• Übergriffigkeit in Freundschaften und Grenzsetzung

    Hallo alle miteinander :-) wegen eines aktuellen Falles in meinem Freundeskreis würde ich gern im Betreff genanntes Thema diskutieren. Es gibt einen Mann in meinem Bekanntenkreis, der eigentlich im Grunde ein guter Kerl ist. Wir kennen uns persönlich seit dem Frühjahr 2016, also ein knappes Jahr. Anfangs hatte er Interesse an mir als Frau, welches ich…
  • 141 Antworten
    Zitat

    Wenn ihr beide euch prügelt, dann möchten ich und mein Popcorn aber auf jeden Fall dabei sein, habt ihr verstanden

    Kommst du dann runter oder müssen wir rauf kommen ;-D ?

    Zitat

    Wenn ihr beide euch prügelt, dann möchten ich und mein Popcorn aber auf jeden Fall dabei sein, habt ihr verstanden? :-D

    Und was machst Du, wenn Du in den Kampf involviert wirst? Mit Popcorn werfen, hä? ;-D

    Zitat

    Und was machst Du, wenn Du in den Kampf involviert wirst? Mit Popcorn werfen, hä? ;-D

    Bloß nicht, das fresst ihr nur auf! Nee, wenn die wilden Bayern angreifen, dann laufen mein Popcorn und ich, so schnell wir nur können! :-o

    Oha, da habe ich einiges zu lesen.


    Eines vorweg: ob ich tatsächlich eine Ohrfeige erteilen würde, kann ich nicht genau beurteilen zum jetzigen Zeitpunkt.


    Aber falls es sich wirklich noch mal ereignen sollte, dann wird er sich verantworten müssen. Denn ich werde mich wehren und wenn eine laute und klare Ansage ausreicht, umso besser.

    Zitat

    Für mich klingts, ganz ehrlich, nach einem, der das halt so macht, wenn er jemanden gefunden hat, der ihn nicht hinreichend deutlich abwehrt.

    Deshalb auch nun meine deutliche Ansage an ihn, dass ich das nicht möchte. Akzeptiert und respektiert er dies nicht, ist unsere Bekanntschaft beendet.

    Zitat

    Könntest Du Dir nicht vorstellen, das laut und deutlich verbal zu lösen?

    doch. Ich habe es im Ansatz ja schon beim letzten Mal gemacht.

    Zitat

    Unangenehmer Mensch ohne Verantwortungsbewusstsein.

    scheint leider so.

    Zitat

    Nur überleg Dir am besten jenseits einer Ohrfeige, welche ganz konkreten Konsequenzen Du daraus ziehst, wenn Du Dich weiterhin in seiner Gegenwart unwohl fühlst und er Deine Grenzen nicht achtet, und wie Du diese Konsequenzen durchziehst. Einfach um Dich ein bisschen zu sortieren.

    das werde ich und ist wohl auch längst überfällig. Hätte ich sicher schon früher getan, wenn ich den Vorfall aus Dezember nicht für einen Einzelfall gehalten hätte.

    Zitat

    Wenn er schon einen Aufpasser braucht lässt das ja nicht's Gutes erahnen. %:|

    das gefällt mir zB ganz und gar nicht. Das klingt, als würde er sich selber nicht vertrauen und braucht einen Aufpasser, damit er sich benimmt. Komme ich nicht mit klar. Aber ich komme eh gerade mit mir selbst nicht klar und verstehe nicht, warum mir das schon wieder passiert. In meiner Jugendzeit war ich solchen Übergriffen viel massiver ausgesetzt als heute. Und auch damals bin ich in solchen Situationen eher eingefroren als mich zu wehren. Wo kommt das her? ":/ Verstehs einfach nicht und das macht mich schier wahnsinnig. :-( :-/

    Zitat

    Wo kommt das her?

    Weil du keine Grenzen ziehst.


    Selbst hier liest es sich für mich so, als würdest du deine eigene Grenze nicht ziehen können......dir missfällt seine Handlung, aber du relativierst, schreibst es schön und willst es mit ihm auch schön reden.


    Ist zumindest mein persönlicher Eindruck.

