Ich schreib mal die Inhaltsstoffe auf. (mir ist langweilig)


    Wasser, Kartoffeln 18%, Fleischerzeugnis gekocht: Rindfleisch 15% (Schweiz), Zwiebeln, Peperoni, Tomatenkonzentrat, Pflanzenöl, modifizierte Maisstärke, Gemüsebouillon, Weizenmehl, Geschmacksverstärker: Mononatriumglutamat, Gewürze, Kochsalz, Fleischbouillon (mit Soja), Gewürzextrakte, Zucker, Caramelzuckersirup, Aroma (mit Milchzucker, Geschmacksverstärker [Mononatriumglutamat, E 631, E 627]), Verdickungsmittel: E 415, Farbstoff: Paprikaextrakt.


    ich muss mich nochmal auf die Suche machen. Wenn ich mich recht erinnere, löst E 415 häufig Allergien aus. Ich hab schon seit längerem den VErdacht, auf etwas allergisch zu sein. :- Lactose ist es nicht.


    Vorhin hat mich ne MItbewohnerin noch gefragt, ob ich an ihre Geburtstagsfeier hier im Haus komme. Ich war dann zuerst still und hab dann gesagt "äh, ich guck mal noch."


    toll. %-|

    tschüss, Nela! @:):)*


    Jos von Robert Long


    Und dann war Jos auf einmal tot


    Er wollte einfach nicht mehr weiterleben


    Er hat sich eines Tages aufgegeben


    Ich sah es kommen und stand bloß daneben


    Er hat nicht nur damit gedroht


    nein, er stieg einfach aus dem Boot


    Man glaubt oft, dass man einen kennt


    Nun ja, ich habe Jos ganz gut verstanden


    Obwohl wir nicht gleich zueinander fanden


    er taute auf, als wir uns besser kannten


    Dann ging ein Riss durch den zement


    Dann war er mir nicht mehr so fremd


    Wenn wir zu zweit an stillen Sommertagen


    im Abendrot am dunklen Wasser lagen


    konnte er mir auf einmal alles sagen


    er hatte sich an mich gewöhnt und uns hat nicht mehr viel getrennt


    Er sah mir selten ins Gesicht


    Auch als wir schon beinah Freunde waren


    er hatte Angst, sich ganz zu offenbaren,


    er konnte stundenlang ins Leere starren


    dann wusste ich er möchte nicht, dass man das Schweigen einfach bricht


    Er wollte eine harte Schale haben


    sich vor der ganzen Welt in sich vergraben


    Ich saß dabei und zwang mich nicht zu fragen


    denn irgendwie da wusste ich, dass er von ganz alleine spricht


    Und dann hat er von sich erzählt


    von Eltern, die sich immerzu nur streiten


    er hinundhergerissen zwischen beiden und schließlich lassen sie sich scheiden


    und wen von beiden er auch wählt, er fühlt, dass ihm der andre fehlt


    Er scheint auf einmal überall zu stören


    Zu keinem Menschen richtig zu gehören


    und trotzig will er sich dagegen wehren


    er möchte Liebe und erhält


    viel Schokolade und viel Geld


    Man steckt ihn in ein Internat


    Am Anfang möchte er vor Heimweh sterben


    doch was er fühlt kann er bald gut verbergen


    er lernt zu lügen um geliebt zu werden


    er ist ein schlechter Kamerad


    kaum einer gibt sich mit ihm ab


    und nach der Schule lässt er sich so treiben


    will nichts erreichen und will nirgends bleiben


    Nur weil er glaubt ihn könnte keiner leiden


    vertraut er keinem guten Rat


    und seine Wege sind nicht grad'


    Das alles hat er mir gesagt


    er konnte früher nie darüber reden, doch mir erzählte er sein ganzes Leben


    hätt' ich ihm damals bloß die Hand gegeben und ihm gesagt, dass ich ihn mag


    mein Gott, es war sein letzter Tag


    Den letzten Brief schrieb er an mich


    und darin stand: "Auch du hast mich belogen


    mit deinem milden Lächeln mich betrogen,


    und mich am Ende wieder abgeschoben-


    es denkt halt jeder nur an sich


    und trotzdem hoffte ich auf dich


    ich fühlte mich ganz wohl in deiner Nähe


    du musst verzeihn, wenn ich so einfach gehe


    es ist nur, weil ich keinen Sinn mehr sehe


    Ich will nicht mehr, leb Wohl


    Dein Jos