Stalking?

    Ich bin total fertig mit den Nerven, befürchte nämlich einen Stalker zu haben. Ein ehemaliger Freund hat sich in mich "verliebt" und meint jetzt, mit mir in einer Beziehung zu sein. Er hat es einfach so "beschlossen". Dementsprechend verhält er sich jetzt auch.


    Er ruft mich am laufenden Band an (Rekord waren nach einem Tag, 14 Anrufe in Abwesenheit auf meinem Handy plus Mailboxnachricht und sechs Anrufe auf dem Haustelefon... und auch sonst ruft er zwischen fünf und zehnmal am Tag an, einmal sogar nachts um viertel vor zwölf), begegnet mir täglich nach der Arbeit "zufällig" an der Haltestelle wo ich umsteigen muss, lässt sich in dem Fall auch nicht abschütteln...


    Sage ich ihm am Telefon in ruhigem Ton, dass ich heute keine Zeit habe, wird das nicht akzeptiert. "Wenn man in einer Beziehung ist", O-Ton, "muss man doch Zeit füreinander haben. Aber gib es doch zu. Du liebst mich gar nicht mehr." Und bevor ich die Gelegenheit habe, ihm zuzustimmen oder zu sagen: "Ich habe dich noch nie geliebt", legt er auf.


    Manchmal, wenn er mich "zufällig" draußen trifft, stellt er mich zur Rede. Was er mir noch bedeutet, will er wissen und wann ich denn mal wieder bei ihm übernachte. (Bis das Ganze so überhand genommen hat, habe ich freiwillig desöfteren mal bei ihm übernachtet...)


    Auch fragt er, was er mir getan hat. Wenn ich ihm dann aber sage, was er mir getan hat, lacht er nur und mag das gar nicht hören.


    Ich musste auch schon diverse Arzttermine absagen, weil er es immer wieder rausgefunden hat und sich anschließen wollte.


    Und wie er mir auch schon gesagt und auch die Andeutungen gemacht hat, möchte er mit mir

    ...


    Wende ich mich irgendwann nach wenigen, knappen Worten zum gehen, hält er mich meist am Arm oder Handgelenk fest (was natürlich extrem wehtut) und meint, ich solle ihn wenigstens noch küssen. Offen gestanden: Ich tue es... aus Angst, dass sonst noch mehr passiert... |-o


    Inzwischen kann ich schon nicht mehr schlafen, weil ich ständig Angst vorm nächsten Tag habe...


    Das ist doch kein Leben mehr! :°( Wie soll das jetzt weiter gehen? Es gibt eine einzige Vertrauensperson, der ich mich oft anvertraue. Derjenige sagt: "Das ist Stalking, und du musst dagegen vorgehen, sonst hört das nie auf." Das weiß ich ja selber. Aber wie überwinde ich die Angst vor seiner Reaktion, wenn ich zur Polizei gehe und er das heraus findet?


    Wäre "schön" (zwecks Austausch), wenn es hier noch andere Stalkingopfer gibt... oder ist das noch kein Stalking?


    MfG

  • 61 Antworten

    Ein wichtiger Schritt ist, das du ihm keinerlei Bestätigung gibst. Sag ihm nochmal klar "nein" und das du die ganze Sache nicht willst und droh ihm auch mit der Polizei. Lass dich auf keine Diskussionen ein und gib ihm auf keinen Fall nach wenn er dich gegen deinen Willen küssen will oder ähnliches. Anschließend ignorier ihn, red nichtmehr mit ihm wenn er dich anspricht und geh nichtmehr ans Telefon wenn du weißt das er es ist. Macht er dann mit dem Scheiss weiter oder wird aufdringlicher dann geh sofort zur Polizei.


    Das er darauf in irgend einer Art reagieren wird ist klar, aber das musst du überstehen. Wahrscheinlich kann dir die Polizei da auch den einen oder anderen Tipp geben, der Anfang muss allerdings von dir selbst kommen.

    Hallo,


    du darfst auf keinem Fall auf ihn eingehen! Mit deinen "Abschiedsküsschen" bestärkst du ihn noch in seinem Denken und Tun. Ich verstehe, dass du Angst hast, aber er darf dich weder anpacken, dass es dir wehtut, noch darf er dir Liebkosungen aufzwingen. Und du darfst das nicht mit dir machen lassen!


