Entzündungen sind meist deutlich wärmer, als die Umgebung und auch oft wesentlich röter als das andere Zahnfleisch. Bei mir hatten sich, nach Entnahme der WZ alle vier Stellen entzündet. Deswegen kann ich in etwa nachvollziehen wie das ist... ;-)


    Aber mehr als kühlen kann ich Dir da wohl auch nicht raten... :°_

    Kühlen tu ich schon seit der Entfernung jeden Tag. Wirkt wahre Wunder. *ironie*


    wie soll das röter sein? Logisch ist das Loch röter. Das ist ja auch tiefer drin...und wärmer..ich kann meinen Finger schlecht da reinstecken??


    ich meine, so offensichtlich ist nichts entzündet. Es fliesst auch kein Eiter in Strömen raus.


    Aber ich habe irre Schmerzen und zwar nicht beim Loch, sondern im Kopf, im Kiefer und vor dem Ohr.


    Und dabei beunruhigt mich, dass der ZA sagte, man darf den Zahn auf keinen Fall rausnehmen, wenn er noch entzündet ist, wegen Gefahr einer Knochenhautentzündung (oder so). 2 Tage vor dem Rausnehmen WAR er aber noch akut entzündet und ich habe auch kein AB gekriegt oder so.


    DAS beunruhigt mich.

    @ Clair:

    Ich habe nicht solche Angst, ich habe beschissene Schmerzen. Ich geh desween auch gleich in die Luft!!

    @ Lama:

    Fieber habe ich keins. Wäre ehrlich gesagt auch ziemlich verwunderlich, bei der Menge an schmerzstillenden (ha - Scherz des Jahres) und fiebersenkenden Mitteln....

    http://www.endodontie-koeln-bo…dlung/zahnentzuendung.htm

    Zitat

    Zunächst baut sich der Knochen im Bereich der Wurzelspitze schleichend ab. Die Bakterien und deren (Stoffwechselprodukte) Endotoxine können sich über den Blutkreislauf im Organismus verbreiten und erhebliche Schäden verursachen. Erstaunlicherweise schmerzen diese Zähne oft eine ganze Zeit lang nicht, solange die Menge der entstandenen Bakterien noch vom Körper "in Schach gehalten" werden kann.


    Dennoch können sie Auswirkungen auf verschiedene Teile des Gesamtorganismus haben. Selten wird erkannt, dass eine Wurzelentzündung an diesen Beschwerden beteiligt ist.


    Zahnschmerzen treten oft erst nach einiger Zeit auf, können jedoch sehr unangenehm sein. Eine hochwertige endodontische Behandlung kann hier zuverlässig helfen.

    http://www.aerztezeitung.de/docs/2002/01/24/014a1408.asp

    nein, ich schreibe keine SMS. Das ändert jetzt auch nichts mehr....ob ich heute oder morgen ein Antibiotikum oder was weiss ich kriege macht auch keinen Unterschied. Und was stärkeres gegen die Schmerzen kann er mir auch nicht mehr geben. Dann bin ich nämlich bereits bei Tramal und Konsorten angelangt.