Zitat

    aber du bist da nicht das Maß der Dinge und nicht jeder kann der erste sein.

    Nö bin nicht das Maß der Dinge – aber wie sagt man so schön? Wer feiern kann der kann auch arbeiten? Also wer feiern kann – kann auch pünktlich zu Arzt und nicht erst kurz vor Sendeschluss. ;-)

    WC-Customs, das Problem ist, dass wir uns hier im Kreis drehen. Les mal deinen Faden durch und überlege dir, das wärst nicht du, sondern ein Freund von dir, oder vielleicht auch ein Fremder....was würdest du denn diesem WC-Customs, der hier schreibt, raten?


    Ich versteh dich ja schon, weil es mir damals ähnlich ging. Das Problem ist, du musst selbst irgendwann an den Punkt kommen, wo dich deine eigenen Ängste so sehr nerven und verrückt machen, dass du nicht mehr willst. Wir können uns hier den Mund fusselig reden.


    Und es ist eben so, das "normale" Menschen hinter geschwollenen Lymphknoten eben nicht direkt Krebs vermuten. Aber man selbst ist schon so drauf fokussiert, dass es für einen ganz klar ist – klar, das kann eigentlich fast nur Krebs sein, denkt man...Und so beginnt dann wieder dieser Kreislauf.


    Es kann auch gut ein, dass manche Stellen anschwellen, weil du soviel drauf rumdrückst, und ich glaube, das dein Körper ständig unter Angst/Stress steht, ist auch nicht grad förderlich.


    Ganz ehrlich, lass einfach die Finger von den Dingern.


    Geh nochmal zum Arzt und lass dich durchchecken, damit du beruhigt sein kannst. Mach dort Druck, wenn es dir wirklich wichtig ist, das geklärt zu haben. Dann musst du aber auch auch dranbleiben, sonst machst du da noch Wochen mit rum.


    Und wenn nix rauskommt – abhaken. Und nimm dir dann vielleicht vor, wirklich mal 3 Wochen die Hände komplett wegzulassen, nirgendwo mehr rumtasten, nach Knoten suchen oder sonstwas....und schau mal, ob es dann besser wird.


    Und kümmere dich ehrlich parallel drum, ob du dir nicht irgendwo Beratung holst...du sagst doch selbst, dass du jetzt schon bald ein halbes Jahr nicht mehr "entspannt" bist, und deine psychische Verfassung trägt letztendlich auch zu deiner körperlichen Verfassung bei!


    DU hast es in der Hand, was dagegen zu tun, und zwar in alle Richtungen...du kannst es noch schlimmer machen, aber du kannst auch aktiv werden...


    *:)

    So, ich war heute bei der Ärztin. Sie hat den Befund gecheckt und war nicht mehr so "begeistert". Ich muss für die Lymphknoten nun zu einer farbkodierten Duplexsonografie. Im Befund zu den Lymphknoten steht:


    "Beidseits inguinal einzelne bis zu 1,8cm große Strukturen mit relativ großem echoreichem Zentrum. Nach dem klinischen Bild LKS. Kein typischer Malignombefund. Befundsicherung durch FKDS."


    Dann zeigte ich meiner Ärztin die Kugeln in den Wangen. Davon war Sie auch nicht wirklich angetan. Sie meinte, es solle gleich mitgeschallt werden. Als nächst würde dann eine Lymphknotenentfernung der richtige Schritt sein. Auf meine Frage, ob es was Schlimmes sei, sagte Sie: "Nein" und guckte etwas verdutzt. Naja, ich habe jetzt natürlich nicht wenig Angst. Am meisten stören mich die Lymphknoten in den Wangen, wird sich ja Dienstag dann zeigen...

    1:0 für Dich. Den Fall mit den Lymphknoten hast Du gewonnen. Es ist was körperliches. ABER nichts schlimmes. Mache Dir keine Gedanken.


