Zitat

    aber irgendwann vielleicht mal?

    ja, mit 40 oder so dann. %-| ich glaube nicht, dass mich je irgendein Arbeitsgeber noch einstellen wird, nach all den Jahren jetzt...

    Zitat

    D.h. bei euch hat also das Volk auch etwas zu sagen?

    Ja. :-) ich finde das auch gut.

    Zitat

    ja, mit 40 oder so dann. %-| ich glaube nicht, dass mich je irgendein Arbeitsgeber noch einstellen wird, nach all den Jahren jetzt...

    :)* Silber:)_ und? Was ist so schlimm daran? (also an den 40;-)) und hey: du rechnest jetzt in Zeitspannen, die dir selbst ungerecht gegenüber sind;-). Warum machst du das? ??ja ja ich weiß??;-)@:):)*


    Wie wäre es erst mal mit der 30? :-p:-x@:) Und dann noch eine andere Frage: warum überhaupt so gucken? Um wen geht es überhaupt? Steht auf deinem Rücken ein Verfallsdatum? :)*


    Ich hatte gestern ein Gespräch mit ner Freundin, die * rechne*drei Jahre älter ist als ich: sie ist im ersten Jahr von der Referendariatsausbildung, da ging es auch um das Alter. Weißt du was ich mir da "anhören" durfte? Ach du, du bist doch drei Jahre jünger und schon im zweiten Jahr;-). Japp stimmt schon, aber wenn ich mich mit der Masse vergleiche, ist es nun nicht unbedingt so, dass ich zu den Normalos zähle (;-).. geht auch schlecht als Korken;-):-), aber so bin ich eben;-)).


    Jeder hat seine Geschwindigkeit und sicher kann ich dich auch etwas verstehen, habe ja selbst nicht anders gedacht (und ja, es gibt auch noch Phasen in denen ich heute so denke;-)). Aber hey: wer soll einen antreiben, wenn man nicht selbst? Wie schon mal geschrieben: wenn ich das Referendariat eher angefangen hätte, wäre ich höchstwahrscheinlich baden gegangen. Ich war noch nicht so weit, das fühlte ich innerlich. Ich entschied mich dagegen eine Stelle anzunehmen, wo ich anfangs zwar haderte, eben weil ich schon so alt bin, aber jetzt doch froh bin, dass ich es so machte. Und wenn ich erzähle, dass ich das Studium begann ohne überhaupt zu wissen, was ich mal werden würde, grinsen viele|-o;-D.. Joah.. ich merkte es erst so im 3. oder 4. Semester. Ist das nicht blöd?;-) Aber hey: wenn ich es gewusst hätte, hätte ich 100000000000%ig alles geschmissen. Ich und vor Kindern stehen und Noten geben?:-o:-o boah niiiiiiiiiiemals!!! Und so verläuft es irgendwie immer so weiter: langsamer als bei anderen, aber eben so dass ich laufen kann (zumindest meistens). Und ja: wenn ich mich mit den anderen vergleichen würde, könnte ich gleich den Sand in den Kopf stecken, aber wem bringt das was? Mir? Nö Dann sind die eben schneller, weil sie es können:-).


    Es geht doch um dich und nur um dich in deinem Leben:)*:)* und Juley, weil du schriebst, dass du kein Gegenargument findest: sehe ich bei dir genauso:-):)* also dass du deine Schritte so machst, wie es für dich gut ist, auch wenn du selbst glaubst, dass es doch nichts ist:)*.

    PTA gibts hier auch, aber das möchte ich nicht. Ganz davon abgesehen dass in der Ausbildung alle ganz jung sein werden (ich hoffe mal, im Studium hat es eher auch ältere Personen), ich möchte studieren, definitiv. Das Wissen ist einfach ein ganz anderes.


    Und zum späten Ausbildungsbeginn: Wie begründet man das? Ich meine, ok, wenn man ein, zwei Jahre ausgefallen ist, kann man sagen, man hatte eine persönliche Krise, jetzt aber damit abgeschlossen. Bei mir sind es aber schon 5 Jahre, und es geht immer weiter. Daraus folgert der Arbeitsgeber vermutlich "massive psychische Probleme = jederzeit Risiko eines Rückfalls = untragbar für die Firma". :-|


    mir ist extrem schlecht und Darm spinnt rum. Mal wieder weiss ich nicht, ob es vom Essen kommt (war die Granatapfelportion zu gross? Zu wenig Lactase für das Stück Quiche? Ich habe, wie immer, absolut keine Ahnung) oder psychisch ist oder ob ich krank bin. :-| ich habe eigentlich fast gar nie psychisch bedingte Darmprobleme in der Form. :-|


    Ich habe wieder mal die Kochbücher durchgelesen. Es ist irgendwie frustrierend - so viele Rezepte beinhalten grosse Mengen an Tomaten, warum auch immer. Und wenn nicht, dann ist sicher Kokosnuss drin. Und sonst Honig. Oder: Äpfel. Kann ich alles nicht essen. Oh ja, Käse fällt u.U. auch weg, Hüttenkäse schon mal sicher (nein, ich weiss nicht warum, an der Lactose kann es nicht liegen). Ich verstehe das nicht, keiner in meiner Familie hat da irgendwelche Probleme. %-|


    muss mich mal auf libase belesen gehen oder so...

