• Neu

    Übertriebene gute Laune - Symptom von Burnout?

    Hallo liebe Leser,


    mein Chef hatte vor einigen Jahren Burnout, sich aber mit Unterstützung der Geschäftsführung (reduzierte Stunden, weniger Termindruck etc.) wieder "berappelt". Momentan schwankt seine Stimmung, er ist sehr gereizt/genervt (es muss immer alles schnell gehen von "oben", das gibt er halt zwangsläufig an uns so weiter), manchmal sehe ich ihn in Gedanken versunken/traurig an seinem Platz sitzen, ist aber dann wie auf Knopfdruck wieder super drauf, wenn man ihn anspricht. Soweit so "gut", Abteilungsleiter stehen halt oft unter Druck... Aber was mich stutzig macht, zwischendurch hat er Phasen, in denen er regelrecht aufgekratzt ist, er summt vor sich hin, albert rum, ist suuuper drauf... Und ich kaufe ihm das nicht abX-\Ich habe eigentlich ein gutes Gespür dafür, wenn es jemandem nicht gut geht, aber vielleicht ist es ja wirklich so, dass er gut drauf ist und er nur halt auch mal Stress auf der Arbeit hat8-( Daher meine Frage: Kann es ein Symptom für Burnout sein, wenn man so aufgedreht ist im Wechsel mit Gereiztheit/Vergesslichkeit? Ich kenne die Symptome eigentlich eher in die andere Richtung...:-/ Er ist jemand, der generell alles gerne überspielt/runterspielt... Ach so, Drogen oder so kann ich definitiv ausschließen.

  • 10 Antworten
    • Neu

    Nee ist kein Symptom.


    Warum machts du dir so Gedaanken um deinen Chef, du kannst ihn und die Situation doch eh nicht ändern. Wenn er will, muss er das tun.


    Wahrscheinlich kann er mit dem DRuck ganz gut umgehen, gibt ihn an euch weiter und ist eben öfter mal gut drauf. Gönne es ihm.

    • Neu

    das ändert aber nichts an der tatsache, dass dein handlungsspielraum in dieser sache begrenzt ist.


    so richtig aufgedreht war ich nicht, eher depressiv


    kann ja sein, dass er antidepressiva nimmt, aber stimmungsschwankungen sind eher untypisch.


    wollt ihr als team ihm helfen oder lässt ihr in mit seinem bornout seinem schicksal überlassen?

    • Neu
    wintersonne 01 schrieb:

    Nee ist kein Symptom.


    Warum machts du dir so Gedaanken um deinen Chef, du kannst ihn und die Situation doch eh nicht ändern. Wenn er will, muss er das tun.


    Wahrscheinlich kann er mit dem DRuck ganz gut umgehen, gibt ihn an euch weiter und ist eben öfter mal gut drauf. Gönne es ihm.

    Machst du dir nie Gedanken um Menschen, die du magst?":/ Klar kann ich seine Situation nicht ändern, aber wir haben ein freundliches Verhältnis und oft merkt man als Betroffener ja später als das Umfeld, dass etwas nicht stimmt... Und ich habe halt das Gefühl, dass es ihm nicht gut geht, kann es nur nicht genau an irgendwas festmachen...

    • Neu

    Ich glaube es ist schwierig zu sagen ob es ein Symptom von einer psychischen Krankheit sein kann. Klar könnte es sein. Es könnte aber auch sein, dass dein Chef einfach ein sehr launischer Mensch ist.

    • Neu
    Alias 954252 schrieb:

    Daher meine Frage: Kann es ein Symptom für Burnout sein, wenn man so aufgedreht ist im Wechsel mit Gereiztheit/Vergesslichkeit?

    Kann sein. Kann auch einfach sein, dass er älter wird. Aber es hängt davon, worum es geht und wofür es nun wichtig ist, wie die fachliche Bezeichnung dafür ist, wie er sich verhält. Als Mitarbeiter ist es völlig egal, weil man sich ganz einfach auf die Persönlichkeit anderer und damit auch auf die persönlichkeit des Chefs einstellt. Wenn nicht, gibts Krach oder man will keinen Krach, dann geht man halt. Der Name der Symptome ändert nichts daran.

    Was du beschreibst, ist für mich völlig normal und ich treffe im Berufsalltag auf viele solche Menschen.

    Alias 954252 schrieb:

    Machst du dir nie Gedanken um Menschen, die du magst? ":/ Klar kann ich seine Situation nicht ändern, aber wir haben ein freundliches Verhältnis und oft merkt man als Betroffener ja später als das Umfeld, dass etwas nicht stimmt... Und ich habe halt das Gefühl, dass es ihm nicht gut geht, kann es nur nicht genau an irgendwas festmachen...

    Sicher und wenn das Interesse einfach das ist, dann musst du einen Fachmann fragen, der dir trotzdem nur Richtungen geben kann, was es sein könnte. Der Tagesablauf ist halt so, dass es Menschen, denen man mag, zeitweise nicht gut geht. Ist so. Dann haben sie Tage, an denen es ihnen super geht. Die Varianten kennt auch jeder und Launen können sich auch schlagartig ändern. Das ist ja nicht nur bei anderen so. Die einen bleiben professionell, andere sind es nicht. Kennt man sie auch persönlich, weiß man dann auch, was sie auch privat beschäftigt. Ja, klar. Man tauscht sich manchmal aus und dann arbeitet man wieder weiter. Sind ja alles selbstverantwortliche Menschen und sie lösen ihre täglichen Herausforderungen auf ihre Weise.

  • Elisada

    Hat das Thema geschlossen