Therapie einfach abbrechen, geht das?

    Hallo,


    ich bin seit etwa einem Jahr in therapeutischer Behandlung. Doch ich mit dem Verlauf und mittlerweile auch mit dem Verhalten meines Therapeuten sehr unzufrieden (entweder bestärkt er mich in meinen Ängsten oder wir machen nur Smalltalk, obwohl meine Probleme weiterhin bestehen). Dazu gibt es ständigen Stress wegen der Termine. Mehrere sachliche Gespräche brachten nichts.


    Kann ich die Therapie einfach abbrechen oder hat das Konsequenzen? Da ich leider immer noch weit entfernt davon bin, "normal" zu sein, würde ich später gerne eine weitere Therapie machen, ist das möglich? Oder macht die Krankenkasse da dann Stress?

  • 5 Antworten

    Warum willst du die Therapie abbrechen? Wie wäre es mit einem Wechsel des Therapeuten?


    Man muss ja nicht mit jedem Menschen klar kommen nur weil er ein Therapeut ist, deshalb


    musst du Therapie nicht abbrechen, ich denke einen Wechsel wird die Kasse akzeptieren - bei


    einem Abbruch sieht das wahrscheinlich anders aus.

    Klar würde ich am liebsten sofort wechseln, aber alle Therapeuten hier im Umkreis (50km, das ist echt meine Schmerzgrenze) haben Wartezeiten von mindestens 2 Jahren :-o . Auf den jetzigen Platz hab ich auch ein Jahr gewartet.


    Ich glaube, so wie es im Moment läuft, wäre mein Therapeut nicht traurig, wenn ich abbrechen würde^^

    Das geht ohne Probleme, auch wenn man Dir was anderes erzählt. Ich habe schon zweimal eine Therapie aus denselben Gründen wie bei dir, apruppt abgebrochen. Haben alle überlebt...ich...der Arzt...die Finanzen. ;-)


    Man bekommt auch ohne Probleme eine neue Therapie, wenn man sie braucht und möchte. *:)