Tagesklinik was wird da gemacht?

    ich geh ab morgen in eine tagesklinik.. verdacht depression und angststörung. ich habe ziemlich viele körperliche sachen und nun wird vermutet , das das meine seele ist die sich da zu beklagen scheint:-(


    jetzt ist meine frage, wenn ich morgen da hin komme, was passiert da mit mir.


    hab grad irgendwie schiss, weil ich mit meiner psychologin geredet habe, und diese meinte viel gruppentherapie:-o:-o hilfe sowas mag ich ja gar nicht. will mich doch nicht vor haufen fremden menschen öffnen!!!!


    kann mir jemand helfen, meine angst zu nehmen??

  • 69 Antworten

    Du musst sicherlich nicht gleich dein ganzes Leben dort ausbreiten. Der Vorteil an Gruppentherapie ist, dass du Menschen kennenlernst, die ähnliche Probleme haben und neue Einblicke erfährst, wie diese damit umgehen. Ich glaube, du wirst davon nur profetieren können.

    es gibt aber auch einzelgespräche. die gruppentherapie ist auch nicht so schlecht. da man sich in manche leute spiegeln kann. und das sind menschen, die es verstehen. und gegenseitig sind sie auch eine stütze.

    ja am anfang werden sicherlich einzelgespräche geführt werden. du musst auch nicht vor fremden menschen reden.es wird aber auch mehr gruppenarbeiten gemacht. die machen dort viele tolle dinge. brauchst dich auch nicht zu schämen! sie teilen ja auch ihre probleme. du wirst sehen, wie du dich in manchen dingen wieder spiegelst. du kannst auch mit in die runde sitzen und einfach nur zuhören.

    naja dann bin ich mal gespannt. hätte mir das anders vorgestellt:-(


    ist ja im grunde freiwillig das ich dort bin, weil ich is august gesund werden muss. und keine möglichkeit auslassen möchte.


    wie ist das mit den kosten?? muss ich mich beteiligen?

    hallo cosma86


    die kosten mußt du nicht tragen,das macht deine krankenkasse.du brauchst keine angst zu haben.da passiert dir nichts.du mußt nichts tun was du nicht selbst möchtest.sieh es als eine chance dein gefühlleben wieder in ordnung zu bringen. du lernst alle erst einmal kennen.so nach und nach gewöhnt man sich an die menschen die auch dort sind.es ist wie arbeiten gehen,du wirst auch viel leid sehen aber auch viel spaß haben.du lernst etwas über dich selbst .du bekommst mut ,selbstvertrauen,selbstbewustsein.eine tagesklinik bringt viele interessante sachen.genieße einfach jeden tag den du dort bist,denn es wird dir helfen.das glaub mir mal.liebe grüße@:)

    ach noch etwas,du schreibst das du da freiwillig hingehst.du bist nicht verrückt nur weil du in eine tageskinik gehst.das ist eine wichtige voraussetzung das du da freiwillig hingehst,du mußt es auch wollen sonst funktioniert es nicht.du machst das nur für dich,damit es dir besser geht.*:)

    das schlimmst eist jedoch das ich noch nicht mal weiß ob meine körperlichen symptome von der psyche kommen. bin vorrangig dauerhaft benommen, wa smich noch unsicherer mscht:-( und die angst unter menschen zu gehn, wird dadurch gesteigert. dann hab ich wieder angst, dort jemand zu sehn den ich kenne... das wäre der horror.. wenn man das dann von mir weiß..

    ich denke das du dort genau richtig bist.schon weil du angst hast unter menschen zu gehen,dafür gibt es eine ursache.die finden die raus.du machst dir zu viele gedanken.mach dich nicht verrückt,lass alles auf dich zukommen.da wird schon niemand sein den du kennst und wenn doch,was ist so schlimm daran das du dahin gehst? hast du dir mal überlegt das der den du vieleicht kennen könntest genauso angst hat wie du ? das er auch sorgen und ein problem hat.scheiß doch was darauf was andere sagen|-o du lebst für dich ,du mußt mit deinem leben klar kommen,nur du.:)_urlaub ist zwar schön,aber vieleicht zur zeit nicht so passend,das mußt du dort klären.besser wäre wenn du die therapie nicht unterbrichst.da du gefahr läufst das abzubrechen.zieh das doch jetzt durch.du suchst nur ausreden.weil du angst hast.aber wenn du das nicht durchziehst dann wird es dir nie besser gehen,ich hab das alles hinter mir ,ich weiß wovon ich rede.es war eine schöne zeit für mich.es könnte mir heute nicht besser gehen.

    oder du machst erst urlaub und fängst dann mit der therapie an,so hab ich es damals gemacht.bei mir sind es jetzt 10 jahre her.aber kläre das dort damit du beruhigt bist und weißt was mit deinen urlaub ist.würde ich gleich morgen ansprechen.

    der urlaub ist schon gebucht. ich möchte aber keine unnötige zeit bis dahion verlieren. weil ich ab august wieder in ausbildung bin. und die stelle unbedingt annehmen muss.


    hat dir die therapie viel geholfen? hast du schon mal was von der benommenheit gehört??in verbindung mit psychischen probs?

    Tagesklinik bedeutet im Gegensatz zu stationär, daß du abends nach der Behandlung wieder nach Hause fahren kannst. Die stationären Patienten können das nicht. Das mit dem Urlaub würde ich schon gleich im Aufnahmegespräch erwähnen, vielleicht sagt dir auch die Klinik, das geht nicht. Du kannst dort die anderen Patienten auch erst mal kennenlernen und dann entscheiden, wem du was von dir erzählst. Es wird aber auf jeden Fall auch anstrengend werden, denn es geht bei dir und den anderen Patienten "ans Eingemachte".

