Was ich noch sagen wollte ich halte überhaupt nichts von Psychopharmaka, auf Dauer gesehen


    verschlimmert es die ganze Sache nur. Denn wahrscheinlich hilft es schon am Anfang nicht, und Mann glaubt ohne geht es erst recht nicht mehr. Wenn es dann ewt. doch hilft, will Mann es doch nicht mehr absetzen. Versucht man dies geht doch der ganze Spuck von vorne Los.


    Ich persönlich habe außer einem sehr kurzen Zeitraum (2-3 Wochen Betablocker) keine Pharmazie zu mir genommen.

    Ich leide auch unter Angstschübe, sie treten in unkontrollierten Situationen auf.


    Früher war es weit schlimmer, aber irgendwann hatte ich sie unter Kontrolle, wirke nur noch extrem schüchtern, aber normal.


    Aber nachts wach ich von Herzrasen und Ängsten wach, was kann ich dagegen tun?

    Scheint nicht ganz zu wirken...

    hi, ich bin Marc und gehe noch in die Schule. Leider muss man sagen, denn ich habe ein riesen Problem und weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Also ich glaube ich bin psychisch krank, denn seit ich in die Oberstufe gehe habe ich panische Angst ausgelacht zu werden. Das fing alles damit an als mir zum ersten mal etwas peinliches pasiert ist. Damals fand ich das nicht so schlimm aber als es dann immer öfters vorkam wurde es langsam zum Horror. Ja und jetzt habe ich jeden Morgen Angst das ich wieder ausgelacht werde. Im internet habe ich gelesen das es wirklich solche menschen gibt die so sind und das sie Psychisch krank sind. Bitte helft mir wenn ihr mehr darüber wisst oder gebt mir Ratschläge wie ich das machen soll. Ich will nicht noch 2 Jahre lang mit Bauchschmerzen vor Angst in die Schule gehen.:|N

    Hallo die Hoffnung stirbt*:),


    mach doch bitte mit deiner Frage ein neues Thema auf unter Psychologie.


    Da es hier hauptsächlich um praktische Tipps geht, kann es hier schnell untergehen und du bekommst nicht die erhofften Antworten, was sehr schade wäre.

    Ich werde meine Höhenangst am Donnerstag mit einem "Angriff" bekämpfen! Wir gehen in einen Hochseilgarten. Und wisst ihr was? Ich freue mich sogar drauf. Es wird Zeit das ich meine Angst beherrsche und nicht anders herum!!!

    Hallo!


    Ich kann zu diesem Thema nur sagen daß ich eine Psychotherapie gemacht habe. Dort wurde festgestellt, da es ja verschiedene Arten von Angst gibt, daß ich eine generaliesierte Angststörung habe. Ich würde jedem empfehlen so was zu machen. Man muß zwar immer schauen daß man nicht wieder in ein Loch fällt aber man lernt da damit umzugehen.


    Viele grüße*:)

    Hallo ihr lieben,


    ich bin neu hier und ich hoffe ihr seit nicht böse wenn ich jetzt vll nicht genau richtig bin...


    aber es hat auf jeden fall mit Angst und Panik zu tun.


    Zu meiner Person, ich bin weiblich und 20 Jahre alt.


    Ich schilder gerade mal was in den letzten 6 wochen passiert ist.


    1) Um meinem Körper mal was gutes zu tun wollte ich die Pille für längere Zeit absetzen und meinem Körper dadurch eine Pause gönnen, von den ganzen hormonen.


    Nach einer Woche stellte sich bei mir ein Schwindel ein. Gut dachte ich würde Mirgräne bekommen. Eines Abends gings mir ganz schlecht, ich fing an zu weinen und konnte nicht mehr aufhören.. am nächsten Tag war ich Erkältet und hatte laut arttz DIE SOMMERGRIPPE..


