Übergriffigkeit in Freundschaften und Grenzsetzung

    Hallo alle miteinander :-)


    wegen eines aktuellen Falles in meinem Freundeskreis würde ich gern im Betreff genanntes Thema diskutieren. Es gibt einen Mann in meinem Bekanntenkreis, der eigentlich im Grunde ein guter Kerl ist. Wir kennen uns persönlich seit dem Frühjahr 2016, also ein knappes Jahr. Anfangs hatte er Interesse an mir als Frau, welches ich aber nicht erwiderte. Also wurde ein gute Bekanntschaft daraus. In letzter Zeit fällt mir aber leider vermehrt auf, dass sein Verhalten oft übergriffig ist. Sei es verbal, indem er alles bewerten muss oder besserwisserisch auftritt. Zu diesem Thema habe ich ihm jedoch schon persönlich mitgeteilt, dass ich das nicht in Ordnung finde uns gegenüber.


    Thema 2 ist das körperliche Überschreiten meiner Grenzen. Wir gehen einmal im Monat alle zusammen zum Tanzen und bis November 2016 war das nie ein Problem. Aber im Dezember fing er bereits an, mich vermehrt anzufassen, mir auf den Arsch zu hauen und ins Ohr zu flüstern, dass er mich gerne vernaschen würde. Das habe ich an dem Abend wohlwollend als Einzelfall abgetan. Er war super gut drauf und das freute mich eigentlich, da er unter Depressionen leidet und auch Medis einnimmt.


    Jedoch war es diesen Monat noch schlimmer. Nicht nur an den Hintern, sondern diesmal auch meine Brüste gestreift und mein Gesicht betatscht und geknutscht. :|N :-( ich habe ihn dann irgendwann einfach weggeschoben. Leider kam er trotzdem immer wieder zu mir, legte den Arm um mich usw. Auch als ich mich mit Männern unterhielt, die mich angesprochen haben, kam er zu mir und fummelte an mir herum. Daher war es kein Wunder, dass ich einige Male gefragt wurde, ob er mein Freund sei.


    Meine Freundin, die auch immer dabei ist, war schon davon genervt, dass er sie ein paar Mal umarmte und in ihrem Gesicht fummelte. Bei mir hat er sich nicht so zurückgehalten %-| Dennoch traute sich keiner von uns so richtig, etwas zu sagen. Und mein ihn wegschieben oder von ihm weggehen hat es auch nicht wirklich gebracht. :-/


    Nun haben wir beschlossen, ihm das persönlich in einem Sechs-Augen-Gespräch zu sagen, dass wir das ab sofort nicht mehr möchten, wenn wir unterwegs sind oder beim Tanzen.


    Immer wieder frage ich mich, was solche Menschen dazu bringt, sich so übergriffig zu verhalten. Es scheint einfach Menschen zu geben, die keine Grenzen kennen oder akzeptieren. Aber warum? Wie kommt so etwas zustande?

  • 141 Antworten

    Ich finde es gut, dass ihr ihn zu zweit ansprechen wollt. Wenn nur eine es macht, kann er es leicht als "Überempfindlichkeit" einer einzelnen abtun, seid ihr aber zu zweit, zeigt das, dass ihr nicht allein dasteht mit eurem Empfinden.


    Und außerdem zeigt ihr auch, dass ihr ihn als Mensch grundsätzlich gern habt - sonst würdet ihr ihm einfach kommentarlos den Rücken kehren, sein Verhalten aber nicht akzeptabel findet. Ich hoffe, er weiß das zu schätzen und macht euch nicht blöd an.

    Hey Zwergelf,


    Ich hatte auch mal eine Bekannte die ständig an mir rumhing. War man unterwegs wollte sie sich einhaken, unterhielt man sich würde ständig an die Schulter/ans Knie getatscht, neckisch in die Seite gepiekt, eine Strähne aus dem Gesicht gestrichen ... uuuund so weiter. Es hat mich wahnsinnig gemacht und ich konnte ihr nur durch gernervte/energische Reaktionen einiges 'abgewöhnen'.


    Ich denke das prompte Reaktionen am besten helfen. Hintern und Brust geht schonmal gar nicht ... ich persönlich hätte daraufhin schlicht geschubst ... und ich meine kein freundliches wegdrücken, sondern Schubsen.

    Zitat

    Nun haben wir beschlossen, ihm das persönlich in einem Sechs-Augen-Gespräch zu sagen, dass wir das ab sofort nicht mehr möchten, wenn wir unterwegs sind oder beim Tanzen.

    Wenn ihr alleine seid denn schon?