    Wie ich das verstanden habe, passieren diese Dinge in der Öffentlichkeit? Oder lässt du ihn noch in deine Wohnung? Sofern es in der Öffentlichkeit ist, ziehe ganz klare Grenzen, gerne auch laut. Sage ihm, dass du nicht angefasst werden magst, dass er dich loslassen soll und dass du ihn nicht küssen möchtest. Gerne so laut, dass Passanten das mitbekommen. Lass ihn in keinem Fall in deine Wohnung und gehe auch nicht zu ihm.


    Wenn er nicht auf eine mündliche Ansage hören will, schriebe ihm eine SMS, dass du kein Interess hast an ihm und ihr nicht in einer Beziehung seid.


    Und lass dich doch nicht von Arztterminen abhalten. Geh einfach hin und wenn er mitgeht, forderst du ihn in der Arztpraxis auf zu gehen. Vernünftige Arzthelferinnen schrieten da ein. Und zum Arzt darf er auf keinen Fall mit rein, da ist schon der Arzt in der Pflicht.


    Im Großen und Ganzen klingt das für mich aber fast so, als hättest du schon zuviel mitgemacht. Du hast ihm scheinbar nicht rechtzeitig aufgezeigt, dass er zu weit geht. Hole das schnellstmöglich nach. Zur Not nimm deinen Vertrauten mit. Und verschweige dieses "Problem" nicht in deinem Freundeskreis. Je mehr davon Bescheid wissen, umso besser ist es für dich im Extremfall. Auch können dir mehr Leute ein sicheres Gefühl geben.


    Im allerschlimmsten Fall wäre der Gang zum Anwalt der nächste Schritt, der ihn dann auffordert, dich in Ruhe zu lassen. Danach wäre das Gericht dein Anlaufpunkt. Aber so weit ist es denke ich noch nicht. Vielleicht ist dir schon geholfen, wenn du ihm mal eine Ansage machst. Gerne auch mal lauter und emotionaler.

    Geh zur Polizei. Nimm all Deinen Mut zusammen und zeig ihn an.Es wird immer schlimmer werden und Du mußt dir seine Annäherungen und den Versuch Dich festzuhalten nicht gefallen lassen. Geh dagegen vor bevor Dir was passiert. Du weisst nicht was in seinem Kopf vorgeht oder was er plant

    Hallo,


    danke für eure Antworten und sorry, dass ich mich länger nicht gemeldet habe... tja, heute war ich bei der Polizei, zusammen mit der o.g. Vertrauensperson, und natürlich können sie da nichts machen, rein gar nichts. Ich müsse ihm vor Zeugen klare Grenzen setzen, hieß es, "und wenn er danach partout nicht aufhört, Ihnen nachzustellen, oder Sie noch mal hart anfasst, DANN können Sie eine Anzeige erstatten."


    Die Polizei, dein Freund und Helfer. Danke. Da hatte ich mir mehr erhofft. Aber wahrscheinlich läuft das immer so; man muss erst mal den Kopf unter dem Arm tragen, bis mal jemand eingreift. Dass akute Gefahr besteht (was die Vertrauensperson auch bestätigt hat), wurde abgetan. Und es wurde sich daran hochgezogen, dass ich mich gestern – nach massiven Drohungen seinerseits, "wenn nicht dann passiert dies und das" – gezwungenermaßen mit ihm getroffen habe. "Na wenn Sie sich doch gestern noch freiwillig mit ihm getroffen haben, da können wir sowieso nichts machen." Jeder Versuch, den Beamten klar zu machen dass es eben nicht freiwillig war, scheiterte.


    Jetzt habe ich übermorgen ein Gespräch mit *IHM* und meiner Vertrauensperson. Habe wahnsinnige Angst vor dem Gespräch und vor allem davor, ihm gegenüber treten zu müssen. Aber anders geht es nicht mehr. Ich werde ihm sagen müssen, dass ich keinen Kontakt mehr will, auch keinesfalls mit ihm in einer Beziehung bin und auch niemals vor habe, das zu tun. Wie ich ihn kenne, wird er ziemlich ausrasten. Aber OK, ich bin nicht alleine. Und da muss ich jetzt durch... %:|

    Zitat

    Ich werde ihm sagen müssen, dass ich keinen Kontakt mehr will, auch keinesfalls mit ihm in einer Beziehung bin und auch niemals vor habe, das zu tun. Wie ich ihn kenne, wird er ziemlich ausrasten. Aber OK, ich bin nicht alleine. Und da muss ich jetzt durch...

