... und plötzlich klopft die Vergangenheit an die Tür....

    Hallo Ihr Lieben,


    ich schreibe unter einem Alias, weil ich nicht möchte, dass Verbindungen zu meinem Nick und mir gezogen werden können. Falls mich doch jemand erkennt, bitte bitte für sich behalten.


    Ja. Wie fange ich an. Es geht mir vorrangig darum, Tips, wie ich mit der Situation umgehen soll, zu erhalten.


    Zur Vorgeschichte.


    ich bin weiblich und gehe auf die 40 zu. Lebe seit Jahren in einer festen Beziehung. Habe einen tollen Job, ein schönes zuhause und guten Kontakt zu der Familie. Ich würde es als stabile, gute Rahmenbedingungen bezeichnen.


    Als ich 20 war, traf ich einen Mann, mit dem ich auch zusammenkam. Wir waren von ca. Ende 2000 bis Herbst 2001 zusammen.


    Leider war diese Beziehung von Gewalt in allen möglichen Formen (Körpelich, seelisch, sexuell) geprägt. Ich habe später erfahren und auch selbst gemerkt, dass der Mann psychisch krank ist. Zumindest hatte er damals schon einen Verfolgungswahn und er hat mir auch erzählt, dass er deswegen vor unserer Beziehung auch mehrere Wochen stationär war.


    Obwohl unsere Beziehung nur ca. 10 oder 11 Monate gedauert hat, hat sie mich bluten lassen. Sowohl finanziell als auch psychisch. Die Gewalt in dieser Beziehung hat dazu geführt, dass ich mich zu etwas hab hinreissen bzw. belatschern lassen, das kriminell war. Ich wurde dafür auch verurteilt und habe meine Strafe bezahlt und bin was das angeht, vollständig rehabilitiert. Dann habe ich auch einen Vertrag für ihn unterschrieben, der mich im Nachhinein tausende von Euros gekostet hat. also finanziell kann man sagen, haben mich diese 10 Monate etwa 10.000 Euro gekostet.


    Psychisch hatte ich noch viele Jahre mit Problemen zu kämpfen, ich hatte Schlafstörungen und in meiner Folgebeziehung hatte ich Schwierigkeiten, Nähe und Sexualität zuzulassen.


    Ich weiß nicht mal wie ich damals die Kraft gefunden habe, mich von ihm zu trennen, aber ich habe es geschafft.


    Er lebt augenscheinlich immer noch in derselben Stadt wie ich (Großstadt) und in den Jahren seit der Trennung bin ich ihm so 3 bis 5 mal zufällig über den Weg gelaufen, habe ihn ignoriert und bin weitergegangen.


    Zum Glück haben wir keinerlei gemeinsame Bekannte oder sonstige Berührungspunkte, diese zufälligen Treffen waren wirklich reiner Zufall in der Einkaufsstraße.


    Vor fast 4 Jahren (Also 13 Jahre nach der Trennung9 schickte er jemanden vor, der bei meinem Elternhaus schellte und meine Adresse haben wollte. Zum Glück hat Mutter diese nicht rausgegeben. Wenige Tage später hat wieder dieser Mensch geschellt und einen Brief für mich da gelassen. Ziemlich wirres Zeug was er da geschrieben hat (täte ihm ja alles leid was damals war, er wolle seinen Namen ändern usw) und er hinterließ mir seine Telefonnummer.


    ich habe ihn nicht angerufen. Ich bin dann mit einem Facebook-Fake-Profil ins Netz gegangen, habe ihn gefunden und ihm geschrieben, dass ich keinen Kontakt zu ihm haben will und er jedglich Form der Kontaktaufnahme unterlassen soll.


    Er hat es gelesen und sich daran gehalten.


    Bis zum letzten Freitag.


    Am Freitag abend schellte es wieder bei meinen Eltern. Wieder irgendein Typ, der nach mir fragte (als würde ich mit fast 40 noch zuhause bei Mutti wohnen) und der meine Adresse haben wollte. Die ihm natürlich nicht gegeben wurde.


    Was soll ich jetzt machen? Ich habe einfach Angst, dass er mir in mein Leben reinpfuschen will. Ich meine, was kann er wollen, außer Geld und Sex, dann was anderes hat er nie gewollt. Mein Leben ist gut und schön, so wie es ist. Ich habe die Dinge, die in den Monaten mit ihm passiert sind, tief in mir verschlossen. Niemand außer mir weiß genau, was damals alles vorgefallen ist, und ich will und werde es auch niemandem erzählen. Ich habe einfach Angst davor, dass er versucht mir alles kaputt zu machen - zuzutrauen ist ihm das. Er ist unberechenbar.


