ha! ich hab auch manchmal träume,die wahr werden oder sich in der realität (zukunft oder eine mir unbekannte vergangenheit) spiegeln.


    oder vorahnungen. wenn es um träume geht und ich aufwache,spüre ich aber meistens, dass es ein traum war der irgendwie wahr wird.


    beispiel: der air france absturz vor paar jahren überm atlantik...hab ich 2 tage davor genauso geträumt...als ich wach wurde wusste ich,das wird passieren. hab dann ständig nachrichten gehört und tatsächlich kams dann so...


    oder einmal ein traum von einer meiner zu betreuenden (arbeite mit schwerbehinderten menschen)...hab geträumt sie hätte in einer ganz speziellen situation desn tagesablaufs einen schweren epil. anfall,ich spürte,dass es wahr werden wird und genau so kam es...


    deja vus sind was ganz anderes...die sind in situationen, wo das hirn die situation schneller verarbeitet hat als es passiert...deshalb meint man es schonmal erlebt zu haben...

    Ich vermische manchmal in Träumen verschiedene "Zeitepochen" meines Lebens.


    Beispiel: ich träume vom studium, in der Vorlesung sitzen aber Klassenkameraden, mit denen ich auf der Schule war, aber mit denen ich nie Studiert habe. Oder umgekehrt bin ich mit einem Bekannten, den ich erst als Erwachsener kennen gelernt habe, in der Schule.


    Dass ab und zu "Träume wahr werden" halte ich nicht für ungewöhnlich. Jeder Mensch träumt jede Nacht, oft mehrere Träume. Da würde es mich ehrlich gesagt wundern, wenn dann die mal "Treffer" darunter wären.


    man merkt sich selektiv natürlich das, was man "vorhergesehen" hat. Die andere Frage wäre: wie oft hat man schon was geträumt, das dann NICHT eingetroffen ist.


    Die Andere Frage ist, wie lang man den "Zeitraum" annimt, in dem die Vorhersage mit der Realität in Deckung gebracht wird. Hier gab es ja einige Beispiele, da ist das, was man geträumt hat, erst Tage oder gar Wochen später eingetroffen, oft auch nicht mal bei einem selbst, sondern bei Freunden / Bekannten.

    @ biene007

    Zitat

    Übrigens hab ich vor vielen Jahren mal ein Problem mit einem Computerspiel gehabt ;-D – da hab ich die Lösung wirklich geträumt. Bin aufgewacht, dachte mir, das ist ja einfach, das probierst du mal, und tatsächlich gings dann so. :-D

    Sowas fällt aber nicht unter Vorhersageträume, sondern das Gehirn arbeitet, während man schläft, weiter an der Lösung und schwupps, da erscheint sie einfach. Ziemlich praktisch. ;-D


    Genauso "übt" man im Traum Dinge, die man am Tag zuvor vielleicht zum ersten Mal probiert hat. Man kann sogar Bewegungsabläufe auf diese Weise üben, obwohl man sich ja im Traum gar nicht bewegt. Faszinierend. Und am nächsten Tag, durch Wunderhand, kriegt man es besser hin.

    Zitat

    Sowas fällt aber nicht unter Vorhersageträume, sondern das Gehirn arbeitet, während man schläft, weiter an der Lösung und schwupps, da erscheint sie einfach. Ziemlich praktisch. ;-D

    Klar, das war keine Vorhersage, aber ich war trotzdem ziemlich überrascht! ;-D Ein anderes Mal hab ich mir eine mathematische Lösung erträumt (im Mathestudium, als wir ziemlich lang an einem Problem herumgeknobelt hatten) – leider hat sich das dann nach dem Aufwachen sehr schnell als absoluter Humbug herausgestellt. ;-D

    Ich habe mal im Traum Sachen am Klavier gespielt, die definitiv zu schwer für mich sind, es war sagenhaft. Unglaublich, diese musikalischen Höhen erreiche ich wohl nie ;-) ;-D :=o


    Allein: diese Akkorde, die kann ich mit meinen eher kleinen Händen in echt gar nicht greifen


    ;-D ;-D ;-D


    und die Message: diese schweren Sachen werd ich nie BEgreifen.