    Ja, musst du. Du hättest das ganz am Anfang klarstellen sollen. Aussagen wie: "Ich habe heute keine Zeit", bringen nichts. Dann nervt er bestenfalls am nächsten Tag weiter.


    Ich weiß nicht, welchen Ort ihr für euer Treffen gewählt habt, aber ich würde ein Café vorschlagen, jedenfalls einen öffentlichen Ort. Das wird dafür sorgen, dass er sich einigermaßen benimmt. Wenn er sich daneben benimmt, sag deinen Text und geh. Zu diskutieren gibt es ja nichts.


    Du schaffst das! :)^

    Ich habe schon wieder solche Panik! Kann mich jemand beruhigen?! Er hat schon wieder binnen ziemlich genau drei Stunden acht mal angerufen. Zwei Mailboxnachrichten, die ich aber noch nicht abgehört habe, das soll morgen meine Vertrauensperson machen.


    Er macht mich krank, ich kann nicht mehr!!!!! Ich bin nicht dran gegangen, jetzt ist seit einer halben Stunde Ruhe, aber allein die Angst vor einem erneuten Anruf macht mich wahnsinnig, ich habe Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und mir ist so übel, dass ich den ganzen Tag kaum etwas essen konnte.


    Bitte sagt mir was. Ich weiß, dass ich mich beruhigen muss, weiß aber nicht, wie! :°( :°( Bin so fertig mit den Nerven, warum macht er das mit mir?!?!?!?!?!?! :°( :°( :°( :°(

    Liebe Aannoonnyymm


    Google mal ob es in deiner Nähe Stalking-Beratungsstellen gibt. Auf jedenfall gibt's im Netz viele Tipps im Umgang mit Stalkern. Was wirklich wichtig ist: KEIN Kontakt. KEINER! Keine Aussprachen, keine Telefonate, keine SMS. Wenn er dich in der Öffentlichkeit anspricht schrei ihn nicht an, sei nicht nett, sage einfach nichts (ausser er wird aufdringlich, dann schrei nach Hilfe). Küsse ihn auf keinen Fall. Jede Reaktion von dir gibt ihn in seinem Tun Recht. Sobald du reagierst hat er die Bestätigung dass seine Aktionen ihm deine Aufmerksamkeit bringen. Es darf keine Reaktion deinerseits kommen...

    Ruft er dich auf deinem Handy an? Du kannst da seine Nummer sperren! Dann siehst du seine Anrufe nicht mehr und er kann auch keine Nachrichten mehr hinterlassen. Wenn er auf deinem Festnetz anruft, ruf du (jetzt gleich, die meisten Anbieter haben ne 24/7 Hotline) bei deinem Telefonanbieter an und frag, was du machen kannst. Entweder sperren die dann seine Nummer, oder du bekommst ganz einfach eine neue Nummer zugeteilt. Dann hast du da schonmal deine Ruhe, und das ist ja nun wirklich etwas wert.


    Ansonsten drück ich dir die Daumen für das Gespräch. Lass deine Vertrauensperson ruhig hart durchgreifen und wenn der Stalker (nenn ihn ruhig so!) sich arg aufregt, dann kannst du auch ohne schlechtes Gewissen die Polizei rufen. So sieht er, dass du es wirklich ernst meinst.


    Und dann wirst du stark sein und ihn ignorieren müssen. Vielleicht kannst du vorrübergehend zu Freunden oder Familie ziehen? Andere Wege nach Haus nehmen, zu anderen Uhrzeiten das Haus verlassen, etc. Und wenn er dich doch mal abfangen will, Polizei rufen. Je mehr die dokumentieren können, desto eher kannst du wirklich Anzeige wegen stalking erstatten (meiner Meinung nach geht das auch jetzt schon, aber ich bin da nicht ganz up to date). Vielleicht kannst du dich auch von einem Anwalt beraten lassen? Auf jeden Fall musst du aus deiner Opferrolle rauskommen! Werd aktiv und tu etwas. Lass nicht irgendetwas mit dir machen. Du bist du, du hast die Fäden in der Hand, du kannst aktiv Dinge tun, um diesen Menschen los zu werden. Also hopp :)_ :)* @:)

    Zitat

    Bin so fertig mit den Nerven, warum macht er das mit mir?!?!?!?!?!?!

    Weil du das mit dir machen LÄSST .... und die Frage dabei ist: Warum? Womit kriegt er dich so "dran", dass du bislang keine klaren Grenzen gezeigt hast? Irgendwie bleibt das für mich im Dunkeln. Das Wichtige daran ist: Wenn du dir über die Mechanismen klar wirst, dann wirst du auch eindeutig reagieren können, und dann erst wird das Ganze aufhören.


