• @Trento

    Hi! So, hier also der besagte Thread... nein es stört mich nicht, dass du 40 bist... gar nicht... wohnst du in Deutschland? Wann haben bei dir die Refluxbeschwerden angefangen? lg
  • 57 Antworten

    nee, war zuhause...ja, wegen Schmerzen. DIe sind aber jetzt besser.


    Aufräumen? Mein Zimmer ist relativ aufgeräumt. Was bringt mir das?


    ich überlege nur grad, wie ich versuchen soll, bei dem Lärm nicht durchzudrehen. :-(

    Aber Grasi, Du kannst doch nicht ernsthaft wegen jedem Aua zu Hause bleiben. Wohin soll das denn führen? Ich nehme dich sehr ernst, auch wenn Du mir das jetzt nicht glauben wirst.


    Dir fehlt momentan echt jemand, der Dir mal nen Arschtritt verpasst. Das mit der Übelkeit und dem Durchfall - dafür hatte ich noch Verständnis.


    Aber wie soll es weiter gehen? Merkst Du wie es mit Dir bergab geht? Tag für Tag weiter runter.


    "Und lachend stürz ich ins Verderben"

    Nicht so gereizt... Nur kann man nun mal nicht wegen Kopfschmerzen zu Hause bleiben. Bleib mal realistisch: immer ist irgendwas. Du willst doch auch gar nicht arbeiten gehen, tust es aus Zwang und die "Krankheiten" sind willkommene Ausreden nicht gehen zu können. Aber das wurde bereits von einigen anderen hier angesprochen... Ich mache Dir daraus auch keinen Vorwurf. Ist doch nicht mein Bier wenn Du nicht arbeiten gehst... Nur will ich dir auch mal sagen, dass es so nicht geht!!!


    Dir gehts besser als letzte Woche? Ja und Du verschläfst den ganzen Tag... :)^ Wenn das dein Leben erfüllt, dann herzlichen Glückwunsch. wenn es so weiter gehen soll, dann ein schönes Leben!!! Alleine, einsam, isoliert, ständig krank.


    Mann Maus, tu was!!!

    Zitat

    Nur kann man nun mal nicht wegen Kopfschmerzen zu Hause bleiben.

    natürlich kann man. V.a. wenns ein geschützter Arbeitsplatz ist...

    Zitat

    Ja und Du verschläfst den ganzen Tag...

    ja und? Wenn ich müde bin, dann schlafe ich halt. W oist das Problem? Was ist daran besser, wenn ich mein Zimmer aufräume?

    Zitat

    Alleine, einsam, isoliert, ständig krank.

    sonst noch was?


    ich bin nicht einsam. Allein ja, aber ich habe es selber gewählt und bin zufrieden so. Ständig krank- bin ich ja gar nicht. Ist ja alles nur eingebildet. Reinsteigerei, hast du selber schon mal gesagt. :)^

    Ich habe gesagt, dass ich vermute die Übelkeit sei psychosomatisch, gesteúert vom Unterbewusstsein. Das ist richtig. Nie habe ich gesagt, dass Du dir die Sache einbildest!!! Du drehst Dir die Realität so wie Du sie gern hättest...


    Das Du mit deiner jetzigen Situation unzufrieden bist, weißt Du doch selber. Willstz ernsthaft jeden Tag deines restlichen Lebens (nehmen wir mal 50 Jahre an) in einem Zimmer, isoliert von der Außenwelt verbringen und erklären es sei so in Ordnung??

    Zitat

    Psychosomatische Erkrankungen treten häufig auf, bis zu 20 Prozent der Arztbesuche in Deutschland stehen damit in Verbindung. Als psychosomatische Erkrankungen bezeichnet man Krankheiten, bei denen körperliche Beschwerden stark oder ausschließlich vom psychischen Befinden des Patienten beeinflusst werden. Erkennbar ist das meist dann, wenn eine rein organmedizinische Behandlung nicht zur Wiederherstellung der Gesundheit führt. Zum Wiederaufbau der vollständigen Leistungs- und Arbeitsfähigkeit ist die Einbeziehung psychotherapeutischer Hilfen notwendig. Häufig erleben die Patienten eine lange Krankengeschichte mit vielen Arztkontakten und gesundheitlichen Rückschlägen und einer langwierigen Suche nach erfolgreicher Therapie. Psychosomatische Erkrankungen können bereits im Kindes- und Jugendalter auftreten, wo sich Schulversagen und sozialer Rückzug als Folgen zeigen. Bei Erwachsenen können häufige Fehlzeiten und Krankschreibungen bis hin zur Arbeitsunfähigkeit auftreten. Für Berufswahl und Rehabilitation muss neben der körperlichen auch die psychische Belastung durch das Arbeitsfeld beachtet werden.

    [ABC Online-Handbuch]

    Was Du mit dem Text sollst??

    Ähm, ihn lesen?? Die Menschen, die in diesem angesprochen werden sind nicht alle ein bisschen blöd im Kopf und steigern sich in was rein. Nein, sie haben akute, starke Beschwerden und keiner findet was. Sie ´rennen von Arzt zu Arzt, werden nicht ernst genommen... Heilung nach erfolgreicher Psychotherapie. Das wollte ich Dir sagen.