    Aber es war nett, sich das mal vorgestellt zu haben ;-) ;-D

    Hatte ich auch öfters. Hängt mit den spirituellen Kanälen zusammen. Vor allem Kinder erleben das öfters, da bei Kindern diese Kanäle noch geöffnet sind und sich mit dem Alter leider wieder schließen. Durch spezielle Energiearbeit können diese Kanäle aber wieder geöffnet werden.


    In welcher Form man solche Visionen bekommt ist von Mensch zu Mensch verschieden.

    ich hatte das, glaub ich, schon mal in irgendeinem Traumfaden geschrieben:


    in meiner Einschlafphase "komponiere" ich manchmal Musik. Also ich höre sie einfach. Das erweitert sich dann manchmal schrittweise um einzelne Instrumente. Und das traurige: ich weiß in dem Moment genau, dass ich diese Melodie jetzt das erste und letzte Mal höre :-( Ich spiele kein Instrument. Und bis zum Aufwachen kann ich mir diese Melodie natürlich auch nicht merken. Ich müsste dann eigentlich gleich wieder voll wach werden und mir das schnell ins Handy summen oder sowas. Aber ohne Instrumentenkenntniss bringt mir das ja wohl eh nichts.


    Sprecht ihr im Traum auch manchmal andere Sprachen? Oder wenn ihr Dialekt sprecht, sprecht ihr den auch im Traum? Mein Schulfranzösisch ist mächtig eingerostet, aber im Traum kommt es manchmal noch hervor ;-)

    Meine Träume sind, sofern ich mich überhaupt daran erinnere, meistens so irre, dass es nahezu unmöglich ist, dass sie eintreten.


    Hin und wieder gab es aber schon Träume, die irgendwie "wahr" geworden sind. Während meiner Schulzeit habe ich öfter geträumt, dass gewisse Lehrer durch widrige Umstände davon abgehalten werden zur Schule zu kommen und tatsächlich waren sie am nächsten Tag nicht da. Ein Mal habe ich eine Aufgabe aus einer Matheklausur genauso geträumt wie sie gestellt war.


    Das erstauntlichste war aber, als ich geträumt habe, dass meine Oma gestorben ist. Am nächsten Tag ist sie auch wirklich völlig überraschend gestorben.


    Keine Ahnung, ob das jetzt Zufälle, Vorahnungen oder was auch immer sind, ich habe doch lieber Träume in denen ich etwas abgefahrenes erlebe, was im realen Leben unmöglich ist.

    Zitat

    Sprecht ihr im Traum auch manchmal andere Sprachen? Oder wenn ihr Dialekt sprecht, sprecht ihr den auch im Traum? Mein Schulfranzösisch ist mächtig eingerostet, aber im Traum kommt es manchmal noch hervor

    Oh ja, in einem Traum neulich habe ich fließend Niederdeutsch gesprochen. Ich beherrsche die Sprache bis auf ein paar Worte, Floskeln und Lieder aber überhaupt nicht. Da habe ich mich im Traum dann tatsächlich selbst nicht verstanden.

    @ InFreak22

    Zitat

    als ich geträumt habe, dass meine Oma gestorben ist.

    Hm, das tut mir leid mit der Oma :°_ , und unschön ists, wenn mans vorausträumt.


    Sowas halte ich nicht wirklich für eine vorahnung. Weil man die Leute um sich herum genauer beobachtet, als einem so bewusst ist. Es kann sein, dass du ganz kleine anzeichen der veränderung an deier Oma bemerkt hast, aber unbewusst, und dann rechnet im geist so eine Art Zähler mit und rechnet was hoch. Das reicht von: die Person ist vital, derzeit ist alles ok bis: die Person ist angeschlagen und könnte mittelfristig sterben bis zu: jetzt kanns schnell gehen.


    Verhinderte Lehrer ;-) ;-D ;-D hihi, welcher Traum könnte eine schönere Wunscherfüllung sein, als Schülerin ;-) ?


    Ach ich hab auch lieber ausgeflippte Träume :)z :-D !