    oh - libase wird geschlossen? :-o so ein Mist, das Forum war echt klasse, Informationen in Hülle und Fülle, ich wüsste da gar keine Alternative...:-| (nicht dass ich eine bräuchte, aber ich habe es ganz gerne verlinkt)

    Zitat

    Bei mir sind es aber schon 5 Jahre, und es geht immer weiter. Daraus folgert der Arbeitsgeber vermutlich "massive psychische Probleme = jederzeit Risiko eines Rückfalls = untragbar für die Firma".

    Blödsinn!!! Jetzt bist Du zu verstrickt in Deinen eigenen Gedanken!


    Genau so wenig, wie Dir ein Verfallsdatum auf dem Rücken steht, steht Dir "psychische Schwierigkeiten" auf der Stirn. Du musst über Deine Vergangenheit niemandem Auskunft geben! Ein Freund von mir hat jetzt mit 36 Jahren angefangen, als Anwalt zu arbeiten. Nie im Leben würde ein Arbeitgeber automatisch "aha - psychisch labil - Rückfallgefahr" kombinieren. Bei ihm hatte der späte Beginn andere Gründe, aber diese mitzuteilen ist doch niemand verpflichtet! Und - es kann jeder Grund in Betracht kommen! Längere eigene Krankheit, kranke und betreuungsbedürftige Verwandte, Auslandsaufenthalte, extrem langes Studium, Kinder, einfach keine Lust.... Kein Mensch käme auf die Idee, automatisch aus einem späteren Eintritt ins Berufsleben auf psychische Probleme zu schließen! Da mach Dir mal bitte keine Sorgen. :|N@:)


    Mach alles nach Deiner eigenen Geschwindigkeit. Schritt für Schritt. Und sorge Dich nicht um später, es kommt alles, wie es kommt und es ist alles, wie es ist. Kein Grund, mutlos zu werden. :)*

    Zitat

    Du musst über Deine Vergangenheit niemandem Auskunft geben!

    naja, aber lügen will ich eben auch nicht. Details will ich da so oder so keine verraten, ich dachte an einen dehnbaren Begriff à la "persönliche Probleme".

    Zitat

    einfach keine Lust....

    das käme sicherlich gut an. ;-)

    Zitat

    Und sorge Dich nicht um später, es kommt alles, wie es kommt und es ist alles, wie es ist.

    wahre und weise Worte...danke dir. @:):)*

    @ Lotta (und alle anderen natürlich auch):

    Einen schönen Tag euch, und lasst euch nicht wegpusten/wegspülen!


    Therapie war gut, mir gehts jetzt wesentlich besser. Sie mag mich. :-Dx:) ansonsten war es...aufwühlend. Ich bin manchmal richtig beeindruckt, wie gut ich mittlerweile spüre, was ich brauche und was nicht. (das war so ein nervtötender Satz in der ersten Klinik damals...wenn es einem nicht gut ging.."was brauchen Sie?" ich wusste das nie und fand diese Frage total blöd, habe mir da immer gesagt, wenn ich es wüsste, bräuchte ich nicht in eine Klinik zu gehen)


    Leider habe ich aber wieder Domperidon benötigt. Ich nehme das Zeug viel zu oft. :|N dafür habe ich mir heute wieder 2 neue Antiemetika gekauft (also naja, "neu" nicht, ich probiere einfach bisschen rum, möchte eine Alternative zum Domperidon finden).


    Da ich auch noch Pflanzenhaarfarbe benötigte (...ich bin mir ja noch nicht ganz sicher, ob ich mich traue..das ist so unberechenbar..), ging ich ins Kaufhaus. Dort, beim anderen Naturkosmetikkram, sind auch diverse Produkte von Nuxe. Das ist eine sehr teure Marke, da zahlt man schnell mal 40 Euro für eine Gesichtscreme. Sowas ist mir nicht nur viel zu teuer, sondern ich brauche auch keine neuen Produkte fürs Gesicht. Wie auch immer, da war eine Verkaufsdame, besser bekannt als "ich schwatze Ihnen viele teure Produkte auf". Ich habe extra einen Umweg um die anderen Regale gemacht, damit sie mich nicht anquatscht, und mich quasi von hinten "angeschlichen" - aber Pech, prompt kam die Frage "Kennen Sie schon die Produkte von Nuxe?" ich dann "nein. Sind mir auch zu teuer." Da schien sie irgendwie beleidigt, keine Ahnung warum, das muss ihr doch einleuchten, dass nicht jeder 40 Euro für ne Creme bezahlen möchte? %-|


    Ansonsten...??nächster Todesfall, Oma diesmal??


    das macht aber nichts, kannte die eh nicht bzw. mir wurde von klein auf erzählt, wie böse sie ist. ;-)