• Vaterkomplex als Junge?!

    Hallo, ich hab leider niemanden dem ich das aus dem privaten Umfeld anvertrauen mag, ich bin auch ehrlich und habe das meinem Therapeuten verheimlicht. Ich denke ich bin bisexuell, ich weiss auch es gibt ein Hetero, Bi, Homo Unterforum aber meine Frage geht eher in die psychologische Richtung. Ich hatte bisher immer Beziehungen zu Mädels, auch sexuell.…
  • 35 Antworten
    Zitat

    Wenn ich mir deinen Fadenstart betrachte, fehlt mir ehrlich gesagt etwas die Linie, nämlich deine Linie

    ??? Das ist eher klassisch nach Lehrbuch was hier läuft??? Inclusive dem berühmten halben Jahr?! (Hormonschub). Das ist so klassisch das man fast meinen könnte....


    Jemand, der sich selbst mit Beachtungs und Bestätigungsdefiziten aus seiner Kindheit outet und dann versucht diese über eine solche Darstellung in der Anonymität zu erhaschen?! Noch eindeutiger gehts doch fast gar nicht.

    @ Farce

    Alles was Du hier schreibst gehört in Deine Therapie und eventuell auch in Deine Selbsthilfegruppe. Der Therapeut kann Dir helfen diese Leere in Dir anders zu überbrücken als bisher. Was Du momentan machst ist falsch zu substituieren. Irgendwie weisst Du das auch - daher dieser Zwiespalt.


    Du hast hier ein paar Schreiber deren Interesse darin liegt, das jungen bi/schwulen Männern per se vermittelt wird: Es ist völlig harmlos Sex mit deutlich Älteren zu haben, wenn Du Lust drauf hast. Denen ist wurscht welche Probleme Du damit kompensierst - es geht ihnen um den allgemeinen Eindruck: Sex ist immer ok wenn beide wollen.


    Mit Deiner Vorgeschichte ist das so uneingeschränkt aber nicht richtig, gerade weil Du ja schon erkennst das was schief geht und das ganze offensichtlich auch mit Deiner Depression zu tun hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du mit einem süchtigen Vater Grenzsetzung nicht gelernt hast und unterschiedlich starke Co-abhängigkeit entwickelt hast ist relativ hoch. Du bist allerdings mittlerweile in einem Alter ( über 20 wenn ich das richtig mitbekommen habe) wo Du die Verantwortung für Deine Vergangenheit den Vatertypen zuschieben kannst, die Dich - vermutlich unwissentlich - da ausnutzen.


    Dass der Vater Deines Freundes überhaupt nichts über die Verhältnisse wusste, in denen Du aufgewachsen bist ist in der beschriebenen Konstellation recht unwahrscheinlich. Als Arzt hat er auch ein paar Grundzüge zu Psychologie gehört. Insofern ist dieser "tolle" Typ eben ganz und gar nicht so toll wie Du ihn darstellst. Er ist eben nicht väterlich, sondern auf seinen Vorteil bedacht und wäre einer der wenigen Männer, die eigentlich wissen könnten dass bei Dir psychisch was im Argen liegt. Wäre er der väterliche Typ als den Du ihn hier beschreibst hätter er zuerst mal ein handfestes Interesse daran, dass Du das auf die Reihe bekommst und würde den Sex zumindest verschieben. Das ist er aber nicht.

    Zitat

    Mir ist so schlecht geworden, ich glaube ich habe eine Familie zerstört... :°(

    Das ist Schwachsinn. Du tust hier das was Du vielleicht unbewusst früher für Deinen Vater getan hast: Die Verantwortung für sein Verhalten mitübernehmen. Das ist nur Drama aber nicht die Realität. Übernimm Verantwortung für Dein eigenes Verhalten! Nicht für seins.


    Deine Verantwortung hängt mit Deinen Werten zusammen. Für diesen Teil bist Du zuständig. Du bist verantwortlich dafür mit welcher Motivation Du (sexuelle) Beziehungen eingehst und da Du Deinen Hintergrund schon gut reflektiert hast, weisst Du dass Du da grade Mist baust und Dich selbstschädigend verhälst. Das aufzuhören hast Du ja anscheinend mitterlweile gemacht.