    Heißt "ehemaliger Freund", dass er dein Ex ist? Oder wart ihr "nur" befreundet, und was passierte dann?

    Zitat

    Auch fragt er, was er mir getan hat. Wenn ich ihm dann aber sage, was er mir getan hat, lacht er nur und mag das gar nicht hören.

    Was genau meinst du damit?

    http://www.gegenstalking.de/


    und


    http://www.opferhilfe-berlin.de/


    und


    https://www.weisser-ring.de/internet/landesverbaende/berlin/landesverband-berlin/service/stalking/


    oder selbst googeln unter dem Begriff "stalkinghilfe"

    Süße!!! Erstmal: Ruhig werden!


    Nächster Schritt: Als Stalker anzeigen!


    Ich hatte auch so einen Fall. ÜberFacebook/ein Webradio kennengelernt. Nie im realen Leben getroffen. Zuerst bissl geflirtet, weil meine Beziehung auf der Kippe stand. Irgendwann geschrieben, dass es nix wird, weil Beziehung gerettet und mittlerweile SEHR SEHR glücklich, kamen auf FB Nachrichten, bzw. Statusmitteilungen von ihm, dass er genau wusste, wo ich bin, was ich wie wann wo mache usw. :-o


    Habe dann eine Anzeige online gemacht. Mit eben jenen Sachen als Screenshot.


    Wenn du sowas nicht hast, hol dir Freunde, die es mitbekommen. Selbst wenn nicht, mach eine Anzeige! Das geht online oder gehe/fahre zum nächsten Polizeirevier!


    Lass dich nicht in deinem Leben einschränken, genau das wollen diese kranken Typen, damit du auf sie eingehst!


    Berichte mal weiter, bitte @:)

    Zitat

    Habe dann eine Anzeige online gemacht. Mit eben jenen Sachen als Screenshot.

    Das ist ein guter Vorschlag. heute kann man Anzeigen auch auf den Internetseiten der Polizei machen und dann musst du nicht erst lange mit schreibfaulen Polizeibeamten diskutieren ob das was du melden willst des Meldens würdig ist. Du kannst ganz in Ruhe schreiben was vorgefallen ist.

    Wende dich an den Weißen Ring, ein gemeinnütziger Verein für Kriminalitätsopfer. Sie werden dich beruhigen und dir helfen. https://www.weisser-ring.de/internet/


    Am besten rufst du dort mal an, und lässt dir die Adresse einer Beratungsstelle in deiner Nähe geben. Und wenn du dich nicht alleine hintraust, geh mit deiner Vertrauensperson hin.


    Ich wünsche dir noch viel Kraft und dass das Stalking bald aufhört!

    @ Aannoonnyymm

    Wichtig wäre mir, dass du ihm erstmal sagst, dass du dich in den letzten Wochen von ihm bedrängt, verfolgt und/oder belästigt fühlst. Dass es dir seit einem bestimmten Zeitpunkt wehtut, wenn er dich anfasst.


    Und Grenzen setzt. Also ihm klar sagst: was ist ok für dich, und woran hast du auch selbst ein Interesse und woran nicht. Das kann man doch sagen: Ich möchte maximal einen Anruf pro Woche. Ich möchte nicht, dass du mich nach 20:00 Uhr anrufst. Oder: Ich möchte, dass du mich in Ruhe lässt und mich nicht auf der Straße ansprichst. Und dass er Abstand von dir hält. Oder dass er sich eine andere Freundin suchen soll. Oder auch: lass mich mal ein halbes Jahr ganz in Ruhe.


    Definiere für dich, was deine Grenze ist, wann du dich eben nicht mehr bedrängt, verfolgt und belästigt fühlst. Und kommuniziere das klar. Mit deiner Sprache und Körpersprache. Und setze vielleicht eine zeitliche Grenze.


    Gib ihm ein Verhalten vor, dass für dich ok ist. Denn so kann er sich danach richten.


    Ob das immer dieser Nullkontakt sein muss? Das musst du für dich entscheiden. Es gibt halt Formulierungen, die fördern den Konflikt: "Ich hasse dich, und will dich nie mehr wieder sehen." Alle Formulierungen, die Endgültigkeit oder Kontaktabbruch ausdrücken. Und die fördern, dass seine Aggression entsteht und sich einen Weg sucht. Oft auf sich selbst gerichtet.