    2 Wochen lag ich da mit knapp 39 Fieber,..in der 2 Woche stellte sich nun dieses ein:


    Abends: Herzrasen, Schwindel, Ein brennen von Brust bis ausstrahlend in den Rücken, große Angst. hyperventilation. das ging nach 10 min weg... das jeden abend. Ich dachte ich würde das Antibiotika nicht vertragen, nach 5 Tagen Einnahme hab ich es abgesetzt. Mit absprache von meinem ARZT! Nach 2 Tagen erste Fahrt in die Notaufnahme, da ich dachte ich müsste sterben. Herzrasen etc. das gleiche spiel. Untersuchungen gemacht nichts gefunden.


    Dann gab mir eine KRANKENSCHWESTER DEN TIPP, mal zum Frauenarzt zu gehen.


    Der Untersuchte und stelle fest das ich nach dem Absetzten der Pille quasi meine Hormone schlafen. nichts tun. Er sagte mir das ich die letzten wochen somit symptome hatte die


    den Wechseljahren gleich kämen, das es mit pille sich alles wieder einstellt.


    Eine Woche drauf bin ich arbeiten gegangen, auf der Arbeit gleiches Spiel... herzrasen, schwindel, schwitzen, panik. Notartz kam - wieder Krankenhaus. ergebnis: alles in Ordnung


    Dieses Wiederholte sich noch 4 mal, obs im Einkaufszentrum war, auf einer Party, etc.


    Alles endete im Krankenhaus. und wurde nicht schlauer.


    Momentan gehe ich wieder arbeiten. ALlerdings fällt mir das sehr schwer weil ich schon mit der Angst Montags anfange... ich bin mega nervös, unruhig, zittern, herzrasen, gelegentlich schwindel...über den ganzen tag...nachts hab ich Schlafstörungen...wache auf mit panik, schwitze und kann nicht schlafen.


    Nächste Woche hab ich ein termin bei einer Therapeutin,... weil ich das in den Griff bekommen will. Ich habe einfach nur noch Angst und könnte bei jeder kleinen Sache anfangen zu weinen.... kennt ihr das? oder könnt ihr mir tipps geben? Meint ihr eine Therapeutin wäre übereilt??? Ich würde mich riesig freuen von euch antworten zu bekommen...das wäre eine riesige hilfe. Liebe grüße und einen schönen Tag wünsche ich euch. lisah

    Ich glaub hier sollen keine persönlichen Berichte stehen, nur Tipps?


    ich habe mit EFT sehr gute Erfolge, es ist einfach und man kann es sofort und überall anwenden.


    Ich habe sehr viele andere Sachen probiert, aber immer gemerkt, wenn ich vor Angst oder Ärger aufgeregt bin, dann soll ich mich ruhig hinsetzen, ruhig durchatmen und Übungen machen?


    Das bedeutet für mich, ich müßte meine Erregung ja erstmal im Griff haben, die Gefühle "verdrücken", alle Übungen die das fordern, sind für mich ungeeignet.


    Ich mache EFT einfach bei der Angst, in der Aufregung, ich schimpfe oder heule dabei, lasse alles zu und klopfe. Für mich sind das die "Notfalltropfen" egal ob ich vor Ärger ausrasten möchte, oder Schmerzen habe.


    Ich kann mich nicht bei Darmkrämpfen in Yogastellung hin setzen und ruhig durch atmen, aber ich kann im liegen oder auf dem WC die Schmerzen klopfen.

    hallo lisah20, ich bin knapp 25 und weiß ganz genau wovon du redest, ich habe und mache das auch durch, nur leider schon seid einigen Jahren. ( seid dem ich 20 j bin. ) Bei mir kommt starker Schwindel hinzu. Mal ist es besser, dann finde ich wieder eine Arbeit und unternehme einiges. Und dann wird es wieder sehr schlimm, verliere meine Arbeit, nimm Tabletten und ziehe mich wieder zurück. Wenn man doch nur wüßte wann das alles ein Ende hat und man wieder normal leben kann?!?? Wie man das alles in den Griff bekommen kann, kann ich dir leider nicht sagen. Das ist bei jedem Menschen auch bestimmt verschieden. Es gibt eine Seite im Internet bzw Methode die dir angeblich Schritt für Schritt helfen soll wieder normal leben zu können. Das nennt sich Linden-Methode, da steht einiges drine was dich oder andere intressieren könnte. Ob das wirklich hilft glaub ich nicht, aber da steht einiges drine um das Verhalten deines Körpers besser zu verstehen. Könnte hier noch so viel schreiben, aber ich bin es Leid das Thema immer und immer wieder in Angriff zu nehmen. Doch leider ist es zur Zeit wiéder schlimmer und dann muss man es wohl.


