Hallo Krokodilmaus,


    ich weiß noch nicht wirklich recht viel von meiner neuen Schule, da ich erst drei Tage dort war und sie uns dann gleich ins Praktikum geschickt haben.


    Ich arbeite jetzt im Moment in der Kurverwaltung und das Praktikum wird auch noch für die nächsten zwei Wochen anhalten.


    Mein Freund ist im Moment auch wieder im Ausland, also in Brüssel, beim Arbeiten seit 21.09.2009 und er kommt erst am 1.10.2009 wieder.


    Im Moment geht es eigentlich mit meinen Zwangshandlungen bzw Zwangsgedanke und dass du mir immer wieder hilfst und mir sagst, dass ich meine Zwangshandlungen bzw Zwangsgedanken einfach weglassen kann, das hilft mir wirklich sehr sehr viel und gut. Vielen herzlichen Dank.


    Wenn ich dir mal irgendwie helfen kann, dann bitte melde dich bei mir.


    Naja, ich wünsche dir dann einmal eine gute Nacht und morgen einen wunderschönen Samstag und vorallem ein zwangsfreies Wochenende.


    Bis bald, meine lieben Gleichgesinnten und Leidensgenossinnen.


    mfg

    Hallo!


    Leide auch an Zwangsgedanken.


    Angefangen hat bei mir alles vor ungefähr zehn Jahren, kann auch noch länger her sein. Den Auslöser dafür kann ich mir nicht erklären. Wirklich bewusst geworden, dass das nicht mehr normal ist ist es mir aber erst seit nem guten Jahr. Ich habe ständig Angst, vor allem Abends, dass wenn ich nicht lange genug- und das kann wirklich lang werden- für alle Menschen die mir lieb sind bete und Gott darum bitte das ihnen nichts passiert diese Dinge eintreten. Muss dazu sagen, dass ich aus keiner religiösen Familei komme und die einzige die früher mit mir gebetet hat war meine Uroma-da war ich so ungefähr 8 Jahre.


    Früher dachte ich immer das wär alles ganz normal. Mittlerweile kann ich an nix mehr anderes denken. Abends ist es am schlimmsten, dass ich dadurch extreme Schlafstörungen habe, weil ich kaum im Bett bin und dass Gedankenkarussell wieder los geht, dass ich vieleicht doch nochmal beten muss. Nehme deswegen schon fast regelmäßig seit nem halben Jahr Zolpidem-Schlaftabletten, um einfach diese Gedanken zu stoppen und einzuschlafen. Habe jetzt aber total Angst, dass ich zu den Zwangsgedanken auch noch abhängig von diesen Tabletten bin oder werde.


    Tagsüber gehts mir besser, aber auch nur wenn ich viel zu tun habe. Ich habe schon oft versucht die Gedanken zu stoppen, aber umso schlimmer wird es. Anfang des Jahres hab ich mir endlich Mut gefasst und bin zu nem Psychotherpeuten gegangen, weil garnix mehr ging. Habe die Therapie abgebrochen, wenn man das Therapie nennen kann, wenn einer einem in 10 Sitzungen nur erklärt dass diese Gedanken nicht real sind. Das weiß ich selbst, aber trotzdem ist diese extreme Angst, dass doch etwas passiert da und ich weiß nicht was ich dagegen tun soll.


    Würde mich freuen von Euch zu hören


    Wünsche allen ein schönes Restwochenede*:)

    Hallo BieneMaja


    da bist Du in diesem Forum richtig. Ich weiß nicht, wie weit Du alles vorhergehende gelesen hast. Aber ich bin froh,


    hier gelandet zu sein, weil hier so viele Leidensgenossinen sind. Als es bei mir los ging, war ich vielleicht 30.


    Die ganzen vielen Jahre hatte ich diese ZG in einer leichtern Form und brachte sie immer wieder selber auf die


    Reihe. Aber seit Anfang letzten Jahres wurde es sehr schlimm und ich wurde damit manchmal überhaupt nicht


    mehr fertig. Ende des Jahres hatte ich endlich den Mut, zu einem Therapeuten zu gehen. Mittlerweile war es


    so schlimm, daß er mich am liebsten in eine Klinik eingewiesen hätte. Das habe ich aber strikt abgelehnt. Diese


    Therapiestunden waren für mich manchmal recht happig, weil ich dem Therapeuten nach und nach Dinge


    anvertraute, die ich noch niemandem gesagt hatte.


    Ich konnte auch monatelang nicht mehr schlafen. In der Nacht war es oft auch ganz schlimm und es war so,


    daß ich nur noch in dieser Gedankenwelt lebte und mich um das Außenrum fast nicht mehr interessierte.


    Vom Therapeuten bekam ich gleich mal etwas zum Schlafen und es war herrlich, als ich dann gleich die


    1.Nacht durchschlafen konnte, nachdem das über Monate nicht mehr der Fall war.


