• Seltsame Angst(störung)

    Seit längerer Zeit leide ich unter extrem starken Ängsten. Ich rede mir oft irgendwelche Horrorgeschichten ein, die sich eigentlich jeglicher Grundlage entziehen, z.B., dass ich mich in irgendeiner bestimmten Situation übergeben muss. Das Problem ist, dass diese -eigentlich unbegründeten- Ängste dann auf psychosomatischer Ebene teilweise "wahr werden".…
  • 18 Antworten
    Zitat

    Die Gedanken kommen unwillkürlich und setzen sich immer mehr fest.

    Meiner Erfahrung nach kommen die Gedanken immer unwillkürlich. Aber danach gibt es die Möglichkeit sich zu entscheiden, ob man ihnen nachhängen will und sie weiterverfolgen. Das ist sicher nicht einfach. Aber wenn Dir schon klar ist, dass es nicht wahr ist, sollte es doch einfacher sein?

    Hinter den meisten Ängsten stecken unerfüllte Bedürfnisse, die einem nicht ganz bewusst sind. Bei dir könnte es das Bedürfnis nach Kontrolle und Sicherheit sein.


    Man kann Ängste und ihre Mechanismen verstehen lernen und sie auch loslassen lernen mit etwas Übung. Den Zugang dazu, den kann einem ein Therapeut näher bringen oder man macht es selbst, wenn man sich das zutraut.


    Gedanken, die man denkt, ziehen weitere Gedanken an, die zu dem Thema passen, auf das man seine Aufmerksamkeit lenkt. Das ist verstandlich gesehen ein normaler Vorgang. Im positiven Sinne, kann man darüber etwas Kreatives erschaffen, bauen, basteln, ein Bild malen ect. Sobald man ein Bedürfnis hat, dann bekommt man auch die passenden Gedanken, mit den Ressourcen, die einem für das angestrebte Projekt zur Verfügung stehen.


    Angst zu haben, ist auch ein solcher Prozess. Im Gegensatz zu dem kreativen Prozess ist es bei der Angst aber so, dass man glaubt, dass die eigenen Bedürfnisse eben nicht erfüllt werden. Auch das zieht entsprechende Gedanken an, bei dir dann die Horrorgedanken. Wenn du Angst hast, dich zu blamieren oder etwas Falsches zu machen, was bräuchtest du denn, um dich besser zu fühlen? Diese Frage kannst du dir einmal stellen.

    Zitat

    Es handelt sich sozusagen um Zwangsgedanken.

    Damit stellst du dir die Diagnose selbst.

    Zitat

    Das Problem ist, dass es nicht bei der "Phantasie" bleibt. Die Symptome sind real.

    Ich habe oben nur den Fakt ausgedrückt, um nicht wiederum deine Angst zu befeuern.


    Zunächst braucht es eine lebhafte Phantasie, um die realen Zustände hervorrufen.