• Ständiges Grinsen oder Lachen in den blödsten Situationen

    es gab vor einem Jahr oder so bereits schon einmal so einen Thread, hab ihn aber natürlich nicht gefunden. Nun, mein Problem ist seit Jahren dasselbe: Ich kann fast niemandem in die Augen gucken, ohne blöd anzufangen zu grinsen. In der Klinik hab ich gelernt, dass dies bei mir aus Unsicherheit oder Verlegenheit oder gar Scham geschieht. Das ist aber…
  • 54 Antworten
    Zitat

    Sie funktionieren einfach. Es ist dabei nicht nötig, "es so gemeint zu haben". Das ist ja, was so quälend macht

    Tjoh, Gefühle sind einfach stärker als der stärkste Wille. Einerseits macht sie das schön und gleichzeitig so schlimm :-/

    Ich krame den Thread mal hervor...


    werde ihn mir nachher auch nochmal durchlesen...


    Stehe immer noch an derselben Stelle wie damals. :-(


    In letzter Zeit ist es wieder schlimmer geworden, keine Ahnung warum. Immer wenn ich mit Menschen konfrontiert werde und die mich angucken...


    In der Therapie zum Beispiel. Meine Thera hat gesagt, dass das "mal noch wichtig sein könnte", was auch immer das heisst. Sie ignoriert es jetzt einfach, weil ich praktisch die ganze Stunde grinse, selbst bei Themen, die nicht lustig sind. %-|


    Ansonsten z.B. wenn ich an den Frühstückstisch komme und "Guten Morgen" sage - da gucken mich halt alle (meist so lächerliche 3 Personen) an und das ist wieder ein Grund für mich zu grinsen.


    Oder vorhin war ich spazieren und musste an ner Autoschlange vorbeilaufen. Das geht dann gar nicht, weil ich mir einbilde, dass mich die Insassen allesamt anstarren, weil sie eh im Stau stehen und deswegen vielleicht gelangweilt rumgucken.


    Ich hab dann so getan, als würde ich an meinem Finger rumknabbern und als würde ich mit der Zunge im Mund rumfahren. Wie glaubhaft. %-|%-|


    Ich hasse es! :°(


    Ich will es loswerden, es soll weg, nur weg!! :°(


    Das macht so einen seltsamen Eindruck! :-(


    Mann, ich weiss echt nicht was ich tun soll....:-(


    Ich glaub das grösste Problem sind ja eventuelle Missverständnisse...


    Also, falls jemand noch ne Idee hat, immer her damit! @:)

    Hallo Gras-Halm,

    ich kannte mal jemanden (männlich), der immer grinsen musste, wenn Stress drohte. Also wenn er zum Beispiel in die Disco kam und jemand machte ihn blöd an (was ja ab und an tatsächlich vorkommen soll), musste er unweigerlich grinsen. Mich wundert's, dass er sich nie eine eingefangen hat. ;-D


    Nun gut. Geholfen habe ich dir nun wohl nicht. Aber ich wollts mal erwähnen.


    Liebe Grüße

    Doch,

    was ich bisher gelesen habe, ist es bei dir auch so. Bei ihm war das Grinsen nämlich auch parathym. Er musste nämlich, ohne etwas ändern zu können, grinsen, obwohl es keinen Grund dazu gab. Anstatt Angst zu haben, fing er an zu grinsen. ;-)

    Finde ich sehr spannend... Mir fällt da spontan etwas ein, weiß aber net ob das wirklich der Grund ist...


    Mal ein Vergleich


    Jemand, der sich selber Schmerzen zufügt, tut es meistens, weil er in irgendeiner Weise verletzt wurde. Er verletzt sich sinnbildlich selber, damit es kein anderer mehr tut. Dies geschieht natürlich nur unterbewusst.


    Beim Grinsen könnte ich mir einfach vorstellen, dass man halt dann vorsorglich grinst, so von wegen "hey, ich hab zuerst gegrinst, du brauchst es nich auch noch tun, mir kannst du nichts anhaben, ich bin fröhlich"


    oder irgendwie sowas in der Art


    Liebe Grüße