    Was sind diese EFT Tropfen? Helfen die sofort wenn die Angst wieder hochsteigt?

    Oh, EFT sind keine Tropfen, ich habe das nur so genannt, meine "Notfalltropfen"entschuldige bitte, weil man diese Sache einfach überall machen kann.


    EFT ist eine Klopfakupunktur, die man selber sehr leicht lernen kann und immer zur Verfügung hat.


    Ich kenne diese Zustände von denen ihr schreibt sehr gut, vor Jahren ging es mir auch so, ich mußte meine Arbeit aufgeben.


    Im Internet gibt es Seiten zu EFT, es gab vor kurzem einen Bericht im TV , da wurde live bei einer jungen Frau die Fluganst mit EFT erfolgreich beklopft.


    Ich habe so viel probiert, nichts hat geholfen und dann hab ich EFT gefunden und einfach mehr aus Spass geklopft, das was mich damals am meisten belastete, ich konnte nicht einschlafen.


    Danach hab ich geschlafen, ich war so erstaunt das ich weiter gemacht habe.


    Ich bin jetzt kein starker, ruhiger Mensch geworden, aber es geht mir viel besser.

    Hallo! Ich war in Therapie um meine Panikattaken in den Griff zu kriegen. Es hat geholfen. Alle Empfehlungen die hier auf der Seite stehen sind unschlagbar grosse Hilfen. Ihr solltet es für Euch versuchen den Ängsten nicht aus dem Weg zu gehen, sondern heraus finden wovor Ihr Angst oder Panik habt. Jeder Mensch hat eine funktionelle Angst, sie beschützt uns vor etwas bedrohlichem. Das ist normal! Wenn diese Angst dann überhand gewinnt, dann liegt es in einem selbst in wie weit wir uns vor diesem oder jenem ängstigen wollen.


    Daher ist meine Empfehlung, wenn Ihr alleine nicht mehr klar kommt: dann besucht eine Therapie und holt Euch fachliche Unterstützung.:)^


    Dort lernt ihr vieles über Euch und Eure Angst auslösenden Phobien. Ihr seit dort nicht allein mit Eurem Problem! Dort findet Ihr Menschen denen es genauso geht wie Euch!


    Man versteht Euch! Ich wünsche jedem viel Glück und Geduld. Denn Krankheiten brauchen ihre Zeit- Gesund werden genauso viel!


    Ich danke allen, die mir auf diesem Wege geholfen haben!


    An das Forum! Macht weiter so!!!!!:)^

    Hallo erstmal!


    Ja ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll ich dacht schaust mal ob du in diesem forum tips findest damit es mir wieder gut geht. in diesen Tips zur Angstbewältigung spiegelt sich alles wieder was ich so fühle und mir waren grad tränen in den Augen gestanden als ich sie las weil es einfach nur ein Spiegelbild von mir ist.


    Ihr könnt euch das gar nicht vorstellen also zumindest nicht diejenigen die dieses Problem nicht haben mit der Angst wie es ist so eingeschränkt zu leben. Sich nicht zu trauen einzukaufen weil andere vielleicht blöd gucken oder ständig das gefühl zu haben man macht was falsch und lässt es gleich von vorne rein bleiben! Und mit der Angst kommt auch die Panik bei Menschenmassen im Kaufhaus oder nur an der Kasse wo man fluchtartig das gebäude verlassen will.


    Ich werde diese Tipps annehmen und aufs beste befolgen weil ich wieder ein "Mensch" werden will und kein soziales Wrack bleiben möchte!


    Mir wird es glaub ich schwer fallen aber ich pack das!


    Ich danke dem Verfasser für diese Tipps und die zehn Gebote und hoffe dass ich langsam wieder ICH werde!


    Danke für dieses Forum und dass es die User gibt!


    Liebe Grüße Marco