    Ich habe seit Freitag wieder Schlafstörungen und meine Gedanken drehen sich im Kreis.


    Was würdet ihr tun? Nochmal eine Nachricht über fb mit dem Fake-Profil?


    Anzeigen kann ich ihn ja nicht, noch hat er ja nichts gemacht.

  • 10 Antworten

    Du könntst ein Kontaktverbot erwirken per Gerichtsbeschluss, so prinzipiell gesehen. Problem, er schickt ja andere vor. Ein Stalkingmerkmal ist es allemal, finde ich zumindest, das ist durchaus strafbar. Ich würde mich an deiner Stelle auf jeden Fall rechtlich beraten lassen.

    Ja, da habe ich auch schon dran gedacht. Schwierig ist halt, dass er Leute vorschickt. Der weiß ja genau, dass er persönlich an meinem Elternhaus nicht aufkreuzen darf, meine Mutter macht ihm die Hölle heiß.


    Momentan weiß ich ja noch nicht mal zu 100 %, dass er es war, der den Menschen vorgeschickt hat. Aber, wer sollte das sonst gewesen sein, es deckt sich mit der Vorgehensweise vor fast 4 Jahren.

    Evtl. deine Mutter instruieren, wenn xy deine Kontaktdaten will, soll sie nach denen von xy fragen, damit du, sofern du willst, Kontakt aufnehmen kannst. Ich glaube damit hat es sich dann auch erledigt, ist xy ominös,wird er sie nicht geben. Oder er gibt die vom Ex, dann weisst du es sicher.


    Und ihn anschreiben würde ich ihn auf keinen Fall nochmal, du hast ihm einmal klar gemacht, dass du keinen Kontakt möchtest und er das unterlassen soll. Das muss reichen. Jede weitere Kontaktaufnahme deinerseits ist ja das, was er will, vom Inhalt ganz ab.

    Wie Grottig schon schrieb: reagiere nicht drauf.


    ich weiß, das ist unheimlich schwer. Aber das ist für's erste das einzige, was dir aktiv hilft.


    Er wird es mit der Zeit sein lassen, in der er keinerlei Rückmeldung von dir erhält.


    Vielleicht könntest du deinen Eltern vermitteln, dass die an der Haustüre dieser Person darüber aufklären soll, dass er Stalking im Auftrag von diesem Typen betreibt (ich bin mir ziemlich sicher, das ist dem nicht bewusst und er glaubt, es nur mit einem verliebtem Schnösel zu tun zu haben, der Hilfe braucht).


    Und außerdem sollen sie die Polizei erwähnen, wenn noch einmal nach der Adresse von dir gefragt wird. Es wird nicht umsonst Kontakt vermieden!


    Und wenn das gar nicht aufhört, würde ich an deiner Stelle mal zu einem Beratungstermin zur Polizei gehen. Bzw. zu einem Anwalt....

    Ich bin heute wahrscheinlich eh bei meinen Eltern, dann werde ich denen Bescheid sagen, dass sie, sollte der Kerl nochmal aufkreuzen, nach den Kontaktdaten fragen und direkt darauf hinweisen, dass, sollte das hier nicht aufhören, wir zur Polizei gehen.


    Und ich weiß, die Polizei fürchtet der Ex...


    Das Blöde in der jetzigen Situation ist einfach meine diffuse Angst, er könnte mein mühselig aufgebautes Leben zum Einsturz bringen. Dass er irgendwie meinen neuen Nachnamen und meine Adresse rauskriegt und dann... ja, keine Ahnung, vor der Tür steht, mich bedroht, so genau weiß ich das nicht.


    Dagegen spricht, dass er in etwa weiß, wo ich arbeite, also so ungefähr. Denn er hat mich drt schon gesehen und auch angesprochen (ca. vor 3 Jahren) aber ich habe ihn ignoriert und bin weitergegangen. Also, wenn er sowas wie bedrohen, auflauern etc vorhätte, dann wäre es ein Leichtes gewesen, dort auf mich zu warten, irgendwann muss ich ja kommen, und mich dann zu verfolgen usw.


    Ich sage ja, der Kerl ist unberechenbar.


    Und was ich auch so schlimm finde, ich kann mit niemandem darüber reden. Auch -und vor allem- mit meinem geliebten Partner nicht, denn über diese Beziehung spreche ich mit niemanden, das hat Gründe, das soll auch so bleiben.


    Ich weiß einfach nicht, wie ich meine diffuse Angst in den Griff kriegen soll.


