirklich hören kann und wem man glauben kann.


    Und wenn man, wie ich jetzt zugeben muss, sowieso nichts von sich hält, dann hört man auf die Leute, die das auch noch unterstützen, sonst müsste man ja auch anders von sich denken.

    Che, aber was ist denn realistisch?? Frag ich mich gerade? Vergleichen wir da nicht mit anderen, die es so und so machen und es schaffen. Und wenn wir uns das jetzt auch so vornehmen und es nicht schaffen, weil wir das geeignete Werkzeug in der Hand hatten, war es doch klar, dass es nicht geschafft werden kann.


    Ich find das echt schwierig

    Cleeni

    das ist, glaub ich, nicht das Problem von Schoko.


    Ich glaub nicht, daß sie "falsche Freunde" hat.


    Ihr fällts nur schwer, zu verinnerlichen, was die Leute sagen, die Ihr Mut machen. Sie hängt noch zu sehr in alten Selbstzweifeln fest.

    Zitat

    Ihr fällts nur schwer, zu verinnerlichen, was die Leute sagen, die Ihr Mut machen. Sie hängt noch zu sehr in alten Selbstzweifeln fest.

    Ja, weil es Angst macht, neu über sich zu denken. Ja und solange werden die Selbstzweifel bleiben, weil die ja bekannt sind und man weiß, wie man sich runterziehen kann. Und da wird das verkehrte aufgegriffen, was aber für einen in diesem Moment das richtige ist.


    Auch wenn es andere Stimmen gibt, die etwas anderes sagen. Und diese Steine können auch noch so gut gemeint sein und noch so oft kommen, wenn wir sie nicht einbauen können, weil die Zweifel da sind, nützen sie auch nichts, wenn sie vor der Türe gestapelt werden.

    @ Che

    --> PN (nur zur... Erklärung... :-/ ).

    @Cleeni

    Du hattest Zweifel, hier zu schreiben? :-o Du bist nun schon die dritte, die mir das schreibt. :-/


    Dabei freue ich mich immer, wenn hier auch mal jemand anderes schreibt (und die anderen sicher auch). :-D


    Du hast schon recht... Angstaufschiebung (gutes Wort ;-D ). Ja, das ist es. Ich weiß das, mache ich heute nicht den Besuch, worüber ich den ganzen Morgen schon grüble, fängt morgen das gleiche wieder an; und Freitag auch, mache ich es morgen nicht. %-|


    Ja, ich zerbreche mir auch immer den Kopf der anderen mit: wieso sagt er/sie das, wie meint er/sie das, was denkt er/sie usw.. Ziemlich nervig... und meistens eben unsinnig. :-/


    Das mit der 0 - das habe ich schon richtig verstanden. ;-) So würde ich mich dann fühlen... bzw. so fühle ich mich oft... :-(

    Zitat

    AUFWACHEN DEIN LEBEN WARTET

    :-D Das ist schön... und so richtig... :)^


    *:)