    Und vermeide Formulieren, die sich nach Entfernen des Wortes "nicht" in ihr Gegenteil umkehren. Denn "nicht" hört er nicht. Wenn du sagst: "Ich liebe dich nicht und möchte dich nicht mehr sehen. Ich möchte nicht, dass du mich abends anrufst und möchte auch nicht mit dir schlafen. Aus uns wird kein Paar." kommt bei ihm an "Ich liebe dich und möchte dich mehr sehen. Ich möchte, dass du mich abends anrufst und möchte auch mit dir schlafen. Aus uns wird ein Paar." Denn seine Wahrnehmung ist verschoben. Sie blendet diese "nicht"s aus und sucht ja verzweifelt nach Bestätigung.


    Aber es gibt Formulierungen, die lassen sich nicht so einfach umdrehen oder falsch verstehen, denn es ist viel schwerer im Kopf Verben umzudrehen: "Ich fühle mich in letzter Zeit verfolgt von dir. Und wenn du mir zu nahe kommst und willst, dass ich dich küsse, fühle ich mich sehr stark bedrängt. Und in diesen Momenten habe ich Angst vor dir und deinen Aggressionen. Ich möchte, dass du Abstand von mir hältst. Ich habe deine Rufnummer gesperrt / meine Handynummer und Telefonnummer geändert, damit ich endlich meine Ruhe vor deinen Anrufen habe, denn ich fühle mich gestört, wenn du dauernd anrufst. Und ich möchte, dass du dich von meiner Wohnung fernhältst. Wenn du mir noch etws mitteilen willst, dann sag es bitte <deiner Vertrauensperson>, aber lass mich in Ruhe." Diese Vertrauensperson sollte halt jemand sein, die davon weiß, die diesem Vorgehen zugestimmt hat, selbstbewusst ist und auf sich achtet. Und selbst sagt, was ihr zuviel ist. Aber die auch nicht so vorverängstigt ist. Und die sich auch nicht gleich belästigt fühlt, wenn sie mal ein paar Briefe wegschmeißen muss.


    Kurz: wisse, was du willst und vertrete das selbstbewusst nach außen! Du hast ein Recht darauf, in Ruhe gelassen zu werden. Aber man kann das diplomatisch ausdrücken.

    Konsequent ablehnen. Nicht nachgeben. Nicht mit ihm reden. Du musst sehr viel konsequenter werden, weil er alles, was keine absolute Ablehnung ist, noch als Bestätigung oder zumindest als Hoffnungsschimmer sieht.


    Wenn er Dich auf offener Straße belästigt, fange ruhig laut an zu schreien (ist vielleicht erst mal unangenehm, aber vielleicht schreckt es ihn schon ab, wenn die Leute schauen), hält er Dich gar am Handgelenk fest, schreie laut um Hilfe. Verhalte Dich so, als ob er ein Fremder wäre, da würdest Du doch auch nicht stillehalten, oder?


    Nicht ans Telefon gehen, wenn er anruft. Falls er seine Nummer unterdrückt, AB davorschalten, warten, wer sich meldet, und nur wenn es jemand ist, mit dem Du reden willst, rangehen. Das kann man auch machen, während die Bandansage noch läuft.


    Nochmals: Hier hilft nur Konsequenz, und wenn die nachweislich nicht hilft, dann eine Anzeige bei der Polizei erstatten.

    Danke für eure Antworten, ihr Lieben, auch wenn ich selten drauf eingehe, ich lese sie alle.


    Das Gespräch verlief erstaunlich ruhig... wenn auch in meinen Augen ein bisschen zu friedlich (so wie ich ihn kenne, wird das doch noch ein Nachspiel für mich haben), aber auf jeden Fall hat er jetzt vor Zeugen gesagt, er würde mich in Ruhe lassen. Meine Vertrauensperson meinte, das sei das wichtigste. Wenn er dennoch irgendwas macht, mir auflauert o.Ä., soll ich es sofort aufschreiben. Bei schlimmeren "Vergehen" (z.B. festhalten, sexuelle Anmachversuche o.Ä.), sofort 110. Leider hat auch meine Vertrauensperson, ein sehr realistischer Mensch, so seine Zweifel daran, dass er mich tatsächlich in Ruhe lässt. Er sieht es ungefähr so wie ich. Aber ich werde es sehen!


    Ich halte euch auf dem Laufenden...