• Neu

    Suizidgedanken und selbstverletzung hilfe irgendwer?

    Ich bin jetzt seit einieger Zeit relativ depressiv und stehe auch schon in kontakt mit einer psychiaterin. Jedoch kann ich nichts machen (bin erst 13) und verbessert hat sich auch nichts. Ich hab jetzt schon einige gescheiterte suizidversuche hinter mir und samel auch schon messer in meinem zimmer und schneide mir z.b. in den arm ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll jetzt ist hier ja corona und da meine eltern die problemverursacher sind kann ich mich auch nicht an sie wenden was bitte soll ich tun?:-(

  • 18 Antworten
    • Neu

    Du gehst zum nächst gelegenen Jugendamt und erklärst denen deine Not. Du kannst dort auch um "In Obhutnahme" bitten, dann dürfen sie dich nicht zurück zu deinen Eltern schicken. Vielleicht hilft dir ein wenig Abstand zu den Problem verursachen, um zu planen, wie es weitergehen kann und was dir hilft.

    Trau dich! :)*

    • Neu

    wichtig ist, dass du auch deinem negativen umfeld entfliehst, z.b. durch eine stationäre therapie.


    die lage ist wirklich ernst, du kannst auch in die notaufnahme, dann werden sie dich aufnehmen.


    gib acht auf dich, du hast das ganze leben noch vor dir

    • Neu

    der Kinderschutzbund bietet auch Hilfestellung:

    Das Kinder- und Jugendtelefon

    0800 111 0 333 – Beratungszeiten: montags bis samstags 14 bis 20 Uhr


    die Caritas bietet speziell für suizidgefährdete junge menschen eine Beratung an:

    https://www.caritas.de/hilfeun…/onlineberatung/u25/start

    dazu brauchst du auch keine Emailadresse. das heißt deine Eltern können auch nicht direkt sehen, dass du dich dorthin gewandt hast.


    eventuell können dir diese onlineberatungen auch zu Kontaktadressen vor Ort verhelfen.

    • Neu
    Python2020 schrieb:

    da meine eltern die problemverursacher

    Mißhandeln sie Dich, lassen sie Dich hungern, schlagen sie Dich ? Welche Probleme verursachen denn Deine Eltern ? Du kannst Dich an das Jugendamt wenden, die Wege wurden ja schon von meinem Vorschreibern aufgezeigt. Was sagt denn Deine Ärztin dazu, hast Du ihr mal von Deiner Messersammlung erzählt ?

    • Neu

    Sie schlagen mich andauernd und machen mich halt andauernd nieder ich hab halt auch irgendwie keine Perspektive mehr fürs leben

    • Neu

    Gibt es gute Freunde? Vielleicht kann dich da jemand zum Jugendamt begleiten?

    Wie sieht mit Verwandten aus? Gibt es da vielleicht die Möglichkeit ein neues Zuhause zu finden? Hast du an deiner Schule Lehrer die dir helfen würden?

    Wissen andere von deinen gescheiterten Suizidversuchen?

    • Neu

    Wenn sie Dich schlagen, geh zum nächsten Jugendamt, zur nächsten caritativen Einrichtung, Kinder - und Jugendnotdienst oder auch zur nächsten Polizeidienststelle und schildere dort Deine häuslichen verhältnisse.

    • Neu

    Leider schließt dieses Forum zum Monatsende, bei zukünftigen Fragen kannst du dich gerne beim unten verlinkten Forum anmelden.

    https://med2-forum.de/

    Das ist das inoffizielle Nachfolgerforum und ist gerade brandneu an den Start gegangen.

    • Neu

    Ein paar Anlaufstellen wurden ja schon genannt. Wenn du einen Lehrer hast, dem du vertraust, oder ihr einen Schulsozialarbeiter oder Beratungslehrer habt, dann hole die mit ins Boot. Die sind auch im Homeschooling für dich da und können dir helfen, falls du zum Jugendamt möchtest oder oder. Auch dein Hausarzt könnte erster Ansprechpartner sein. Oder wenn du wirklich da raus willst, dann geh direkt zum Jugendamt und erzähle ihnen davon. Die nehmen dich dann raus.

    Wenn du die Suizidgedanken oder die Selbstverletzung nicht mehr unter Kontrolle hast, dann geh bitte zur nächsten psychiatrischen Notfallambulanz (Das kann man googeln) oder zur Not in irgendeine Notfallambulanz. Du kannst auch die 112 rufen, wenn es gar nicht mehr geht. Oder eben wieder zum Hausarzt. Bitte mach das auch, bevor du versuchst dich umzubringen. Sie bringen dich dann erstmal stationär unter und von dort aus, kann man dann schauen, wie man die Probleme löst.


    Wegen der Selbstverletzung schau mal im Skillsfaden, der oben im Psychologieforum verlinkt ist.Da gibt es jede Menge Vorschläge für "Ersatzhandlungen". Wichtig ist, dass du deinem Gehirn ermöglichst aus diesem Kreisel auszusteigen, dass das die einzige Lösung ist.

    Am besten machst du dir eine Kette aus einem ablenkenden, einem körperlich anstrengendem Skill und dann noch etwas zum Fühlen. Also zum Beispiel erst ganz schwere Matheaufgaben lösen, dann eine Planke, so lange du sie irgendwie halten kannst, dann was kaltes oder Chilli auf die Zunge, oder mit einem Gummi am Arm schnipsen, da musst du ein bisschen ausprobieren, was dir gut tut. Wenn du merkst, dass die Anspannung steigt, dann fängst du damit an und machst das so lange, bis der Druck nachlässt und du ihn wieder managen kannst. Das löst zwar auch nicht das Grundproblem mit deinen Eltern, aber gibt dir vielleicht die Kontrolle über dich selbst ein wenig wieder, bevor es gefährlich wird. Außerdem wird das irgendwann ein Selbstläufer, wenn man sich einmal daran gewöhnt.


    Aber bitte sprich mit jemandem.

    Zitat

    kennst du dich mit Python 2020 aus?

    Fände ich in deinem Alter etwas ungewöhnlich.

    Wieso ist das relevant? Ich kenne tatsächlich schon welche die mit 13/14 besser darin sind als so mancher Erwachsene.

    • Neu

    Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall zum Jugendamt gehen und um eine Herausnahme bitten.

    Nimm einen Vertrauenslehrer mit oder gehe alleine.