    Zitat

    Habe seit 7 Tage zu seinen fanatischen Ideen nicht mehr geäußert.

    Er ist für sein Verhalten selbst verantwortlich. Wenn Du es nicht gewesen wärst wärs vielleicht ein anderer junger Männ gewesen. Wenn er gewollt hätte, hätte er mit seiner Frau reden können bevor das alles eskaliert ist. Vielleicht hätten sie die Ehe geöffnet oder sie hätten sich zu diesem Zeitpunkt schon getrennt. Das alles nicht zu tun war seine Entscheidung. Er nimmt offensichtlich in Kauf, dass er auffliegt, will es womöglich um sich aus der bestehenden Ehe zu lösen. DAs sind alles nicht Deine Entscheidungen sondern seine.


    Was Du womöglich gründlich zerstört hast ist Deine Freundschaft zu seinem Sohn. Das war Deine Entscheidung. Und dafür wirst Du vielleicht irgendwann grade stehen müssen. Das Kind ist aber bereits in den Brunnen gefallen.

    Zitat

    Ich will nichts kaputt machen, wenn das rauskommt was da passiert ist dann verliere ich alles.

    Das ist eine Illusion. Und Du weisst das auch. In dem moment in dem ihr gehandelt habt, habt ihr Tatsachen geschafen und diese Tatsachen haben unterschiedlich schnell Folgen. Egal ob die so aussehn, dass ihr jetzt gemeinsam durchbrennt oder euch trennt und hofft das nix davon bekannt wird. Angerichtet ist die Situation schon. Seinerseits gegenüber seiner Frau ( falls die Ehe nicht eine offene ist) und Deinerseits gegenüber Deinem Freund. Damit müsst ihr jetzt einfach umgehen - egal wie.


    Trag das in Deine Therapie und arbeite das auf. Dazu ist Therapie da.

    oops da fehlt ein nicht mehr

    Zitat

    Du bist allerdings mittlerweile in einem Alter ( über 20 wenn ich das richtig mitbekommen habe) wo Du die Verantwortung für Deine Vergangenheit nicht mehr den Vatertypen zuschieben kannst, die Dich - vermutlich unwissentlich - da ausnutzen.

    Zitat

    Überlegst du eigentlich immer erst hinterher bei dem was du tust? Wenn ich mir deinen Fadenstart betrachte, fehlt mir ehrlich gesagt etwas die Linie, nämlich deine Linie.

    Was meinst du damit?

    Zitat

    Mit ein paar Mausklicks ist bald jeder auf deinem GR-Profil

    Jetzt übertreibst du aber maßlos, das hier ist anonym. Ich habe nirgends Angaben zu meiner Herkunft / GR Profil getan. Warum sollte ich das auch wollen... Weder ich noch irgendwer muss hier was befürchten.

    Zitat

    Klatsch und Tratsch ist nämlich die Profession von "Tunten", die du ja wohlweislich verschmähst.

    Ich habe nie das Wort "Tunten" erwähnt, bitte hör auf mir das Wort im Munde zu verdrehen. :-|


    Okay es war sicher nicht richtig euch mit unnötigen Details zu fluten, aber ich hatte das Gefühl mal das passierte in Worte zu fassen hilft mir. Warum auch immer, irgendwie wollte ich das passierte auch rechtfertigen.


    Auch wenn ihr der Meinung seid mein Freundes-Vater hat seine Probleme und seine Schuld. JA ! Stimmt er hat seine, die mich auch nichts angehen. Und ich hab meine, das Gewissen ggü. meinem Freund. Ich sollte differenzierter handeln, okay. Tut mir leid das ich mit 23 Jahren noch nicht erfahren und vollkommen genug bin...

    Zitat

    nur ein äquivalent zum gemeinhin bekannten Clickbaiting war ... aus welchem Grund auch immer.

    Du hältst die Geschichte für erfunden?! Denkst du wirklich die 20 Minuten die ich fürs Tippen geopfert habe mir eine erfundene Story wert sei? Was würde mir das bringen, wenn wir inkognito hier sind?

    @ NotMichaelCaine:

    Danke, ich werde deine Ratschläge nochmals beherzigen und darüber mir Gedanken machen.

