Ständig nachdenken & zwänge

    Hallo.....


    ich leide eigentlich schon immer daran mir über alles den Kopf zu zerbrechen und gehe immer vom schlimmsten Fall aus der in der Situation eintreten könnte.


    Seit ca. 2 Jahren leider ich nun auch noch an Zwängen: Ist der Herd aus? Ist die Haustür zu? Sind alles Stecker in der Wohnung gezogen? Ist der Wasserhahn zugedreht?(drehe ihn manchmal schon so fest, dass ich ihn nicht mehr auf bekommen %-| )


    Das ganze wird mit der Zeit immer schlimmer und vor allem nerviger. Mein Freund hält mich schon für paranoid.


    Hat jemand ähnliche Probleme oder Erfahrungen damit?


    Bin für jeden Tipp dankbar!


    VG

  • 6 Antworten

    Ich hatte als junge Frau eine schwere Zwangsneurose, bei der sich meine Gedanken über ein bestimmtes


    Problem immer im Kreis drehten. Ich konnte mich auf absolut nichts mehr konzentrieren.


    Ich habe damals ein 5 Jahre lange Psychoanalyse gemacht. Das hat mir geholfen.


    Aber das wird heute nicht mehr von der GKV bezahlt.


    Ich neige aber immer noch etwas zu Zwängen, wobei ich das Kontrollieren des Herdes oder dergleichen


    selbst gut in den Griff bekomme. Beim übermässigen Grübeln hilft mir Fluvoxamin, ein


    Antidepressivum, das bei Zwängen eingesetzt wird.


    Du kannst es natürlich auch mit einer Psychotherapie probieren.


    Wenn Du einen guten Hausarzt hastdarüber reden.


    Ansonsten ist ein Psychiater oder Psychotherapeut die richtige Person.


    Ich würde an Deiner Stelle jedenfalls nicht so lange mit einer Behandlung warten, bis die Zwänge


    Dein Leben diktieren.

    Vielen Dank für deine Antwort.


    Muss man sich eine Überweisung für den Psychotherapeut von Hausarzt geben lassen oder bekommt man auch so einen Termin?

    Das kann ich Dir leider nicht sagen. Vor ca. 10 Jahren musste man zuerst zum Psychiater, der ein


    Attest ausstellte, mit dem der Psychotherapeut einen Antrag bei der GKV stellen konnte.


    Das ist meines Wissens jetzt nicht mehr nötig. Ich glaube, Du kannst Dich direkt an einen Psychotherapeut


    wenden.

    1. Psychoanalyse ist nach wie vor im Leistungskatalog der GKV enthalten.


    2. Man kann sich direkt an einen Therapeuten wenden. Im Rahmen der Beantragung wird allerdings ein ärztlicher Befund erforderlich.

    Hallo ,


    da die Nacht zum schlafen ist ,


    ,,schmeiß,, ich meine Sorgen b e v o r ich in 's Bett gehe r a u s !!!


    (Haustür oder Fenster auf : ,, Gute Nacht ihr Sorgen - leckt mich am Ar... bis morgen ! Morgen ist auch ein Tag- da kannst "du" wiederkommen - wenn du magst ! Sorgen haben in meinem Bett nix zu suchen - geh zu den anderen ! ! ! " )


    Laut + deutlich ! Dann machst du das Fenster z u ! ! !


    Machst die glotze an - sleeptimer- + kuschelst dich ein !


    Der Tv lenkt etwas ab + der Sauerstoff tut den rest . . .


    Gute Nacht ! ! !


    Kontrolle: ist relativ ! Aber denk dran - nach f e s t kommt a b ! ! !


    Du brauchst keinen psychater - du brauchst einen k u m p e l ! ! !


    Gruß G.