• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Du hast das Argument wohl nicht erkannt. Ein Homosexueller ist homosexuell, obwohl seine Eltern im eine Heterobeziehung vorgelebt haben.

    jeder mensch hat Heterosexuelle Eltern, egal ob er dann homo wird oder hetero bleibt. also kann man das argument "er ist schwul geworden obwohl er hetero eltern hat" nicht gelten lassen.

    Zitat

    äääm, in der natur des sache ?? es gibt keine "schwulen eltern". eltern können nur Mann und Frau sein.

    Hast du nicht eben noch argumentiert, dass Kinder die bei 2 Vätern oder Müttern aufwachsen eher selbst homosexuell werden? Was auch Blödsinn ist, da das nie bewiesen wurde. Ich selbst kenn zum Beispiel 2 heterosexuelle Mädels und einen Jungen, die alle bei lesbischen Müttern aufgewachsen sind.

    Ich finde es schon erstaunlich wie offen hier alle gegenüber Homosexuellen sind. Offenbar reicht diese Offenheit nicht über dieses Forum hinaus. Denn im wahren Leben trifft man so gut wie nie derart Offene Menschen. Ist mein Sohn wirklich schwul so würde wohl unsere gesamte Familie ihr Gesicht verlieren. Die wenigsten würden das einfach so hinnehmen.


    Ich werde den Rat von Markus befolgen und ihm mal nach einem Mädel fragen, ob es ihm gefällt.

    da ich selber mutter bin kann ich die sorgen von Bettina nachvollziehen. Ich gebe zu, ich hätte auch ein problem wenn mein sohn schwul wäre. Ich würde es zwar mit der zeit akzeptieren, aber wäre dann trotzdem dagegen dass er und sein "partner" ein kind adoptieren könnten. Ein Kind hat meiner Meinung nach das Recht auf eine Mutter(weiblich) und einen Vater(Männlich) oder zumindest auf einen der beiden, und nicht 2 Väter...oder 2 Mütter. Das ist moralisch nicht vertretbar, für das kind eine psychologische belastung.

    Zitat

    Ein Kind hat meiner Meinung nach das Recht auf eine Mutter(weiblich) und einen Vater(Männlich) oder zumindest auf einen der beiden, und nicht 2 Väter...oder 2 Mütter. Das ist moralisch nicht vertretbar, für das kind eine psychologische belastung.

    genau so ist es! wenn einer der beiden elternteile stirbt, ok. dann zieht es der andere alleine auf, oder wenn beide sterben jemand anders. aber dem kind vorzuleben 2 mütter zu haben (oder 2 väter) ist verantwortungslos. sowie schlicht falsch, denn es kann nur einer die leibliche mutter/vater sein, und irgendwo da draussen läuft der richtige, andere elternteil herum. ein kind soll in geordneten verhältnissen aufwachsen.

    Zitat

    Ich finde es schon erstaunlich wie offen hier alle gegenüber Homosexuellen sind. Offenbar reicht diese Offenheit nicht über dieses Forum hinaus. Denn im wahren Leben trifft man so gut wie nie derart Offene Menschen. Ist mein Sohn wirklich schwul so würde wohl unsere gesamte Familie ihr Gesicht verlieren. Die wenigsten würden das einfach so hinnehmen.

    Ich persönlich habe nicht deine Homophobie an den Pranger gestellt, sondern deine Motivation, jemanden derart umkrempeln zu wollen. Ich muss auch nicht sehen, wie zwei Männer sich abknutschen - bekomm ich ne Gänsehaut von - aber nette Menschen können sie trotzdem sein.

    Also, ich hole mal tief Luft und hoffe, dass sowohl Bettina69 als auch Markus Hennig Fakes sind bzw. nur provozieren wollen.


    Wenn nicht, dann muss ich zunächst mal vermuten ihr seid einfach [...] . Dennoch:

    @ Bettina69

    Dein Sohn IST schwul. Er ist es weder geworden, noch ist es eine Phase, die er durchmacht. Mit 17 hat jeder seine Sexualität erkannt und wenn er sich schon DVDs kauft (wo hat er die denn mit 17 her :=o?) dann steht er halt auf Schw*nze. Wobei es überhaupt keine Rolle spielt WAS er ist. Er ist dein Sohn, ein Mensch, der völlig normal ist. Als Mutter solltest Du ihn zu einem selbstständigen Mann erzogen haben, der sich seiner Sexualität und Liebe nicht zu schämen braucht. Aber das kannst Du scheinbar nicht. Er muss Deine Erwartungen erfüllen! Was soll das? Wie schon geschrieben, hättest Du dir dann besser einen Hund angeschafft. Der macht was Du willst (manchmal ;-D). Also akzepier ihn als Mensch, seine Sexualität ist seine Sache.

    @ Markus Hennig

    Du verzapfst Unsinn. Informier dich mal, bevor Du hier deine selbst erdachten Wahrheiten verbreitest. Niemand "WIRD" schwul. Deine Homphobie kannst Du in der Schublade lassen oder hast Du die nur, weil Du ein verklemmter Schwuler bist, der seine Sexualität wegen falscher Erziehung verbirgt? Deine Suche nach der richtigen Methode ist ja gerade zu putzig, nur lass und erziehe nicht noch mehr homophobe Spinner.