    Ich verstehe nicht, dass ihr nicht direkt in dem Moment als er übergriffig wurde, etwas gesagt habt ":/


    Einfach ein direktes "Nein, lass das". Eventuell noch mit einem Hinweis, dass du es ernst meinst und du dich bei der nächsten Übergriffigkeit an einen Türsteher wendest. Dann ist er schneller vor der Tür als ihm lieb ist.


    Depressionen sind keine Entschuldigung für das Verhalten.


    Aber wenn ihr sein Gegrapsche bisher nur ignoriert habt und dabei vielleicht noch verlegen gelächelt habt, denkt er eventuell sogar, dass alles in Ordnung ist.

    Zitat

    Wenn ihr alleine seid denn schon?

    nein, es passiert nur beim Tanzen. Ja, tatsächlich nur im Tanzclub...

    Zitat

    Ich verstehe nicht, dass ihr nicht direkt in dem Moment als er übergriffig wurde, etwas gesagt habt ":/

    Skrupel? Nicht genügend Mut. Keine Ahnung...


    Mein energisches Wegschieben jedenfalls hat ihn nicht von weiteren Übergriffen abhalten können. Leider

    Da begrapscht dich ein Bekannter einfach so, vor anderen Kerlen und du hast Skrupel etwas zu sagen? ???


    Der letzte Bekannte, der sowas gewagt hat, hat ne Ohrfeige bekommen.


    Ich würde jetzt kein Gespräch mit ihm suchen. Wenn er sich nur in der Disko daneben benimmt, würde ich vor dem nächsten Tanzabend klarstellen, dass ihr nicht von ihm angefasst werden wollt und wenn er nicht drauf hört, gibt's Ärger.

    ich möchte eigentlich schon ein Gespräch mit ihm führen, weil es da noch einige andere Dinge gibt, die mir auf der Seele liegen...

    Okay, im Grunde müsst ihr schauen wie ihr es ihm am besten vermitteln könnt. Wenn es euch lieber ist ein klärendes Gespräch zu führen ist das vollkommen in Ordnung. Versucht es erstmal.


    Sollte das nicht fruchten würde ich ihn beim nächsten Mal direkt schubsen und fragen ob ich ihm mal den Puls fühlen dürfe.


    Seid ihr maßgeblich zu dritt unterwegs oder habt ihr noch andere Herren dabei? Sollte euer Gespräch nichts bringen würde ich ggf einen von denen bitten mal ein paar Takte mit ihm darüber zu sprechen wie man sich Frauen gegenüber verhält.


    Im Grunde wäre es aber nicht mehr lange ein Bekannter oder Freund von mir, wenn er diesbezügliche Grenzen nicht versteht.

    Zitat

    Im Grunde wäre es aber nicht mehr lange ein Bekannter oder Freund von mir, wenn er diesbezügliche Grenzen nicht versteht.

    Sehe ich, ehrlich gesagt, auch eher so.


    Gerade, wenn die TE schreibt, dass da noch mehr im Argen liegt.

    Zitat

    Seid ihr maßgeblich zu dritt unterwegs oder habt ihr noch andere Herren dabei? Sollte euer Gespräch nichts bringen würde ich ggf einen von denen bitten mal ein paar Takte mit ihm darüber zu sprechen wie man sich Frauen gegenüber verhält.

    Wir sind eine kleine Gruppe und meistens mit 5 bis 7 Leuten dort. Das wäre eine Idee, mal einen der anderen Männer mit ins Boot zu nehmen.

    Zitat

    Im Grunde wäre es aber nicht mehr lange ein Bekannter oder Freund von mir, wenn er diesbezügliche Grenzen nicht versteht.

    Sollte er das nicht akzeptieren oder im Februar beim Tanzen gar fortsetzen, würde ich den Kontakt zu ihm abbrechen und mich im Club von ihm distanzieren.

    Du scheinst solche Männer anzuziehen, hm?


    Vielleicht solltest du es von Anfang an mit eindeutigeren Reaktionen versuchen und es nicht anfangs auch noch toll finden, wenn du von dem jeweiligen Mann nichts willst. Da wird ja meist der Grundstein gelegt für spätere Übergrifflichkeiten, das sollte einem doch langsam klar sein.

    Kurze Info:


    Heute am späten Nachmittag treffen wir uns und werden darüber reden.


    Ich hoffe, wir können das gut klären.


    Ich habe ihn als vernünftigen Menschen kennen gelernt, der zwar seine Probleme hat, aber recht zugänglich ist, was Veränderungen oder sein Verhalten angeht.