    Wenn Du feiern gehst, was Du ja oft machst, kannst Du da abschalten und Dich wohl fühlen? @:)

    Ich mache mir aber Sorgen, riesige Sorgen. Sie zerfressen mich. Gehe ich feiern, lebe ich im Jetzt, kann also abschalten, bis zum nächsten morgen. aber auch nur, wenn ich Alkohol trinke, sonst nicht. Heute treffen wir uns wieder, ich werde nicht trinken und denke nicht, dass ich abschalten kann. Naja, ich muss jetzt erstmal da durch. Ich bete einfach, dass es nichts schlimmes ist.:(

    @ marion

    JA! Ich hatte immer nur Angst, wenn es Gründe dafür gab. Ich hoffe dieser Fall zeigt es. Ich habe nicht Angst bei jedem Ziepen etc. Ich wäge die Möglichkeiten gründlich ab und dann entscheide ich, ob ich besorgt bin oder nicht.

    @ Brombeerküchlein

    Weil ich weiß, dass Sie es nicht wissen kann udnd as weißt du auch.;)

    Zitat

    ist dann ende mit deiner angst?


    sei ehrlich............

    Wenn man nur lang genug sucht, findet man auch was und sorry – wenn ich mir ein halbes Jahr auf irgendwelchen Lymphknoten rumdrück und vielleicht zwischendurch noch nen Infekt hab dann muss ich mich über vergrößerte LK nicht wundern.


    Er wird noch ne LK Entfernung bekommen und dabei wird nix böses rauskommen. Dann ist der weitere werdegang entweder das er der Diagnose nicht traut oder er sucht sich die nächste Baustelle. Könnt ich fast mein Haus verwetten ... ;-)

    Ich schließe mich da voll und ganz Brombeerküchlein an.


    Im übrigen hast du dir nicht immer nur Sorgen gemacht, wenn es auch wirklich einen Grund dazu gab.


    Hast du nun auch weißen Hautkrebs und Darmkrebs? Da hast du dir doch auch mächtig Sorgen gemacht.

    Haste das nicht gelesen? Darmkrebs kommt ja nicht mehr in frage weil man das nicht sehen oder erfühlen kann wie LK. Hat er selbst geschrieben und sein weißer Hautkrebs ging nach ein paar Tagen selber weg. Aber erstmal ne Panikwelle im Forum schieben %-|

    Nun seid mal bitte fair. Ich meine, i.was stimmt offensichtlich nicht und ich habe keine Lust, mir darüber Gedanken zu machen, was als nächstes kommt, wenn alles okay ist, was ich nicht glaube usw. Ich will, dass diese Sache abgeklärt wird und das ist wichtig. Wären nur Lymphknoten in der Leiste, würde ich noch Hoffnung haben, man hat aber keine weintraubengroßen steinharten Lymphknoten beim Kiefergelenk, ohne einen ersichtlichen grund dafür zu haben.

    Die Ärztin hat gesagt, dass es nichts Schlimmes ist. Ok, sie kann sich irren, aber sie hat andererseits ja auch Erfahrung. Und Kathy sagte Dir auch etwas sehr Überzeugendes, nämlich, dass wenn es Krebs wäre, Du schon lange nicht mehr so fit wärest, feiern zu gehen. Überzeugt Dich das nicht wenigstens? @:)

    Erstmal, die Ärztin kann es nicht wissen, sie hat einfach dehergesagt, es ist nichts Böses, woher soll sie es, ohne jegliche Diagnostik und einem kuren abtasten der Lymphknoten wissen?


    Und dass es mir gut geht, sagt leider garnichts. Es gibt niedrigmaligne Lymhome, z.B. das recht häufige follikuläre lymphom. Es wächst sehr langsam und ist oft viele Jahre beschwerdefrei. gerade diese Formen sind leider nicht mehr heilbar, da sie schlecht auf eine Chemo ansprechen. Ich hoffe, wenn ich was habe, habe ich Morbus Hodgkin, am Liebsten garnichts davon.:(