• Suizidgedanken, ohne psychologische Hilfe

    Hallo... ich habe ziemlich starke Suizidgedanken... das heißt... im einen moment möchte ich mich unbedingt umbringen und laufe zu den zugschienen... und 10 minuten später möchte ich doch weiterleben und geh wieder weg... und so geht das heute schon den ganzen tag... jetzt bin ich zwar endlich daheim... aba jetzt gehen die gedanken so weit... dass ich…
  • 163 Antworten

    Nein, so schnell wird man nicht zwangseingewiesen. Aber davon ab, mein Gefühl sagt mir, das Schlaf für dich besser wäre, erstmal. Aber das ist mein Gefühl.

    Warum nicht, Schaaf? Ich wollte das auch nicht, ich wollte nur sterben und nicht, dass es mir besser geht! Ich kann dich so gut verstehen und würde was drum geben, wenn ich dir einen kleinen Ausblick in das, was sich LEBEN nennt, geben könnte!


    Der Weg ist nicht leicht und du siehst ihn momentan nicht! Aber versuche einfach auch mal alle die zu verstehen, die hier so viel Interesse an dir haben. KEINER hat ein leichtes Leben, aber wenn man sich helfen lässt, ist es viel leichter. Ich hab es selbst erlebt!!!

    weißt du, wie oft ich in der P gelandet bin – mit und ohne Beschluss? Ich weiß es schon gar nicht mehr! Und solange ich keine Hilfe wollte und nicht bereit war, ging gar nichts! Aber irgendwann geht es und wir begleiten dich gerne auf dem Weg dahin!

    Es muss auch nicht die P sein, aber wenigstens ein Anruf bei deinem Therapeuten, einer Freundin, Eltern, Patentante – was auch immer! Und am Montag ein Arztbesuch. Klingt, für dich blöd, aber versuch's doch mal und erzähle uns dann wie's war.


    Oder gehe eiskalt duschen, guck dir einen Kinderfilm im Fernsehen an oder bastel aus alten Zeitungen eine Collage mit all den Dingen, die dir bisher gefallen haben. Klingt auch blöd, ist es aber nicht!

    hallo Schaaaf,


    hat Dir schon mal etwas geholfen, mit dem Du Dich gut beruhigen kannst?


    Eine Idee, die mir kommt ist Musik zu hören, die beruhigend auf Dich wirkt


    ich meine natürlich beruhigende, und nicht irgendeine Musik, die evtl aufregen könnte. Hast Du das schon mal probiert,


    oder irgend etwas anderes ausprobiert, wo Du merktest, dass es hilft?


    Wäre ja gut, wenn man für sich selber so etwas finden kann, auf das Du bei Bedarf dann zurückgreifen kannst, also in solchen Situationen wie jetzt

    Musik ist eine super Idee!!! Hat mir auch schon sehr oft geholfen! Bei mir musste sie dann immer laut sein und ich habe noch lauter mitgesungen – quasi mitgeschrien. Aber es war unheimlich erleichternd. Ich war stimmlisch und seelisch ausgepowert, oft auch erschöpft, aber es hatte richtig gut getan!

    Ne... keine polizei... ich bin weinend unterm schreiben eingeschlafen... ich hab die letzten 3 Nächte auch so gut wie nix geeschlafen... und den Schlaf hat sich mein Körper jetzt geholt...


    Mir geht es allerdings kein Stückchen besser als gestern...

    Zitat

    Mir geht es allerdings kein Stückchen besser als gestern...


    Schaaaf

    Guten Morgen.


    Was willst Du tun? Musst Du heute alleine bleiben oder kannst Du wo hingehen? Zu einer Freundin vielleicht?

    Bevor Du schreibst: "Ich WILL nirgendwo hingehen" – überleg bitte mal, dass es Dir durch einen Kontakt wirklich besser gehen könnte. Du willst ja nicht wirklich sterben, Du willst nur, dass "es" aufhört, und dabei kann einem nichts mehr helfen, als ein lieber Mensch. Ein einziger reicht.


    Ich hab Dich gestern gefragt, ob Du an Gott glaubst. In die Kirche hinein gehen, vor der Du gestern standest, wäre auch eine Möglichkeit … heute ist Sonntag und Gottesdienst. Mir hat das früher mal total geholfen