    Vor 4 Jahren, als die erste Kontaktaufnahme war, hatte ich auch eine Weile Angst, aber da er sich danach nicht mehr gerührt hat, legte sich das. Jetzt ist es wieder da... :-(

    Diese diffuse Angst, ist in dem Falle normal, würde ich sagen. Diese Angst verlangt nach Sicherheit vor dieser Person.


    Du hast im Grunde ja schon alles gut durchdacht, also eine gewisse Sicherheit ist vorhanden. Du gibst deinen Eltern das weiter, was du hier geschrieben hast und erwähnst auch das Stalking. Dann würde ich auch auf der Polizei vorstellig werden und mich beraten lassen.


    Du sagst, er kennt deine Arbeit wahrscheinlich und er ist dort noch nicht aufgetaucht. Was hindert ihn daran, das würde ich mich fragen? Das du hier nicht alleine bist und er dich hier nicht abpassen kann oder was könnte es sonst sein?


    Ich würde auch auf keinen Fall Kontakt zu ihm aufnehmen, denn vielleicht wartet er darauf, dass du ihm damit signalisierst, dass er noch einmal in dein Leben treten kann.


    Ich glaube, dass dieser Ex-Freund eine Menge unbefriedigter Bedürfnisse mit sich herum trägt und dass er jetzt nach jemandem sucht, der diese ihm erfüllen kann. Sex und Geld sind gute Gründe. Sein Interesse an dir würde mit Sicherheit sofort hinfällig werden, solltest er eine andere Partnerin finden. Aber unter diesen Voraussetzungen ist die Auswahl wohl gering, deshalb versucht er es bei dir.


    Was bräuchtest du denn, um das diffuse Gefühl loslassen zu können? In dein Leben lässt du ihn ja nicht mehr. Kannst du Selbstverteidigung? Vielleicht kannst du für den Notfall einen Kurs besuchen. Das kann schon helfen. Zudem würde ich mir auch in meinem Umfeld gewisse Sicherheiten schaffen, auf die du gefühlt zurückgreifen kannst, wie z.B. jemanden der sofort erreichbar ist. Eine Bekannte von mir hat einen Notrufknopf, der von ihrem Sohn programmiert worden ist. Sobald sie diesen drückt, klingeln bei ihm und seinem Bruder Telefon und Handy. Solch einen Knopf kann man in der Hosentasche immer mittragen und man muss dann nicht lange mit dem Handy ect. rumhantieren. Solche und ähnliche Sicherheiten würde ich mir aneignen.

    Dass die (irrationale) Angst wieder da ist, ist völlig nachvollziehbar. Nicht schön, aber versuche, sie als Folge des Erlebten mögichst gelassen hinzunehmen.


    Und dann schau' bitte mal, was er HEUTE tun könnte und welche rationalen (!) Argumente belegen, dass er nicht Dein "gesamtes Leben" zum Einsturz bringen kann. Du hast Dein Umfeld, man kennt Dich. Er kann Dich nicht mal mit der Straftat erpressen, weil das Thema offiziell abgehakt ist. Was soll er denn KONKRET tun, um DEIN Leben kaputt zu machen? Er hat nichts in der Hand - und wenn er persönlich auftauchen und unangenehm werden sollte, wird halt die Polizei gerufen. Aber es ist über Jahre nichts passiert. Vor 4 Jahren kam auch die Suchanfrage - und mehr nicht. Wer weiß, was damals in ihm vorging - und jetzt wieder.


    Gib' ihm kein Futter. Ignoriere ihn, gehe auf nichts ein. Irgendwelchen Typen, die nach Dir fragen, sollen Deine Eltern klar die Info bzgl. "Info an Polizei, wenn das nicht unterbleibt" vermitteln.


    Aber bleibe ruhig und finde achliche Gegenargumente gegen die Angst. Und sieh diese gelassener.

    Ich rede mir schon seit Freitag ein, wie ein Mantra : Du hast keine Macht mehr über mich.


    Aber wäre ja schön, wenn das so einfach wäre und sich so abschalten ließe :-/

    Zitat

    Was hindert ihn daran, das würde ich mich fragen? Das du hier nicht alleine bist und er dich hier nicht abpassen kann oder was könnte es sonst sein?

    Ja, wahrscheinlich ist es genau das. Dass ich hier nicht alleine bin, dass man mich kennt und nicht ihn, dass wir hier einen Sicherheitsdienst haben, der nicht lang fackelt. Als ich ihn hier vor 3 Jahren sah und er mich ansprach, sagte er sowas wie, ich wusste dass ich dich hier irgendwann mal treffe - aber ich bin einfach weitergegangen, er ist mir auch nicht nachgekommen. Andererseits war ich auch in diesem Moment nicht allein, sondern in Begleitung eines Kollegen.