    Bei mir sind es u.a. auch viele Ängste, die ich habe, daß was passieren könnte, auch auf Grund meiner ZG.


    die auch viel mit dem Religiösen zu tun haben.


    Mir hilft jetzt wirklich auch das Internet und das Schreiben hier, man bekommt von den anderen auch immer


    wieder Anregungen, die einem helfen können.


    Liebe BieneMaja, ich wünsche Dir alles Gute.


    Vielleicht hören wir hier mal öfters was von Dir.


    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und eine gute neue Woche.:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Hallo Lärche2!


    Werde jetzt bestimmt öfters hier drin sein. Es tut allein schon gut nicht alleine damit zu sein.


    Merke jetzt schon wieder wie bei mir die Anspannung im Bezug auf die kommende Nacht steigt. Nehme mir jeden Abend vor EINMAL zu beten und mich EINMAL für alles zu bedanken und jedes Mal artet es wieder in stundenlanges Gedankenchaos aus. Ich weiß nicht, wie ich es lassen soll.Bekomme in den Momenten solche Schuldgefühle, dass ich nicht dankbar genug bin und solche Angst das etwas passiert. Mein Verstand sagt mir dass das völliger Blödsinn ist, aber irgendwas treibt mich dazu es immer und immer wieder zu denken. Hab solche Angst das das immer schlimmer wird. Tagsüber lässt es sich aushalten. Da kommt es meistens nur vor wenn ich alleine bin oder es ziemlich ruhig ist. Abends ist es die Hölle. Die Schlaftabletten sind im Moment meine einzige Rettung, damit ich einigermaßen schlafen kann und am nächsten Tag funktioniere. Bin berufstätig und habe ein fast dreijähriges Kind. Weil das so auf die Dauer echt nicht weiter gehen kann, werde ich warscheinlich nächste Woche einen Termin bei ner anderen Psychologin ausmachen.


    Wünsche dir und allen anderen eine ruhige Nachtzzz

    Hallo Lärche2,


    ja, ich habe mich schon wieder beruhigt wegen dem Autounfall, danke der Nachfrage und ja, wir geben es in die Reperatur, aber wann wissen wir noch nicht, weil wir das Auto eigentlich im Moment immer brauchen wegen Schule und Arbeit von allen und so.


    Ich weiß noch nicht, ob mein Freund mal länger dableiben kann, das wird sich bis Donnerstag herrausstellen, denke ich mal. Ich hoffe auf alle Fälle, dass er mal wenigstens eine Woche dableiben kann.


    Ich hoffe, dass es dir gut geht.


    Ich wünsche dir eine gute Nacht und morgen einen wunderschönen und vorallem zwangsfreien Wochenanfang.


    mfg

    Hallo BieneMaja


    das mit den Zwängen ist ganz schlimm. Obwohl der Verstand einem ja sagt, daß das Unsinn ist, ist der Zwang so groß


    und wann bringt es nicht fertig, ihm zu widerstehen. Ich habe das alles jetzt mittlerweile etwas auf die Reihe gebracht


    und bin für jeden Tag dankbar, den ich schaffe ohne ZG. Manchmal schaffe ich es 2-3 Tage und dann kommt wieder


    was, das mich voll nach unten zieht und ich auch viel Zeit mit diesen ZG verbringen muß. Und es ist natürlich auch


    schwierig für Dich, da Du ja für Dein Kind da sein mußt. Aber es ist wirklich so, wenn man es einmal schafft, ihnen


    zu widerstehen, dann fällt einem das das nächste Mal auch leichter, es muß nur mal ganz konsequent ein Anfang


    des Widerstandes gemacht werden. Das schreibt sich leicht, ich habe es schon so oft probiert und bin genauso oft


    wieder ins alte Schema und immer wieder in das gleiche Ritual gefallen. Hab dadurch auch öfters meine Familie


    vernachlässigt. Hast Du nur diese Zwänge, daß Du so oft beten mußt oder auch noch andere? Hier in diesem


    Forum kann man ja ziemlich offen schreiben, weil alles anonym ist und doch bekommt man zu seinen Schreibpartnern


    eine Beziehung.


    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und eine gute Nacht ohne diese Zwänge.


    Ist auch gut, wenn Du wieder eine Therapie machen willst.


    Liebe Grüße:)*:)*:)*:)*

    Liebe Nicole


    ich hoffe für Dich, daß Dein Freund das nächste Mal länger bei Dir bleiben kann. Wie geht es Dir sonst?