    Zitat

    der urlaub ist schon gebucht. ich möchte aber keine unnötige zeit bis dahion verlieren. weil ich ab august wieder in ausbildung bin. und die stelle unbedingt annehmen muss.


    hat dir die therapie viel geholfen? hast du schon mal was von der benommenheit gehört??in verbindung mit psychischen probs?


    cosma86

    ich kann nur sagen es hat mein leben bereichert.allein nur die tagesklinik war bei mir nicht ausreichend,ich habe mindestens 6 jahre einzeltherapie gemacht.die habe ich mit erfolg im okt 2007 abgeschlossen.in der tagesklinik sind aber auch menschen die im berufsleben probleme haben.die in einer stresssituation gekommen sind und das sie aus der bahn geworfen hat.ich war in therapie da ich eine falsche erziehung genossen habe.meine kindheit war sehr unangenehm.dadurch hatte ich ein negatives bild von mir und meiner umwelt.ich war sehr ängstlich und sehr angreifbar.ich mußte vieles verarbeiten und es war ein langer weg.heute habe ich nicht mehr das gefühl das die schlimmen dinge mir passiert sind,es ist als wenn ich einen schlechten film gesehen habe.was mich aber nicht mehr betrifft.ich beschäftige mich nicht mehr mit meiner vergangenheit.ich habe damit abgeschlossen.und das tut so gut.ich lebe jetzt und heute.die tagesklinik hat mir gezeigt wie ich auf andere menschen wirke.man verändert sich auch durch therapie,jedenfalls sein verhalten.ich mußte zum abschluß der therapie einen langen fragebogen ausfüllen.da waren antworten die "normale" beantwortet haben.es war eine skitze.diesen bogen mußte ich auch zum anfang der therapie ausfüllen.es war erstaunlich was der therapeut daraus sehen konnte.er war sehr zufrieden mit mir.die fragen waren sehr vielfälltig in dem bogen.z.b.sp. ob ich mein obst abwasche bevor ich es esse.;-D;-D;-D alles mögliche.von benommenheit hab ich noch nichts gehört:|N aber ich weiß das man sich etwas einbilden kann,was heißt einbilden,dort war eine frau die ständig den notarzt holte da sie verdacht hatte auf herzinfarkt.das war ihre psyche,sie war kerngesund.einer konnte nicht u-bahn fahren,der andere hatte panische angst vor haarausfall,war ständig der meinung seine harre gehen aus. er hatte aber seine haare noch,du wirst soviele geschichten hören.es gibt immer eine ursache für solche leiden und die werden hervorgeholt.bin gespannt wie es dir dort ergangen ist@:)

    tag war heut schrecklich :°( überall kunstlicht was meine benommenheit noch verstärkt ..soll jetzt mein AD absetzen und ein neues bekommen,was schneller wirkt. flaub citra..irgendwas.


    hab mit dem assistenzarzt und mit dem oberarzt für psycho gesprochen. beide meinen es geht in richtung depression/angst/panik. naja ich fühl mich total unwohl dort... meine benommenheiut macht mich noch unsicherer..wollte heut am liebsten schon wieder abbrechen.und habe auch ein gespräch mit dem doc geführt :-( er meinte ich solle es mir nochmal anschauen.und notfalls dann ambulant weiter machen. na ma sehn.,


    das schlimmste ..man muss an aktivitäten teilnehmen :-o :-o schwimmen!!!, ergo, wanderung... usw.


    ach du sch*und es werden gruppengespräche geführt.und keine einzelgespräche.gerade die hätte ich gewollt :°(


    ach naja.. ich werd es mir mal ansehn. morgen muss ich schon halb 8 da sein {:(

    Ich dachte, die machen in den Kliniken immer beides: Einzel- und Gruppengespräche. Komisch. Vielleicht kannst du ja doch etwas dort für dich mitnehmen, geh einfach erst mal hin. Die Aktivitäten sind dazu da um z.B. Depressive wieder aus ihrem Loch herauszubekommen. Hast du die Therapeuten, die für dich zuständig sind, schon kennengelernt? Und wenn die Klinik überhaupt nichts für dich ist, es gibt ja noch andere Kliniken im Lande, sieh' dich doch einfach mal im Netz um, was die so anbieten.

    bin echt sowas von enttäuscht. habe jetzt abgebrochen:-(


    ich fühl mich da einfach nicht wohl.


    da sind leute die suchtkrankheiten haben , richtig schlimm depressiv sind. etc.


    meine aktivitäten beschränlen sich auf .. 7,30 uhr früstück.. PAUSE 10,30-12,00 Ergotherapie, 12,00 Mittagessen;PAUSE ; 14,00-15,00 Ergotherapie..wo gemalt wird???:=o und nix mit einzelgesprächen oder gruppengesprächen. den sport kann ich auch zu hause machen.


    der oberatzt meinte ja ich soll auf ein anderes AD umsteigen.. auf cipro oder citra.. irgendwie sowas. soll heut nochmal hin und den abbruch unterschreiben.. hab mit meiner krankenkasse schon telefoniert und denen alles erklärt.., waren sehr nett. hätt ich gar ni gedacht. werd mit jetzt einen neuen ambulanten psychotherapeuten suchen.. weil meine alte therapeutin auch nicht wirklich hilft.


    dumm, ist bloß das ich mir schon wieder selbstvorwürfe mache. aber das gehört sicher zur erkrankung. aber wenn es mir nichts bringt.warum soll ich mich da rum quälen. es ist echt horror dort.. weil wie gesagt das kunstlicht an ist und ich vertrag das nicht und da gehts bei mir von benommenheit in derealisation...:-(


    hab richtig angst heut mit dem doc zu reden:-( aber ist ja alles freiwillig