Natürlich geht es mir hauptsächlich um das Wohle meines Sohnes! Aber sind wir uns ehrlich, als Schwuler hat man es viel schwerer im Leben, und ich kann mir nicht vorstellen das man als Schwuler jemals so Glücklich sein kann wie als Hetero.

    Es geht hier aber um die Gefühle von deinem SOhn, und nicht um das, was du dir vorstellen kannst.


    Abgesehen davon haben es Homosexuelle Hauptsächlich so schwer im Leben, weil es so beschränkte Leute wie dich gibt, die alles was nicht der heterosexuellen Norm entspricht als abnormal bezeichnen.

    Was ist das denn für eine Einstellung? Ändern kannst du es eh nicht, die kannst ihm höchstens das Leben zur Hölle machen, indem seine sexuelle Ausrichtung nicht akzeptierst. Für homosexuelle Menschen ist es schon schwer genug, Akzeptanz in der Gesellschaft entgegen zu bekommen (ja, auch heute noch - scheiß Gesellschaft?).


    Dein Sohn ist weder krank, noch anders, noch sonst was. Er ist so wie er ist. Wenn du willst, dass er nicht schwul wird/ist, dann hast du ganz einfach Pech gehabt. Du kannst es dir nicht aussuchen - genau so wenig wie er.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Man kann Kinder nicht zu Heterosexuellen erziehen, entweder sie sind es oder eben nicht. Das ist angeboren und hat nichts mit der Erziehung zu tun!

    Oh doch! man kan da sowohl beitragen. Mir wurde zB ein ganz normales leben vorgelebt als Hetero. und ich wäre nie auf die Idee gekommen schwul zu werden.


    wenn zB wie angesprochen 2 (schwule) Männer ein Kind aufziehen, dann ist es nicht verwunderlich wenn das kind das als "normal" ansieht und auch homosexuell wird.


    im umkehrschluss kann vielleicht auch gerade das nicht aufklären von kindern bzgl. homos auch wieder dazu führen das sie "neugierig" werden und erst recht homos werden.


    wie gesgagt ich weiss noch nicht welche methode die beste ist und ich bei meinen kindern anwenden werde/soll, wenn ich mal welche habe.


    Jedenfalls sollten wir die homos akzeptieren, aber sicher nicht lobby betreiben für sie. Gäbe es nur homos würde die menschheit aussterben. also das "normale" muss einfach hetero bleiben, und die schwulen sollten dicht zum standard werden.

    hallo bettina, komische einstellung, steh zu deinem sohn, unterstütz ihn, sei für ihn da, das ist von natur aus gegeben und du kannst nichts machen, warum auch.... gerade von seiner familie braucht er rückhalt, also versuch ihn nicht zu ändern denn das wird nur dazu führen das er sich von dir entfernt

    Zitat

    Na sicher. Seit wann können 2 Männer Kinder zeugen? Und Adoptieren? Nein, sicher nicht. Das arme Kind. Wird dann von 2 Männern aufgezogen.

    Ich seh das nicht so extrem, aber da muss ich dir ausnahmsweise zustimmen. Als homosexueller Mann würde ich das einem Kind wohl eher nicht antun wollen, vor allem was Hänseleien in der Schule angeht.


    Bei zwei Frauen könnte ich es mir schon eher vorstellen.

    Zitat

    Oh doch! man kan da sowohl beitragen. Mir wurde zB ein ganz normales leben vorgelebt als Hetero. und ich wäre nie auf die Idee gekommen schwul zu werden.


    wenn zB wie angesprochen 2 (schwule) Männer ein Kind aufziehen, dann ist es nicht verwunderlich wenn das kind das als "normal" ansieht und auch homosexuell wird.

    Genau, und wie erklärst du dir, dass die meisten Eltern von Homos selber hetero sind?


    Es gibt genug Kinder, die von zu Hause immer wieder hören, dass Homosexualität abartig, unnormal, moralisch verwerflich ist. Die haben es dann noch viel schwerer sich zu outen und zu sich selber zu findne. Hetero sind sie deshalb aber nicht.

    Zitat

    Genau, und wie erklärst du dir, dass die meisten Eltern von Homos selber hetero sind?

    äääm, in der natur des sache ?? es gibt keine "schwulen eltern". eltern können nur Mann und Frau sein.

    @ bettina. Nur mut,

    noch ist es nicht raus. vielleicht ist er ja gar nicht schwul. wir sollten ihr mehr hoffnung machen als sie anzugreifen!