Ich musste auch schon Schmunzeln;-);-D;-D.. auch wenn ich beim Wort "Henna" im Moment eine ganz andere Assoziation bekomme;-)*g*.



    Zitat

    Therapie war gut, mir gehts jetzt wesentlich besser.

    :-D:-D:)^:)_

    Zitat

    Sie mag mich. :-D x:)

    kann ich sehr gut verstehen;-):-p:-D

    Zitat

    ansonsten war es...aufwühlend. Ich bin manchmal richtig beeindruckt, wie gut ich mittlerweile spüre, was ich brauche und was nicht.

    :)^:-D:-D

    Hö, an was denkst du denn bei Henna? :-o


    ich habe heute gebratenen Fenchel gegessen. Meine Gastmutter hat das immer gemacht, ich mag eigentlich keinen Fenchel. Aber gebraten war er sehr lecker, schmeckte nicht mehr nach Fenchel. Leider weiss ich nicht, wie genau sie ihn gemacht hat - habe es heute versucht und was soll ich sagen - es schmeckte grösstenteils einfach nur nach Fenchel. {:( ich hoffe mal, durch das Braten sind nicht die Vitamine kaputtgegangen, so dass sich das Runterwürgen doch gelohnt hat...


    ah ja - wusstet ihr, dass nie bewiesen wurde, ob Vitamin C tatsächlich Erkältungen/Infekten vorbeugt? Erstaunlich, wie lange sich Gerüchte halten.


    Morgen probiere ich mich an einem Quinoa-Gericht. Noch nie Quinoa gegessen und auch noch nie zubereitet. Aber kann ja nicht so schwer sein.


    Ich kann morgen nochmal in die Therapie, wenn ich das möchte. Sie sagt, wir hätten einen Termin vereinbart. Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern. Hätte mir das sicher auch aufgeschrieben, zumal wir nur sehr selten 2 Termine in einer Woche machen. :-/

    Bei dem Gericht bricht man sich ja beim Lesen die Zunge.. muss gleich mal nachgucken was das ist.:-). Ich mag den Duft vom Fencheltee, wenn ihn Babys trinken und danach schnuppernx:). Selbst bekomme ich ihn aber nicht runter.


    *:)@:) bis denni. da ruft grad jemand, der noch ausgedruckt und laminiert werden möchte. *:)

    Oh. Ist das nicht Miley Cyrus? (ich gebs zu, ich hab da mal reingezappt..|-o) ;-D


    Quinoa spricht sich "Kinwa" (ich habs immer so ausgesprochen wie mans schreibt..Kwinoa...aber das ist anscheinend falsch); es ist eine vergessen geratene Getreidesorte.


    Probiere demnächst auch Grünkern, und Amaranth.

    @ Silber

    *:):)_:)*

    @ Cleeni

    Zitat

    Juley, weil du schriebst, dass du kein Gegenargument findest: sehe ich bei dir genauso :-) :)* also dass du deine Schritte so machst, wie es für dich gut ist, auch wenn du selbst glaubst, dass es doch nichts ist :)*.

    Ich weiß, dass ich kleinere Schritte machen muss, mir nicht zu hohe Ziele setzen darf.... aber es ist schwer :-/ (hab ähnliches vor wie Silber, Abi machen und studieren, wollte eigentlich dieses Jahr anfangen mit Schule für Abi, aber konnte nicht weil ich noch zu krank bin :-/) Danke @:)@:):)*

    Hallo Silber,


    ich wünsche dir und allen anderen hier einen schönen Mittwoch! @:):)*@:):)*@:):)*@:):)*@:):)*@:):)*@:):)*@:):)*@:):)*


    Ich find's toll, dass du in deiner Therapie jetzt schon so weit bist, dass du sagen kannst, was du gerade brauchst. Damit habe ich leider immer noch so meine Probleme. :-(


