Malika

    für mich scheint es aber, als wenn Du das nicht lange durchhälst und das glaube ich Dir auch. Sicher hast Du jetzt zu dieser Frau vertrauen, aber das könntest Du auch zu jemand anderem aufbauen, denke ich. Ich habe den Eindruck, dass Du dich total überforderst - die Arbeit und die Schule. Ist das denn jetzt gut? Lenkt es Dich ab? Du scheinst jedesmal wenn Du heim kommst dem Zusammenbruch nahe zu sein... :-(


    In einer Klinik wäre immer jemand für Dich da und Du hättest Ruhe, könntest Dich ausruhen und zu Kräften kommen, aber so wie es jetzt ist??


    Ich weiß natürlich nicht ob das jetzt das Beste ist, aber ich denke nicht das Dir die Beratung alleine helfen wird... :-(

    N´abend!

    Heute war ja mein Thema hier und ich war nicht da... das Essen... %-|


    Meine Therapeutin sagte mir auch vor Wochen, ich hätte ein abnormales Essverhalten; und ich musste nachher zugeben, dass es stimmt. Und dass es schon viele Jahre immer wieder solche Phasen gab... und ich die nie erkannt habe...


    Und jetzt, nachdem ich sie erkannt habe, ist es ein bewusstes Mittel, um gegen die SV anzugehen: ich verbiete mir das Essen... habe gestern drei Riegel Schokolade gegessen, heute einen halben Burger... und ich habe nicht mal mehr Hunger.


    Ich hab´ einfach das Gefühl, wenn ich mich mit Essen belohne, muss ich schn***en. Sie fragte gestern, was ich denn unter "belohnen" verstehen würde... und ich hab´ das Gefühl, nicht mal ein leckeres Essen wert zu sein im Moment... naja, der Moment geht nicht erst seit gestern oder so... :-/


    Letzte Woche war ich Pizza essen mit meiner Freundin, das war lecker, da hatte ich 30 Stunden nichts gegessen; am nächsten Tag habe ich kaum gegessen... weil ich es ja wegmachen musste... %-|

    Aber Schritt für Schritt, auch, wenn es ganz kleine Schritte sind, kommen wir dort weiter... War ja heute bei einer psychologischen Beratung und irgendwie tat das ja auch gut... Aber es hat mich eben total fertig gemacht... Hmm, kann das nicht so beschreiben... Aber in eine Klinik will ich nicht!!!

    Schoko

    das mit dem Essen kenn ich... Bei mir wird es immer schlimmer - ich habe auch wieder angefangen mir den Finger in den Hals zu stecken. Ich kann einfach nicht anders. Ich hasse mich für jeden Bissen... :°(


    Wenn ich einen Tag nichts gegessen habe, ist es okay. Oft muss ich mich auch bestrafen wenn ich was gegessen habe - mir also weh tun... :°(


    Keine Ahnung wie man das ändern kann - bei mir ist ja auch der Gedanke daran abzunehmen da. Also ich finde mich eben viel zu fett und muss abnehmen. Und das schnellst möglich.


    Bei mir ist das aber schon immer so... %-|

    @peace

    Allein... tagsüber bin ich ja allein. Naja, aber das ist nicht der Grund.


    Wenn ich früher solche Phasen hatte, habe ich Ausreden gehabt "hab´ schon gegessen, bin noch satt" oder so.


    Und in der Klinik haben sie es nicht mal gemerkt. Habe da über zwei Tage nichts gegessen, gar nichts. Und sie haben es nicht gemerkt, dass ich jedes Mal mein volles Tablett wieder weggestellt habe. :-/


    Und dann habe ich nachher umgesattelt auf Fressattacken... habe gegessen, bis mir schlecht war... keine Ahnung, wie ich soviel in mich reinstopfen konnte... und auch das hat keinen interessiert... :-/

    @clair

    Das mit dem Finger... habe ich einzelne Male gemacht, schon was her... und einmal in der Klinik, weil sie mich haben fast durchdrehen lassen... :-(


    Abnehmen will ich wirklich nicht... im Gegenteil, das sehe ich sogar als Nachteil bei mir... aber es geht eben um das bestrafen oder nicht wert sein...


    Ich überlege ernsthaft, was "besser" ist von beidem... und der Gedanke allein ist schon krank... :°(

    Dazu kommt,

    dass wir mal besprochen habe, was ich überhaupt esse... es ist nichts, gar nichts gesundes dabei...


    Ich sagte, ich möge grundsätzlich kein Obst/Gemüse/Salat... das sagte ich schon immer.


    Die Wahrheit ist, dass ich meinem Körper ja gutes damit tun würde, und das will ich nicht


    Ich habe jetzt einmal bei meiner Mutter gegessen, Rotkohl... ich habe mich gehasst dafür... :°(


    Ich will einfach nichts gesundes essen, ich stehe vor dem Obst im Supermarkt, denke, dass es lecker wäre, aber gehe vorbei, weil ich es nicht "darf".


    Ich esse hauptsächlich Süßes, ich kann mich Tage nur von Schokolade ernähren. Ich liebe Tiefkühlkost, Pommes, McDonald´s, BurgerKing, weil das das ist, was mein Körper bekommen darf; lauter ungesundes Zeugs.


    Das war schon immer so. Ich hatte mal akuten Kalium-Mangel, kriegte hochdosierte Tabletten und sollte meine Ernährung umstellen, viel Kartoffeln usw. essen. Hab´ ich nicht gemacht.


    Und so zieht es sich durch...

    Ich fühle mich schuldig sobald ich was gegessen habe. Und wenn es ein Apfel ist... Bestrafen tu ich mich meist nur nach Fressattacken. Das mit dem brechen - verschieden - jenachdem wie es mir allgemein geht.


    Meine Gedanken zu durchbrechen habe ich noch nicht geschafft...