    Zitat

    Sein Interesse an dir würde mit Sicherheit sofort hinfällig werden, solltest er eine andere Partnerin finden. Aber unter diesen Voraussetzungen ist die Auswahl wohl gering, deshalb versucht er es bei dir.

    Nun, er ist immer noch ein gutaussehender Mann im Alter von Mitte Ende 40, am Äußeren wird es nicht liegen. Da findet sich bestimmt eine. Aber der Kerl hat einfach eine Vollmeise. Also einfach aussitzen?

    Zitat

    Was bräuchtest du denn, um das diffuse Gefühl loslassen zu können?

    Hm. ich bräcuhte einfach nur die Gewissheit, dass er nicht kommen wird. dass er kein wie auch immer geartetes Interesse an mir hat. Selbstverteidigung kann ich nicht.

    Zitat

    Was soll er denn KONKRET tun, um DEIN Leben kaputt zu machen? Er hat nichts in der Hand - und wenn er persönlich auftauchen und unangenehm werden sollte, wird halt die Polizei gerufen. Aber es ist über Jahre nichts passiert. Vor 4 Jahren kam auch die Suchanfrage - und mehr nicht. Wer weiß, was damals in ihm vorging - und jetzt wieder.

    Es gibt Dinge, die ich damals gemacht habe, die nicht strafbar waren, aber eventuell moralisch bedenklich und die eventuell ein schlechtes Licht auf mich werfen könnten; ich möchte nicht weiter ins Detail gehen. Ich habe die Befürchtung, er könnte dies verbreiten, und zwar genau dann, wenn er merkt, dass ich eben ein solides, gutes Leben aufgebaut habe. Also mich zerstören um mich dann einzufangen. Andererseits hat er das ja nun im 17. Jahr nicht getan. Dennoch ist die Angst da.


    Aber dazu kann ich sagen, streut der irgendwelche Geschichten über mich, dann fang ich mal an zu erzählen. Und das wird dann für ihn nicht lustig. Der kann ja überhaupt froh sein, dass ich das (im Rahmen der Ermittlungen in der mich betreffenden Straftat) nicht schon damals erzählt habe. Das habe ich aber nur nicht erzählt, weil ich mich schützen wollte und nicht ihn. Wenn er nicht gänzlich verblödet ist, dann müsste der das eigentlich wissen.


    Was ihn momentan umtreibt? Wahrscheinlich dass er Single ist und ihm Sex und Finanzspritzen fehlen. Ein Bekannter von ihm sagte damals mal, der kann nicht allein sein, der braucht immer sofort eine neue Frau an seiner Seite.


    Auf jeden Fall werde ich heute meine Familie instruieren, dass sie die Info mit der Polizei weitergeben.

    Das ist gut, dass du deine Familie einweihst.


    Was dir auch helfen könnte wäre, wenn du den Sicherheitsdienst darauf ansprichst. Vielleicht ist ja einer aus der Truppe dabei, der ein bisschen dafür empfänglich ist und für dich die Augen etwas offen hält?


    Auch wäre es gut, wenn du dich in einem Selbstverteidigungskurs anmeldest. Damit könntest du eben die Verteidigung lernen. Aber auch die Selbstsicherheit gewinnen. Hier wird ja auch oft mit dem "Geist" gearbeitet, um besser in die innere Mitte zu finden. Auch das würde dich nochmal stärken. Das würde dir vielleicht helfen, allgemein nochmal eine andere Haltung gegenüber dem Erlebten einzunehmen.


    ??Ich habe auch mal einen Stalker gehabt. Es ging über einen Jahr, bis ich ihn los war. Ich wusste zu dieser Zeit so gut wie nichts von ihm, er dafür um so mehr von mir. Er hat mir gedroht, mich über Dritte fertig machen lassen und all das.??


    ??Ich habe Jahre später, unabhängig von ihm, eine Freundin kennengelernt. Erst Wochen später stellten wir Frauen fest, dass wir beide IHN kennen und sie konnte mir einiges von ihm erzählen. Das waren Informationen für mich, die mich haben ungemein wachsen lassen. Ich lief ihm dann auch nochmal zufällig über den Weg und hatte ihm gegenüber auch eine ganz andere Körperhaltung. Ala "Sprich mich ruhig an! Machs! Dann kann ich dir vermitteln, wie wenig du mir noch zusetzen kannst. Ganz im Gegenteil, du würdest dir wünschen, mich nie kennengelernt zu haben!" Diese Stärke und diese Wut darüber haben ihn wahrscheinlich spüren lassen, dass "etwas anders war". Ich hab nie wieder von ihm gehört.??