Überfordert..

    Ich bin gerade ziemlich fertig mit den Nerven. Ich stehe so unter Druck, dass ich gar nicht mehr weiß, wo mir der Kopf steht. Mein Perfektionismus macht es mir fast unmöglich, diese Liste an Aufgaben abzuarbeiten. Es muss alles perfekt, genau und vollständig sein.


    Am liebsten würde ich einfach alles hinschmeißen und mich in mein Zimmer einsperren.


    Ich wollte dieses Jahr nutzen, um mein Leben in den Griff zu bekommen. Aber stattdessen wird alles nur noch schlimmer.

  • 37 Antworten

    Das ist mir bewusst.


    Aber in den nächsten Wochen komme ich nicht an einen Termin und eine Veränderung wird eine Weile dauern.


    Aber ich habe keine Ahnung, was ich tun soll, damit es nicht noch schlimmer wird.

    Die Situation wäre einfacher, wenn meine Familienverhältnisse besser wären.


    Meine Mutter meinte heute Vormittag zu mir, dass ich bald freiwillig aus unserem Haus verschwinden werde.


    Wenn ich etwas gerade nicht brauchen kann, dann eine Mutter, die mich aus dem Haus mobben will.

    Hallo Antfortas!


    Darf ich fragen wie alt du bist oder ob du noch zur Schule gehst?


    Wenn man zu viele Anforderungen an sich selbst hat, kann das einen oftmals überfordern. Auf Dauer gesehen ist es gar nicht gut für dich, wenn du dir selbst so viel zumutest.


    Leider ist es so, dass wir in einer Welt mit stetigem Fortschritt leben und wir unsere Anforderungen an uns selbst somit immer hochschrauben. Jedoch gilt es, ein gesundes Mittelmaß zu finden.


    Ich empfehle dir auch, dass du dir einen guten Therapeut suchst. Im Internet kannst du mal schauen, welches es in deiner Stadt gibt. Es dauert eine Weile, bis man einen Termin bekommt, das ist ganz normal.


    Wenn du dann aber mal die Therapie begonnen hast, wird es dir bald besser gehen.


    Wie sieht es sonst in deinem Leben aus? Du schreibst vom Stress mit deiner Mutter. Stress kann den ganzen Kreislauf nur noch verstärken. Du hast Anforderungen an dich selbst, stresst dich somit selbst und erlebst zusätzlich noch den Druck von außen.


    Hast du Hobbys? Etwas, dass dich erfreut? einen Ausgleich im Alltag?


    Bis deine Therapie beginnt, kannst du versuchen, deine Anforderungen an dich selbst ein wenig runterzuschrauben. Das mag sehr, sehr hart klingen und wird dir bestimmt nicht leicht fallen, aber du wirst nach einiger Zeit Erleichterung spüren, was dir auf Dauer zu einem guten Lebensgefühl hilft.


    Du schreibst, du hast Listen von Dingen, die du erledigen musst. Geh mal deine Liste durch. Ist es wirklich so wichtig, alles SOFORT zu erledigen? Oder gibt es Dinge, die eher unwichtig sind, die man später erledigen kann? Geh deine Liste gewissenhaft durch und stelle dir diese Frage.


    Du kannst von dir selbst nämlich nicht erwarten unendlich viel in möglichst geringer Zeit zu schaffen.


    Schieb Dinge auf, sei etwas egoistischer. Auch wenn es schwer fällt. Versuch es nicht allen Recht zu machen und gib auch mal Aufgaben ab!


    Ich wünsche Dir alles Gute! @:)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Sommernachtstraum27

    Das ist lieb, wieviel Mühe Du Dir mit Deiner Hilfestellung gibst, aber nachdem ich die anderen Fäden der TE las, mußte ich feststellen, dass hier wohl alle Mühe eh umsonst ist.


    [...]


    Ich empfinde Abneigung, von daher halt ich mich dann jetzt hier fern.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich sehe es genauso wie -gerechtigkeit-. Dem ist nichts hinzuzufügen. :)^


    Leider wurde der Beitrag gelöscht. Macht ihn deshalb in unwahrer! :)^


    (Anm. d. Mod.: Beitrag wurde editiert wieder eingestellt.)

    Ich weiß jetzt zwar nicht, was da bei -gerechtigkeit- stand, aber ich glaube nicht, dass die Tips der TE hier helfen, denn das taten sie in den anderen Fäden ja auch nie.


    Sie gibt immer solche hoffnungslosen Situationen preis, an denen man angeblich nichts machen kann, will aber Hilfe, die dann ja nicht geht. Da schießt sich alles von selbst ab.


    Genau jetzt wieder: Mutter will sie rausekeln wofür es angeblich keinen Grund gibt, weil TE angeblich nichts Störendes im Haus tut, aber ausziehen kann sie auch nicht und blabla...und warscheinlich kann sie auch nicht woanders hin und fragt dann hier um Hilfe. Äh...ja.


    Das sind immer so User, die nach irgendwelchen Wunderhilfen suchen, die es gar nicht gibt. Wir können auch nur das vorschlagen, was bei der TE nicht geht.


    Ich würde sagen: ausziehen! *:)