Zitat

    Du unterscheidest in Stark und Schwach. Wenn man so will: Schwarz und Weiß. So denke ich nicht. Gerade wenn es um das menschliche Empfinden, die menschliche Psyche geht, funktioniert das nicht. Da gibt es deutlich mehr Farben und Nuancen als entweder Schwarz oder Weiß.


    Deswegen funktioniert deine eindimensionale Denke einfach nicht.

    Auch Grautöne liegen über- und untereinander, wodurch sich zwei Punkte mit "Stark" und "Schwach" beschreiben lassen.

    Zitat

    Ja, was denn nun J_B? Haben die Männer, die dein Problem teilen, und sich - deiner Aussage zufolge - mehrheitlich das Leben nehmen lediglich aus Unzufriedenheit gehandelt?

    Ja natürlich. Nur das "lediglich" passt mal so überhaupt nicht in den Satz.

    Zitat

    Das sagst Du so leichtfertig. Ich kenne genug Leute, deren "Freundeskreis" sich auf Facebook & Co. beschränkt und stolz darauf sind, "Hunderte" von Freunden zu haben.

    Wenn ihnen das reicht: Gut. Wenn nicht und sie nichts dagegen übernehmen, dann sind sie selbst Schuld. Da braucht es niemanden von außen, der sie darauf hinweisen muss, dass eine Bezugsperson im realen Leben von Vorteil sein könnte.

    Zitat

    Viele gehen mit einem banalen Schnupfen zum Arzt. Das scheint ganz selbstverständlich zu sein, auch wenn Ärzte darüber nicht selten mit den Augen rollen. Klemmt es aber in der Psyche, macht man offenbar einen Unterschied. Ich sehe da keinen.

    Auf einen Termin beim Allgemeinmediziner wartet man ein paar Tage, wenn überhaupt. Man kann auch einfach so mal eben vorbeischauen. Auf einen Termin beim Therapeuten wartet man ein halbes Jahr.

    J_B


    14.05.17 12:52

    Zitat

    Hast du schon mal über eine psychosomatische Kur nachgedacht?

    Nee sowas mache ich nicht. Ich bin ja schon in Therapie.


    Aha, und nimmst du dann auch denen die wirklich ne Therapie brauchen den Platz weg?

    J_B

    Zitat

    Ich kann jetzt hier schlecht zig theoretische Fälle auflisten. Ich kann nur sagen, dass ich mir manchmal echt an den Kopf fasse, wenn ich in der Psychologie Rubrik hier im Forum den Rat "Geh mal zum Therapeuten" lese.

    Wenn dazu geraten wird, heisst das ja noch lange nicht das sie das auch umsetzen. Und eine allgemeine Antwort wollte ich nicht, sondern ganz speziell deine eigene Meinung.

    Zitat

    Ich persönlich gehöre zum Beispiel auch nicht in psychotherapeutische Behandlung. Und trotzdem wird da links und rechts zu geraten und jeder Therapeut würde mich nehmen.

    Also warst Du schon mal bei einem Therapeuten. Welche Diagnose wurde denn gestellt, wenn dich jeder Therapeut nehmen würde? Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, da die Ausbildung der jeweiligen Therapeuten schon sehr speziell ist und somit nicht jeder bei allen Therapeuten behandelt werden kann.

    Zitat

    Unzufriedenheit ist keine Krankheit. Und dennoch wird Unzufriedenheit heutzutage mit Depressionen gleichgesetzt.

    Wie kommst Du denn zu dieser Annahme?

    Zitat

    Habe ich oben schon erwähnt. Zum Teil daran, dass die Therapie gar nicht wirken kann, weil der "Patient" gar keine benötigt.

    Wenn ein Mensch keine Therapie benötigt, wird er/sie diese entweder nicht beantragen oder die medizinischen Voraussetzungen sind nicht gegeben. Keine KK wird Leistungen bewilligen, die z.B. wegen Unzufriedenheit Jahre an Kosten verursachen und dringend benötigte Plätze blockieren.

    Zitat

    Weil alle Probleme vollkommen gleichwertig sind. Denn es entscheidet ja der nicht messbare "Leidensdruck". "Ich leide und möchte eine Therapie" ist Grund genug. Egal was nun dahintersteckt.

    Kein Problem ist gleichwertig, sie ähneln sich vllt. Der Leidensdruck ist natürlich nicht messbar. Wie denn auch? Und es ist absolut nicht egal, was dahintersteckt. Oder willst Du eine Backpfeife - was für manche schon den Untergang seines Seelenheils bedeuten kann - mit schweren Misshandlungen gleich setzen?


    Leiden kann der Mensch, der die Backpfeife erhalten hat u. U. trotzdem mehr als der schwer misshandelte. Es kommt u. a. auch darauf an, ob männlich/weiblich, behütetes Familienleben oder aus schwierigen Verhältnissen kommend, Traumata, Unfälle, Todesfälle, Scheidungen, Krankheiten usw. usw. Das eigene Leid ist niemals messbar und vergleichbar und die Zeit der Heilung ist ebenfalls individuell.

    Zitat

    Dann sollen solche Leute sich Freunde suchen und keinen Therapeuten.

    So so, wo Therapeuten Jahre ausgebildet werden und sich dann für eine Fachrichtung entscheiden müssen, das sollen dann Freunde stemmen?


    Gehst Du zum Urologen, wenn deine Hand operiert werden muss?


    Ist dir überhaupt der Unterschied zwischen einer Psychose und Neurose bekannt? Was weisst Du z.B. von Borderline, Depression usw.

