• Übergriffigkeit in Freundschaften und Grenzsetzung

    Hallo alle miteinander :-) wegen eines aktuellen Falles in meinem Freundeskreis würde ich gern im Betreff genanntes Thema diskutieren. Es gibt einen Mann in meinem Bekanntenkreis, der eigentlich im Grunde ein guter Kerl ist. Wir kennen uns persönlich seit dem Frühjahr 2016, also ein knappes Jahr. Anfangs hatte er Interesse an mir als Frau, welches ich…
  • 141 Antworten

    je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr läuft es auf einen Kontaktabbruch hinaus. Dennoch möchte ich ihm die Möglichkeit geben, sich dazu zu äußern. Bin auch auf eine Art gespannt auf seine Reaktion. Denn egal wie, äußern muss er sich dazu.

    Es ist mir ein völliges Rätsel, wie man als gestandene Frau nicht wissen kann, wie man in solchen Situationen zu reagieren hat. Wir waren alle schon in solchen Situationen - und eigentlich weiß man doch spätestens mit Anfang 20, dass solche Typen überall rumlaufen?


    E-Mail, klärendes Gespräch, wärmende Worte: vergiss den Scheiß. Wenn du ihn das nächste mal siehst, sagst du mit sonnigem Lächeln, fass mich noch einmal an, dann ist hier landunter. Ende.

    Zitat

    Wenn du ihn das nächste mal siehst, sagst du mit sonnigem Lächeln, fass mich noch einmal an, dann ist hier landunter. Ende.

    ich werde es mir merken. ]:D

    Zitat

    Es ist mir ein völliges Rätsel, wie man als gestandene Frau nicht wissen kann, wie man in solchen Situationen zu reagieren hat. Wir waren alle schon in solchen Situationen - und eigentlich weiß man doch spätestens mit Anfang 20, dass solche Typen überall rumlaufen?

    Nun ja, es gibt ja auch genug Frauen, die auf plumpe Anmache anfangs geschmeichelt reagieren, wie man hier immer wieder nachlesen kann. Jeder Topf sucht doch sein Deckelchen, auch im fortgeschrittenen Alter.

    Du hattest doch schon mal ein Problem mit einem "sehr guten Freund" aus Deiner Clique, der mal was von Dir wollte und Dir im betrunkenen Zustand auf die Pelle gerückt ist - ich erinnere mich da an so sexy Dinge wie "mit dem Bierbauch wegschubsen", würg. :-@ Eieieieiei.

    Ja, sehr gute Freunde, die ihre Signale angeblich falsch deuten, gabs schon öfter.


    Deshalb ja meine Frage, ob da wieder einmal einer glaubt, sich irgendwelche Rechte erkauft zu haben.

    Zwergelf, ich denke auch: Du bist nicht mehr 20 und auch nicht mehr 30 und auch nicht mehr 40, und irgendwann stellt sich bei jemandem, der sich ja auch nicht gerade als introvertiert darstellt, schon die Frage: Aus welchem Grund hast Du in all dieser Zeit und trotz wiederkehrender Möglichkeiten, es zu lernen, offenbar noch nicht drauf, deutlich auf bestimmte Dynamiken und Verhaltensweisen zu reagieren, und gerätst immer wieder in sehr ähnliche Situationen? Schmeichelt es unterm Strich vielleicht doch Deinem Ego, begehrt zu werden und (zögerlich) abzuweisen? Jedenfalls: Wenn es Dich wirklich ernstlich stört, musst Du da einfach mal ran.

    Ernsthaft Leute?


    Das ist das zweite Mal in den letzten 15 Jahren, dass ein Freund so etwas gemacht/versucht hat.


    Außerdem unterscheiden sich diese beiden Freundschaften gravierend voneinander.


    Also tut nicht so, als wäre das ständig so.


    Zudem habe ich das heute mit ihm thematisiert.


    Er hat sich gefühlte 100 x entschuldigt und beteuert, dass das nicht mehr vorkommen wird.


    Versprechen kann man viel in der Theorie, beweisen muss man sich in der Praxis.

    Zwergelf, ich finds megagut das du den Schritt gegangen bist.

    @ Shojo

    Ellenbogen sind nicht jedermanns Sache und es kommt tatsächlich vor das Menschen diese auch nicht auf Abruf auspacken können. Die Vergangenheit oder Lerneffekte der TE zu hinterfragen finde ich zu viel. Was du schreibst sät für sie Selbstzweifel - und das halte ich nicht für angebracht da sie sich mit dem Problem auseinandersetzt.

    Zitat

    Zwergelf, ich denke auch: Du bist nicht mehr 20 und auch nicht mehr 30 und auch nicht mehr 40, und irgendwann stellt sich bei jemandem, der sich ja auch nicht gerade als introvertiert darstellt, schon die Frage: Aus welchem Grund hast Du in all dieser Zeit und trotz wiederkehrender Möglichkeiten, es zu lernen, offenbar noch nicht drauf, deutlich auf bestimmte Dynamiken und Verhaltensweisen zu reagieren, und gerätst immer wieder in sehr ähnliche Situationen? Schmeichelt es unterm Strich vielleicht doch Deinem Ego, begehrt zu werden und (zögerlich) abzuweisen? Jedenfalls: Wenn es Dich wirklich ernstlich stört, musst Du da einfach mal ran.


    (Shojo)

    Mein Weltbild bricht zusammen! :-) Du entschuldigst den Mann! Merkst Du das? Er ist ein böser übergriffiger Stalker, den man dringend bei der Polizei anzeigen muss! Irgendwas mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren sollte da auf jeden Fall drin sein.


    Alles andere wäre einfach zu sehr gegen jegliches Klischee!

    mond+sterne, du kannst dir offenbar (aber nicht überraschend) nicht vorstellen, dass man einerseits das Verhalten dieses Mannes widerlich finden (also, ich finde das richtig übelkeitserregend - ein "guter Bekannter" fasst sie mehrmals an, knutscht sie ab, flüstert ihr ins Ohr, dass er sie vernaschen wolle, streift ihre Brüste, haut ihr auf den Arsch ... äh?) und trotzdem gleichzeitig diese Frage stellen kann:

    Zitat

    Schmeichelt es unterm Strich vielleicht doch Deinem Ego, begehrt zu werden und (zögerlich) abzuweisen?

    Ich denke, es schadet sicher nicht, sich über diese Frage mal Gedanken zu machen, selbst wenn man dann für sich zu einem anderen Ergebnis kommt.

    Zitat

    Ich denke, es schadet sicher nicht, sich über diese Frage mal Gedanken zu machen, selbst wenn man dann für sich zu einem anderen Ergebnis kommt.

    nein, das schadet sicher nicht. Und natürlich genieße ich es auch, begehrt zu werden. Aber zwischen begehrt oder einfach angegrabscht werden ist ein himmelweiter Unterschied. Und ich fange jetzt nicht an, die Verantwortung dafür bei mir zu suchen.