    @ Zwergelf2

    Zitat

    [...] der eigentlich im Grunde ein guter Kerl ist.

    Das verstehe ich nicht, zumal diese Phrase in diesem Forum sehr häufig fällt.


    Er benimmt sich wie ein distanzloses, hirnamputiertes Schwein, aber ist "eigentlich im Grunde ein guter Kerl"? Mich würde ja mal interessieren, was den "guten Kerl" in so einem Fall ausmacht, denn meines Erachtens definiert sich jeder über sein Gesamtpaket an Verhaltensweisen.

    Vielleicht fand ich ihn auch nur bis zu diesen Vorfällen hin als netten Kerl. Da ist jetzt etwas zerbrochen und ich sehe ihn mit anderen Augen.

    Zitat

    Vielleicht fand ich ihn auch nur bis zu diesen Vorfällen hin als netten Kerl. Da ist jetzt etwas zerbrochen und ich sehe ihn mit anderen Augen.

    Ok, das ist wohl nachvollziehbar.

    Na, und manchmal benehmen sich ja Leute, an denen man ganz viel sympathisch findet, ganz scheußlich - das zusammenzubringen finde ich auch nicht immer leicht. Mich irritiert das zwar nicht so sehr inhaltlich, aber emotional dafür durchaus mal, wenn dann mein grundlegender Sympathiereflex bei jemandem anspringt und mit dem kollidiert, was ich an unschöneren Dingen über denjenigen weiß.

    Ich habe ihm das auch so nicht zugetraut und war einigermaßen geplättet ob seines Verhaltens.


    Das verarbeite ich wohl gerade, denke ich.


    Wenn ich merke, dass etwas nicht so ist, wie es scheint, dann habe ich da schon mal dran zu knabbern.

    Thema Ohrfeigen:


    Verdienen würde er es meiner Meinung nach. Allerdings hat ein normal sozialisierter, psychisch gesunder Mensch in der Regel eine Schlaghemmung. Das zumindest ist gesund und sollte auch so sein. Wenn du dem Vogel erstmal eine gezimmert hast, ist die Hemmschwelle beim nächsten Mal niedriger. Das muss nicht negativ sein, würde ich aber bedenken. Mit der Genugtuung, die man hinterher versprüt, schleichen sich doch meistens auch negative Gefühle ein.


    Vielleicht ist eine verbale Ohfeige, die das vorhandene Umfeld großzügig mit einbezieht, da letztendlich hilfreicher. Wenn sich so alle Blicke auf ihn richten und er plötzlich samt seiner Missetat im Rampenlicht steht. ]:D

    Grundsätzlich halte ich selbst nichts von Ohrfeigen. Das wäre wahrscheinlich das letzte Mittel der Wahl.


    Aber sollte er noch mal Hand an mich legen, wird er eine ganz neue Zwergelf kennenlernen.

    Heute habe ich eine lange Nachricht von ihm erhalten. Scheinbar beschäftigt ihn das ganz ordentlich.


    Er schreibt, es belastet ihn und er möchte sich gerne Auge in Auge entschuldigen für seine Fehltritte.


    In seiner Therapie will er das auch thematisieren. Und hat nun unsere beiden gemeinsamen männlichen Freunde (die immer im Club mit dabei sind) "eingeweiht", damit sie ein Auge auf ihn haben.


    Ich frage mich ernsthaft, ob er das sagt, um mich zu beruhigen oder sich selbst, weil er kein Vertrauen in sich hat??

    Zitat
    Zitat

    Und hat nun unsere beiden gemeinsamen männlichen Freunde (die immer im Club mit dabei sind) "eingeweiht", damit sie ein Auge auf ihn haben.

    Ich frage mich ernsthaft, ob er das sagt, um mich zu beruhigen oder sich selbst, weil er kein Vertrauen in sich hat??

    Beide Varianten sprechen nicht für ihn. Als erwachsener Mann sollte er schon in der Lage sein, seine Handlungen selber zu reflektieren und vor allem auch zu kontrollieren.

    Zitat

    Scheinbar beschäftigt ihn das ganz ordentlich.

    Du sagst es selber: scheinbar, und das bedeutet: nicht wirklich.