Grasi

    Du warst beim Arzt, obwohl du eigentlich nicht wolltest. Eingekauft hast du auch. Weniger als moeglich gewesen waere, aber besser als nix. Ich finde auch, du brauchst nicht unzufrieden sein.

    @:)@:):)*:)*

    Wenn deine Uebelkeit psychologisch ist, wonach es ja wohl aussieht, hat es rein technisch ziemlich sicher nicht viel damit zu tun, was genau du isst. Was bedeutet, wenn dir von einem Eis schlecht wird, heisst das keineswegs, dass dir vom naechsten Eis wieder schlecht werden muss. Vielleicht ist ueberhaupt kein klares Muster drin - was bedeuten kann, du koenntest eigentlich tun, was du willst. Viel Einfluss hast du eh nicht.


    Ich hatte vor Ostern Magenprobleme (ohne klaren Ausloeser), kam dann aber in eine Situation, wo viel gegessen und getrunken wurde. Dann habe ich beschlossen, das einfach zu ignorieren - einfach essen, was angeboten wird und trinken auch. Es gab ganz schoen viel. Aber geschadet hat's mir nicht. Ich war selbst ueberrascht.

    Mal ne andere Frage (weiß hab sowas schon mal gebracht, sag einfach wenn ich ruhig sein soll :-), in wiefern hilft dir das Lamotrigin die Stimmung zu stabilisieren? Hab irgendwie nicht wirklich den Eindruck, du hättest keine Stimmungsschwankungen mehr :-/ oder war das früher krasser?

    das war früher viel krasser. In der Klinik vor allem. Da bin ich am Morgen aufgewacht, zutiefst depressiv. Mittags hypomanisch auf der ganzen STation rumgerannt und abends wieder total im Loch. Ich war echt dauernd hypomanisch.


    Es hat mir sicher gut geholfen. Aber ich bin jetzt nur noch auf 50mg und am Freitag gehe ich auf 0. Will ja auch nicht ewig Medikamente nehmen.

    Naja, die Hypomanie ist doch im allgemeinen nicht schlecht ... ? Jedenfalls wenn ich in so einem Loch bin, reicht "normale" Stimmung manchmal nicht aus um wieder rauszukommen, bzw. halt Dinge zu tun vor denen man Angst hat ... :-/ aber erübrigt sich wenn du es absetzen willst ... :-)


    Hast du das Buspar eigentlich vor dem Lamotrigin genommen oder zusammen, und wie viel ... ? Bin momentan bei 50mg und ohne Remeron oder sonst was sedierendes, da wirkt es schon etwas, aber nur in den "Hochstimmungs"-Phasen (nachdem was ich über Manie gelesen hab, ist es bei mir nicht soo stark ...)


    *:)

    Naja, diesmal meint ich wegen dir, ich bin wieder von abgekommen ... so wie ich es jetzt hab, gegen Depris und die Angst bringt mir mehr (hoff ich).


    Aber die Hypomanie würd dir helfen, ausm Haus zu gehen ... :-) und was ist schon normal?


    Buspar hat irgendeinen seltsamen Wirkmechanismus. Manchmal merke ich es recht deutlich, dann wieder überhaupt nicht - und dacht vor allem irgendwie, daß zum einen sedierende ADs, bei mir das Remeron (weiß halt nicht inwiefern Doxepin da ähnlich ist) es blockieren und vielleicht auch Lamotrigin ... aber eben, keine Ahnung.

    Remeron hat die Wirkung eindeutig blockiert bzw. sogar in diese Zaps umgewandelt ... aber gibt so viele Kombinationen, die können nicht alles testen :-/ glaub Buspar ist älter als R.


    Hab mich momentan auch nicht groß unter Kontrolle, jedenfalls nicht so wie ich früher Kontrolle verstanden hab ... aber ist mir trotzdem lieber so ... aber naja, ist was anderes.