    Mir einigermaßen, hatte am Nachmittag von einer Minute auf die andere wieder extreme ZG. Ich mußte sofort


    mit meiner Gartenarbeit aufhören und mich mit ihnen auseinandersetzen. War wieder meine Schuld, daß ich diese


    Gedanken nicht einfach weggeschoben habe, ich hätte sie dann bestimmt nach einigerzeit vergessen, aber so


    wurden aus dem einen ZG wieder mehrere und der ganze schöne Nachmittag war für mich kaputt.:°(:°(


    Ich hoffe, Dir geht es besser.:)*:)*


    Einen schönen Abend und eine gute Nacht.


    Liebe Grüßex:)x:)@:)@:)

    Hallo Lärche2,


    ich habe vorhin gerade erfahren, dass mein Freund diesmal bis Dienstag bleiben darf, d.h. dass er am Mittwoch Morgen wieder fahren muss und d.h. leider auch, dass er diesmal für zwei ganze Wochen wegbleiben muss. Wir haben uns deswegen vorhin gerade voll total gestritten, weil er nicht versteht, dass das für mich einfach richtig richtig schlimm ist und ich deswegen gleich so ausraste.


    Naja, ich vermisse ihn halt so wahnsinng stark und das kann sich leider keiner so richtig vorstellen und scheinbar nicht einmal mein Freund selbst.


    Wie geht es dir mit deinen Zwangshandlungen bzw Zwangsgedanken?


    Was genau denkst du eigentlich bei solchen Zwangsgedanken, wenn ich dich das fragen darf?


    Weil irgendwie kann ich mir das nicht so richtig vorstellen und ich weiß auch nicht, ob ich jetzt auch Zwangsgedanken habe, oder ob ich "nur" unter Zwangshandlungen leide.


    Ist es bei dir dann auch so, dass du dir vorstellst, dass etwas Schlimmes passieren könnte, wenn du diese Zwangsgedanken nicht denkst?


    Es tut mir leid, dass ich dich solche Dinge frage, aber mich interessiert das halt sehr sehr stark und immerhin bist du ja eine meiner Leidensgenossinnen und Gleichgesinnten.


    Ich wünsche dir eine gute Nacht und morgen einen wunderschönen und vorallem sehr sehr zwangsfreien Dienstag.


    Bis bald, meine liebe Leidensgenossin und Gleichgesinnte.


    mfg

    Hallo Nicole


    ich glaube Dir, daß Du total traurig bist, daß Dein Freund das nächste Mal gleich 2 ganze Wochen wegbleiben


    muß. Und daß sich auch Dein Freund nicht vorstellen kann, wie schlimm das für einen ist, so lange ohne ihn zu sein.


    Aber das männliche Geschlecht funktioniert einfach anders und hat ein anderes Gefühlsleben.


    Ich weiß nicht, ob ich in diesem Thread schon mal geschrieben habe, was das in etwa für ZG sind. Ich denke aber schon. Ich habe da oft ganz schlimme Vorstellungen, was passieren könnte, aber nicht wenn ich diese ZG nicht


    habe, sondern wenn ich sie habe. Und da sie sich mir immer wieder aufdrängen, bei jedem kleinen Anlaß, habe ich


    eben viele Ängste, daß wirklich mal was Schlimmes passieren könnte. Ich muß dann immer wieder Gott um


    Verzeihung bitten, sonst hätte ich keine Ruhe. Das ist wirklich was total Unnormales. Durch die Therapiestunden


    und die Medikamente ist es ein bißchen besser geworden, aber eben nur ein bißchen. Ich bin manchmal wegen


    diesen ZG, früher hatte ich auch Zwangshandlungen, vollkommen fertig.


    Liebe Nicole, trotz Deiner Sorgen und trotz Deines Streites mit Deinem Freund wünsche ich Dir, daß Du gut


    schlafen kannst.:)*:)*:)*


    Liebe Grüße

    Hallo Lärche2!


    Kämpfe im Moment hauptsächlich mit den Zwangsgedanken. Zwangshandlungen hatte ich ganz schlimm vor ein paar Monaten im Zusammenhang mit den ZG. Konnt z.B. immer nur an einem bestimmten Fenster beten, muste die Hände so halten, dass es sich richtig anfühlt( und dieses richtige Anfühlen ist dass was stundenlang gedauert hat bis es so weit war, dass ich wieder aufhören konnte )


    Das ist zur Zeit etwas besser. Versuche mir immer einzureden, dass Gott es ja nicht wollen würde das ich mich jeden Tag so quäle. Das hilft etwas.


    Tagsüber überraschen mich diese ZG meistens. Abends weiß ich genau wann es los geht und versuche mich deshalb vorher schon mit den Tabletten zuzudröhnen- hört sich bös an, aber man kanns net anders nennen.Und dadurch, dass ich mir wegen den Tabletten- die man eigentlich nur vier Wochen nehmen sollte:=o selbst so einen Druck mache damit aufzuhören wird es als schlimmer.


    Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend und bis bald