    Zitat

    Aha, und nimmst du dann auch denen die wirklich ne Therapie brauchen den Platz weg?

    Ja, habe ich zeitweise gemacht. Das passiert, wenn man auf die Meinung anderer hört. Ich hatte im Endeffekt mal wieder recht. Die Therapeutin hätte die Therapie aber natürlich gerne weiter laufen lassen :=o

    Zitat

    Also warst Du schon mal bei einem Therapeuten. Welche Diagnose wurde denn gestellt, wenn dich jeder Therapeut nehmen würde?

    Gar keine. Braucht man nicht.

    Zitat

    Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, da die Ausbildung der jeweiligen Therapeuten schon sehr speziell ist und somit nicht jeder bei allen Therapeuten behandelt werden kann.

    %-| Ja, nicht jeder einzelne Therapeut auf diesem Planeten hätte mich als Patient genommen. Diejenigen, die sich nur auf wenige Nischen spezialisiert haben, in die ich nicht passe, vermutlich eher nicht. Aber wenn man sich so umschaut, passt man fast überall irgendwie rein.

    Zitat

    Wie kommst Du denn zu dieser Annahme?

    Geh zum Arzt, Psychiater, Therapeuten und sag du bist unzufrieden mit deinem Leben. Die verordnen dir dann Therapie wegen Depressionen.

    Zitat

    Wenn ein Mensch keine Therapie benötigt, wird er/sie diese entweder nicht beantragen oder die medizinischen Voraussetzungen sind nicht gegeben. Keine KK wird Leistungen bewilligen, die z.B. wegen Unzufriedenheit Jahre an Kosten verursachen und dringend benötigte Plätze blockieren.

    Doch. Heute ist das so.

    Zitat

    Kein Problem ist gleichwertig, sie ähneln sich vllt. Der Leidensdruck ist natürlich nicht messbar. Wie denn auch? Und es ist absolut nicht egal, was dahintersteckt. Oder willst Du eine Backpfeife - was für manche schon den Untergang seines Seelenheils bedeuten kann - mit schweren Misshandlungen gleich setzen?

    Ich nicht, nein. Aber Therapeuten tun das und einige Nutzer hier im Faden ja auch. Siehe vorherige Beiträge.

    Zitat

    So so, wo Therapeuten Jahre ausgebildet werden und sich dann für eine Fachrichtung entscheiden müssen, das sollen dann Freunde stemmen?

    Es ging um Menschen, die nur Kontakt suchen. Beispiel war der Pfarrer. Der ist ja auch kein Psychotherapeut.

    Zitat

    Ist dir überhaupt der Unterschied zwischen einer Psychose und Neurose bekannt? Was weisst Du z.B. von Borderline, Depression usw.

    Genug

    J_B: Deine Beiträge sagen auch so einiges über Dich aus...Da wundert es mich nicht das keine Diagnose gestellt wurde und Dir auch niemand helfen kann bzw. Du Dir nicht helfen lässt. Sich anonym in einem Forum aufzugeilen ist natürlich viel einfacher als im realen Leben mit seinen Problemen zu kämpfen.

    Zitat

    J_B: Deine Beiträge sagen auch so einiges über Dich aus...Da wundert es mich nicht das keine Diagnose gestellt wurde und Dir auch niemand helfen kann bzw. Du Dir nicht helfen lässt. Sich anonym in einem Forum aufzugeilen ist natürlich viel einfacher als im realen Leben mit seinen Problemen zu kämpfen.

    Und virtuell auf Leute einzuprügeln, die am Boden liegen scheint für euch auch viel geiler zu sein, als einfach mal beim Fadenthema zu bleiben 8-(

    Zitat
    Zitat

    Aha, und nimmst du dann auch denen die wirklich ne Therapie brauchen den Platz weg?

    Ja, habe ich zeitweise gemacht. Das passiert, wenn man auf die Meinung anderer hört. Ich hatte im Endeffekt mal wieder recht. Die Therapeutin hätte die Therapie aber natürlich gerne weiter laufen lassen :=o

    Aha, und was hieltest du noch von jemandem, der sich von anderen eine sinnlose Therapie aufschwatzen lässt, sinnlos Kassengelder verplempert und anderen den Therapieplatz "klaut"?

    Zitat

    Aha, und was hieltest du noch von jemandem, der sich von anderen eine sinnlose Therapie aufschwatzen lässt, sinnlos Kassengelder verplempert und anderen den Therapieplatz "klaut"?

    Naja ich war halt naiv optimistisch, weil ich dachte andere wüssten es womöglich besser als ich ]:D Aber ich war wenigstens nicht wegen einer Kleinigkeit beim Therapeuten ;-)


    Aber es stimmt schon: Letztlich war auch ich Symptom des Problems: Hauptsache abschieben zum Therapeuten, egal ob es Sinn macht, oder nicht. Da muss sich in Zukunft so einiges ändern.

    Zitat

    Aber ich war wenigstens nicht wegen einer Kleinigkeit beim Therapeuten ;-)

    Ich glaube, dass kaum jemand wegen einer Kleinigkeit lange beim Therapeuten ist. Ein Psychologe merkt doch, ob jemand eine Therapie benötigt.

    Selbstverständlich braucht es eine Diagnose. Der Therapeut muss ja bei der Krankenkasse angeben,


    warum du die Therapie benötigst. Da wird schon der ICD 10 Code auf dem Zettel stehen.


    Bei dir eine Diagnose zu stellen ist aber vermutlich verschwendete Zeit weil du sie sowieso nicht akzeptieren würdest.