Zu der ganzen Depression kommt noch hinzu dass mein bester Freund seit der Beschneidung ein bisschen geneigt ist, vorher war er gerade jetzt ist er ein bisschen schief, das frustriert mich ebenso. Meine Beschneidung ist halt unregelmäßig. Links ist mehr haut als rechts, deswegen auch die kleine Neigung. Kann ich aus diesem Grund vllt klagen?

    Ich versuche echt hier die Ratschläge so gut es geht aufzunehmen und weiterzumachen, es gelingt mir jedoch nicht. manchmal bin ich echt aufgebaut und nach einiger Zeit sackt es wieder ein.


    Ich will mein altes Leben zurück! (geht ja gar net, die Vorhaut ist ja wg)

    @ Milchmann 76

    Zitat

    Jede wache Sekunde scheint sich um seinen Penis zu drehen, und von der Beschneidung scheint sein gesamtes Lebensglück (Orgasmus, Sex, Beziehungen, ...) abzuhängen. Für ihn gibt es nur den Traum vom rückgängig machen, und das Gefühl sich selbst sein Leben vollkommen ruiniert zu haben.

    Du hast es auf den Punkt gebracht! Was kann ich tun?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    redBull35

    Ich fürchte, so lange du so denkst und fühlst wie jetzt, kannst du gar nichts tun. Und ich für dich auch nicht. Du brauchst jemanden, der dir professionell hilft, deinen Blick wieder gerade zu rücken. Der dir hilft einzusehen, dass die Dinge bei Weitem nicht so schlimm sind, wie du sie jetzt gerade noch wahrnimmst. Dir gefällt überhaupt nicht, wie du dein Leben derzeit siehst, weil du vor einem Zerrspiegel stehst, ohne es zu bemerken...


    Tunguska hat das glaube ich gut beschrieben: die bist derzeit einfach "zu". Welche Empfindungsfähigkeiten wo und wie schlummern, findest du erst richtig raus wenn du offen bist. Offen für neue Erfahrungen, und ein vollkommen entspanntes Herangehen an den eigenen Körper hast. Bei dir ist derzeit das Gegenteil der Fall. Du erkämpfst dir regelmäßig deine Orgasmen, das hat mit Lockerheit nichts zu tun.


    Irgendwann, wenn man sich weiter und weiter in eine Sache oder ein Problem verbissen hat, ist es hilfreich mal vollkommen loszulassen. Den Blick von "außen" zu bekommen, nicht mehr in den Zerrspiegel zu schauen. Mit guter professioneller Hilfe schaffst du das, aber ganz allein, so wie du seit Beginn schreibst, wohl eher nicht.


    P.S.: Schiefe Penisse sind genauso normal wie Gerade, nach oben oder unten Gekrümmte, Schnurgerade, dicke, dünne, lange, kurze, ... Jeder Mann sieht da anders aus, genauso wie jede Frau. Und das ist alles ok so. Die Krümmung ist doch nun wirklich egal, und vollkommen normal! Und stört in keinster Weise.

    @ Milchmann76

    Vorher hatte ich keine Krümmung! Das ist nach der Beschneidung so weil auf der einen Seite weniger Haut ist als auf der anderen , das regt mich auf, vorher war er Kerzengerade, jetzt neigt er nach rechts!


    Ich versuche mich abzulenken , weil ich hänge doch auch am Leben, war ja immer sonst total glücklich. Aber das alles kratzt an meinem Selbstbewusstsein. Ich kriege durch meinen Beitrag immer mehr Nachrichten von anderen Männern die ebenfalls beschnitten sind und genau wie ich, damit total unglücklich sind. Das bestätigt meine Depression immer mehr.

    Zitat

    Ich kriege durch meinen Beitrag immer mehr Nachrichten von anderen Männern die ebenfalls beschnitten sind und genau wie ich, damit total unglücklich sind. Das bestätigt meine Depression immer mehr.

    Na das ist ja dann echt "total hilfreich" für dich, wenn du immer mehr Andere findest die dich noch weiter runterziehen. :|N Eigentlich solltest du aufhören, dich zu dem Thema einzulesen und hier zu posten. Lass die Anderen Andere sein, das Leben ist doch kein andauernder Schwanzvergleich... ;-)


    So lange du "Bestätigung" von irgendwelchen anderen Männern kriegst, und seien es nur 0,01% aller beschnittenen Deutschen die damit Probleme haben, wirst du weitehrin denken, dass dir die größtmögliche Lebenstragödie widerfahren ist und dass ja ALLE beschnittenen Männer darunter leiden...