    Mach' dir nicht so viele Gedanken, dass dein Lebenslauf für einen Arbeitgeber eine längere Lücke aufweist. Ich kann natürlich deine Bedenken in der Richtung verstehen u. es werden dann sicherlich auch mal Fragen kommen, warum so lange da eine Lücke ist. Solche Lücken kann man auch damit begründen, dass man sich erstmal beruflich orientieren wollte u. noch nicht so genau die richtige Richtung gefunden hatte. Ich habe auch eine sehr große Lücke im Lebenslauf. Klar, ich habe ein Kind, aber das kann ich auch schlecht als Begründung angeben - sie ist ja nun mittlerweile schon 18 Jahre! ( ??Ich habe ja auch schon sehr lange mit meiner Psyche zu kämpfen - länger als 5 Jahre...?? ) Außerdem denke ich auch, wenn du ein/e Ausbildung/Studium beginnst, ist danach der Einstieg leichter u. es werden nicht so viele Fragen gestellt. In dieser Branche stehen die Chancen sicherlich auch nicht schlecht, danach was zu finden. Bei mir war das nach meiner Umschulung sehr schwierig, da im Büro sehr viele Menschen arbeiten wollen u. ich bin da auch gleich in die Arbeitslosigkeit gerutscht. Bei den Vorstellungsgesprächen geht es bei mir auch nie um die Jahre vor der Umschulung, sondern um die danach... Vll. hilft dir das ja ein bisschen weiter, in der Richtung postiver zu denken! :)*:)*:)*:)*:)*


    LG!


    Britta

    Ich habe aber keine abgeschlossene Ausbildung bzw. eine abgebrochene, und kein Abitur oder sowas. Das ist nochmal was anderes als wegen Mutterschaft nicht zu arbeiten...


    Polanski wird auf Kaution freigelassen. Geld regiert die Welt, oder anders gesagt, wer viel Geld hat, braucht sich in Bezug auf Straftaten weniger Sorgen zu machen. Denn ganz oft (in der Schweiz sowieso, das ist hier sehr beliebt) kriegt man sowieso nur Geldstrafen (die dem, der viel Geld hat, nicht wehtun) und wenn nicht, dann braucht man meistens nicht in U-Haft zu versauern, sondern kann sich da erstmal freikaufen. Aber stimmt schon, die Straftaten reicher sind sowieso weniger schlimm als die nicht-reicher Menschen...:=o:(v

    Zitat

    Ich habe aber keine abgeschlossene Ausbildung bzw. eine abgebrochene, und kein Abitur oder sowas. Das ist nochmal was anderes als wegen Mutterschaft nicht zu arbeiten...

    Ja, ich weiß. Ich meinte ja jetzt auch, wenn du vll. später doch mal dein Abitur nachholen möchtest u. dann studieren, wird dich dort Keiner fragen, warum du so lange nichts gemacht hast. Das Abi kann man immer nachholen, dazu bedarf's keiner Begründung u. zum studieren denke ich auch nicht, dass da blöde Fragen bei der Anmeldung kommen - es gibt ja auch ältere Leute, die sich nochmal dazu entschließen, was zu studieren. (meine Nachbarin z. B.) Wenn du nach dem Studium gleich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, kann ich mir nicht vorstellen, dass dann eine Frage kommt, warum du so lange nichts gemacht hast. Das spielt doch dann keine Rolle, wichtig ist dann, wie du das Studium abgeschlossen hast. :)z


    Ich kann dir sagen: Mutterschaft ist zwar eine schöne Sache, aber als Begründung für eine große Lücke im Lebenslauf - gerade, wenn man nur 1 Kind hat - wird das auch nicht gerne gesehen. Das zählt bei den meisten Arbeitgebern nicht besonders viel. Ich sage immer: Am besten, man ist 20 Jahre alt mit 10 Jahren Berufserfahrung u. ohne kinderlos... ;-D:=o Und: Die Fragen bezogen sich auch nie auf die Anfangsjahre mit Kind, in denen natürlich auch Lücken im Lebenslauf entstanden sind. Es ging immer nur um die Zeit nach der Umschulung. Und wenn man da eben so lange nichts gefunden hat u. aus Geldmangel auch keinen Auffrischlehrgang mitmachen konnte, hat man die

    gezogen. %-|


    LG!@:)


    Britta

    Zitat

    wird dich dort Keiner fragen, warum du so lange nichts gemacht hast.

    nein, beim Studium nicht, aber beim Arbeiten nachher, und beim 3monatigen Praktikum, das für das Pharmaziestudium notwendig ist. ;-)

    Moin Silber und alle und einen schönen Donnerstag euch *:)@:):)*


    Du kannst doch einfach sagen, daß du lange krank warst - das muß man doch ncith weiter begründen und das kann alles Mögliche sein. Da muß man doch die psychische Sache gar nicht angeben ...