Hast du wirklich gar keinen mehr? Das kann ich fast nicht glauben. Auch wenn du Mist bei deinem Ex gebaut hast, sind alle so oberflächlich, dass sie sich von dir abgewendet haben?

    Zitat

    sie wuerde vor Kummer krank werden.

    Was glaubst du denn, wie lange du es vor ihr geheim halten kannst? Wenn sie es weiß, kann sie dich vielleicht besuchen und dir ein wenig beistehen?

    Zitat

    Meine Mutter koennte mich schon finanziell unterstuetzen, aber ich will ihr nicht sagen wie schlecht es mir geht. Ich bin ihr einziges Kind und sie wuerde vor Kummer krank werden.

    Ihr würde es aber noch schlechter gehen, wenn sie nicht weiß, wie es dir geht und wenn du dann plötzlich dein Leben beendest.


    Dass du in den USA lebst konnte man anfangs leider nicht rauslesen. Das macht die ganze Sache auch etwas komplizierter. Du solltest dich fragen, was dich noch in den USA hält oder ob es nicht doch besser wäre, nach Deutschland zurückzukehren, wo du wenigstens deine Mutter hättest und auch eine gute staatliche Unterstützung. Hier könntest du dich in Ruhe auf deine Genesung konzentrieren.


    In den USA kannst du nur versuchen allein wieder auf die Beine zu kommen und das heißt auch, möglichst schnell einen neuen Job zu finden um deine finanziellen Sorgen aus dem Weg zu schaffen. Wenn dir die USA und dein sozialer Status so wichtig ist, wird dir nur diese Möglichkeit bleiben. Du bist eben nur vollkommen allein auf dich gestellt und ob es klappt ist eben auch fraglich.


    Du hast auch geschrieben, dass du, wenn du die USA verlässt, deine Green Card verlieren würdest. Ist es denn nicht möglich eine neue zu beantragen, falls du irgendwann wieder zurückkehren möchtest? Kenne mich da leider nicht so aus...

    Quelle: Wikipedia

    Ich weiss nicht so genau was iCh mir erhofft habe. Vielleicht einfach mal mit einem Menschen zu kommunizieren.


    Wenn die Green Card weg ist ist sie weg. Eine neue beantragen geht nicht.


    Und selbst wenn ich in Deutschland bin ist ja immer noch mein Freund weg und meine Freunde, ich haette keinen Job und meine vertraute Umgebung waere auch weg.


    Vor meiner Trauer und der Einsamkeit kann ich ja nicht weglaufen.


    Ich weiss nicht wo ich anfangen soll. Ich moechte nur mein normales Leben zurueck.

    Aber wie andere schon sagten,in Deutschland hast du einfach bessere Möglichkeiten Unterstützung zu bekommen. Jetzt sehe ich die Gefahr,dass du in den Staaten komplett abrutscht.


    Ich glaube nicht,dass eine Mutter krank werden würde vor Sorge. Du bist ihr Kind und wenn du sagst,du willst was an deiner Situation ändern und du brauchst erstmal ein bisschen Zeit und ihre Nähe um wieder auf die Beine zu kommen,wird sie das bestimmt verstehen.

    Zitat

    Ich weiss nicht wo ich anfangen soll. Ich moechte nur mein normales Leben zurueck.

    Klar möchtest du es zurück, aber leider ist das nicht möglich. Da hilft nur aufstehen und neu anfangen. Das erscheint dir jetzt völlig unmöglich und du hast viel zu verdauen, aber du kannst das schaffen. Du kannst dir einen neuen Job suchen, neue Freunde und was dann kommt, wird sich zeigen.


    Übrigens kann ich verstehen, dass du nicht nach Deutschland zurück willst. Im Moment könnte ich dir auch nicht mit ruhigem Gewissen dazu raten.


    Du solltest dir als erstes etwas mit der Wohnung überlegen. Könntest du einen Nachmieter oder einen Mitbewohner suchen? Gerade ein Mitbewohner würde vielleicht etwas Abwechslung in dein Leben bringen?

    Zitat

    SkinnyLove87

    Es ist aber so, wie es ist. Auch wenn du deine Mutter einweihen willst. Was wäre denn eine Alternative? Nichts. Du lebst zurzeit so, wie es ist und du kannst es nicht immer verheimlichen. Wichtig ist doch, dass du aus deinem Loch kommst. Du mußt Möglichkeiten da in Amiland wahrnehmen und weitermachen. Ich kenne mich da nicht aus, aber du mußt aktiv werden. Die von dir angesprochene Endlösung ist keine Lösung. Zwar für dich, weil du zurzeit keine Perspektive hast, aber das ist nicht die Lösung für dich persönlich. Denke doch mal drüber nach. Du bist noch jung und sooooo viel steht noch offen für dich. Du könntest noch so viel bewegen und verändern....


    Ich weiss, dass du zurzeit am Limit bist. Aber es lohnt sich weiter zu planen und NEUES anzugehen. Gibt es noch Möglichkeiten, dass du vllt. wieder zurück nach Deutschland gehst und da mit Hilfe deiner Mutter oder Familie Pläne schmiedest?


    Veränderungen in deinem Alter sind doch machbar. Bleib nicht liegen, sondern steh auf und plane.... auch wenn es schwer fällt. Ich schreibe das, auch wenn ich nicht wirklich weiss, wie es bei dir aussieht. Aber ich versuche es.


    Ich wünsche dir, dass du irgendwann morgens aufwachst und Kraft hast. Jammern bringt dich nicht weiter. Ich spreche aus Erfahrung. Denn ich muss jeden Tag auch aufs Neue kämpfen. Und es lohnt sich. Versprochen.


    LG :)_

    Zitat

    Und selbst wenn ich in Deutschland bin ist ja immer noch mein Freund weg und meine Freunde, ich haette keinen Job und meine vertraute Umgebung waere auch weg.

    Klar, der Freund ist weg, deine sogenannten "Freunde" auch und dann auch noch der Job. Trauer nicht zu sehr der Vergangenheit hinterher. Denn die kannst du eh nicht mehr rückgängig machen. Denke an deine Zukunft. Was diese für dich bereit hält weiß keiner. Momentan sieht deine Zukunft für dich schwarz aus. Aber sie wird nicht schwarz bleiben. Du wirst sicher nicht bis an dein Lebensende nie mehr ohne Freund, Freunde und Job dastehen. Du wirst neue Menschen kennenlernen und du wirst auch eine neue Liebe finden und auch einen neuen Job. Du wirst einfach ein neues Leben beginnen. Ob das in den USA oder in Deutschland der Fall sein wird, musst du entscheiden. Ich gehe aber mal davon aus, dass dier Deutschland nicht so fremd sein wird. Immerhin bist du hier groß geworden und hast hier sicher auch ein vertrautes Stück Umgebung.

    Zitat

    Ich weiss nicht wo ich anfangen soll.

    Setze Prioritäten. Wenn du in den USA bleiben willst, dann brauchst du in erster Linie Geld. Spring über deinen Schatten und bitte deine Mutter um Hilfe und dann suche dir zügig einen Job. Der Rest kommt dann sicher von allein.