    Na vielleicht bin ich ja der einzige Mann weltweit, der nicht drunter leidet. ;-D


    Vorher war dein Leben auch nicht perfekt. Du hattest Beschwerden. Jetzt ist dein Leben nicht perfekt. Und wenn du dich umsiehst, in deinen Umfeld, oder hier ne Umfrage machst – wessen Leben ist perfekt? Jeder macht das Beste draus, obwohl viele Dinge nicht so toll sind, auch Dinge mal schlechter werden.


    Nimm mich als Beispiel. Meine Frau will keinen Sex mehr mit mir. Ich lebe seit ein paar Jahren fast ohne Sex, und schon einige Zeit ganz ohne. Ich hab ne attraktive Ehefrau, jede Menge Sexlust in mir, aber keinen Sex. Ich hab nen (eigentlich recht harmlosen) Fetisch, aber bisher nie ne Partnerin gehabt die damit klarkommt. Werde ich vielleicht nie haben. Meine Ehe kriselt. Was wird mir meine Zukunft bringen? Vermutlich ne Scheidung, den großen Scherbenhaufen mit zwei kleinen Scheidungskindern, und fast zwanzig Jahre leben nahe am Existenzminimum dank saftiger Unterhaltszahlungen. Ich muss jetzt schon mein Haus verkaufen, das ich selbst geplant habe und in dem jede Menge Herzblut steckt. Ich hab chronische Rückenbeschwerden seit meinem Hexenschuss und kann wegen kaputter Außenbänder meine Lieblingssportarten seit Jahren nicht mehr betreiben. Ich pendle seit Jahren jeden Tag drei Stunden zur Arbeit, und habe so praktisch nie genug Familienleben, Freizeit oder Schlaf. Ich könnte seitenweise so weiter jammern, so viele Dinge gibt es die in meinem Leben "stören". Aber andererseits: das ist einfach normal, jeder hat seine Probleme, und wenn man sich von all den Problemen des Alltags immer weiter runterziehen lässt, wird man seines Lebens nie mehr froh. Und trotz all dem worüber ich jammern könnte, gibt es noch sehr viele Menschen denen es schlechter geht als mir.


    Nur ein paar Beispiele: chronisch Kranke, psychische Erkrankungen wie Burnout oder Angststörungen, Armut (gibt es jede Menge auch in Deutschland!), zunehmende Altersbeschwerden, ...


    Und wenn du jetzt sagen würdest: ja mag ja sein, aber das ist alles gar nicht schlimm im Vergleich zu einem beschnittenen Penis! Dann könnte ich nur sagen: hast du wirklich gar keine Ahnung vom Leben?


    Leben ist eine Kunst. Die Kunst besteht darin, mit all dem zurecht zu kommen, was einem nicht gefällt und worauf man keinen Einfluss hat. Trotz allem möglichst viel Spaß im Leben zu haben.

    wie gesagt ich geb die hoffnung nicht auf, vllt wird das wieder mit mir nachdem ich mich mal mit nem psychologen darüber unterhalte:) Ich habe selber keine Lust und keine Kraft mehr so zu leben wie ich gerade lebe

    Ich glaub solange du keinen Sex hattest wird dir hier niemand was anderes sagen können... mach dich ruhig weiter verrückt... oder änder endlich mal deine verkorkste Einstellung dazu und lass es mal auf dich zu kommen....

    Ich würde der Sache gerne positiv gegenüberstehen aber ich merke selbst das ich kaum noch etwas fühle. Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Ich sitze manchmal einfach zu hause und geh nicht raus weil ich mich entmannt fühle usw. Ich versuche echt positiv zu denken doch es gelingt mir einfach nicht meine Blockade zu überwinden

    tja was soll man da hier raten.. .das dreht sich doch alles im kreis... je mehr du das fokussierst desto schlimmer wird es...


    also ich denke nicht jede sekunde an Sex Befriedigung oder meine Weiblichkeit... wenn das bei dir so ist... mein Beileid....

    Zitat

    wenn das bei dir so ist... mein Beileid....

    es ist tatsächlich so, dass Psychosen da zum Ausdruck kommen, wo derjenige von der psychischen Konstitution her eh anfällig ist.


    Aber trotzdem denke ich, dass das Fixieren auf die Geschlechtsteile und das definieren über dieselben ein männliches Ding ist, was die Frauen nicht so ganz nachvollziehen könnnen :-p