    Sorry wenn ich Dir etwas auf die Zehen getreten bin, aber ich habe den Eindruck das ist nötig.


    Keiner verlangt von Dir perfekt zu sein. Fehler machen wir alle. :)_ Was wir draus lernen ist das wichtige! Immer! Und dass wir die Bremse reinhauen, wenn wir merken, dass wir sch.. bauen und unser Leben in die Hand nehmen können und wieder gegensteuern. Das ist eine zentrale Erfahrung die Du jetzt machen kannst!


    Was ich wirklich wichtig finde ist, dass Du Dein momentan vorhandenes Netzwerk nutzt um Dir wirklich für Dich klar zu werden was Du brauchst und wie Du es auf eine für Dich gesunde Art und Weise bekommen kannst. Deine Geschichte ist in den Grundzügen wirklich klassisch Lehrbuch und kommt häufig vor. Keinen Grund sich zu schämen oder das nicht anzusprechen. Therapeuten hören sowas häufig!


    Es ist irgendwie einfach nicht Sinn und Zweck der Übung nach dem Sex in unterschiedliche Psychokrisen zu verfallen - egal wie lange es bis zum Absturz dauert. Nach gutem Sex hat man normalerweise ein high und freut sich unbeschwert aufs nächste Mal. Wenn das über länger Zeit nicht der Fall ist, sondern die Erfahrung Sex ständig mit negativem belastet wird und sich früher oder später unangenehm und falsch anfühlt, sollten die Alarmglocken bei Dir in Zukunft spätestens angehen und Du solltest Dich mal kurz fragen was eigentlich los ist. Momentan hast Du dafür professionelle Hilfe - nutz die aus!


    Lass den "Daddysex" mal wenigstens für ein paar Monate links liegen (hast ja sonst noch Sexmöglichkeiten genug) und nutz die Zeit in der Therapie intensiv darüber zu reden wie das mit Deinem Vater gelaufen ist, was Dir fehlt und so weiter und das aufzuarbeiten. Tu das weil Du Dir das wert bist! Dann wirst Du möglicherweise schon ansatzweise eine Veränderung spüren und es wird Dir leichter fallen erst mal diesen Deal Sex gegen Vaterliebe zu erkennen und zu erkennen warum er illusiorisch ist und wie er Dir schadet.

    @ NotMichaelCaine

    Zitat

    Es ist irgendwie einfach nicht Sinn und Zweck der Übung nach dem Sex in unterschiedliche Psychokrisen zu verfallen - egal wie lange es bis zum Absturz dauert.

    Ein Satz, den man noch mal hervorheben sollte (was ich hiermit tue). Sex soll Spaß machen - auch hinterher.

    @ Farce

    Zitat

    Du hältst die Geschichte für erfunden?! Denkst du wirklich die 20 Minuten die ich fürs Tippen geopfert habe mir eine erfundene Story wert sei?

    Nein, nein - nicht für erfunden. In dem Detailgrad für überflüsssig. Für unnötig wichtigtuerisch. Wie halt jede Clickbaiting-Story. Es kann sich aber auch - wie NotMichaelCaine einwarf - um "Fishing for Compliments" handeln.


    Offensichtlich ist der Typ ja bei Gayromeo und du bist sicher nicht der erste, den er ins Bett gequatscht hat. Damit kommt das - mit oder ohne Dich - sowieso irgendwann raus und das ist sicher auch dir klar (und im Grunde auch ihm).

    Zitat

    Was würde mir das bringen, wenn wir inkognito hier sind?

    Hej, aber genau das versteh ich ja eben nicht. Du darfst mich gerne aufklären, warum du denkst, dass dir das Erzählen dieser Story in diesem Detailgrad irgendetwas bringt?

    Zitat

    Momentan hast Du dafür professionelle Hilfe - nutz die aus!

    Ich habe aber keine Therapie mehr momentan, die letzte ist vorbei. Danach habe ich gemerkt es war dumm von mir nicht offen und alles gesagt zu haben.

    Zitat

    Momentan hast Du dafür professionelle Hilfe - nutz die aus!

    Dito...


    Sonst hast du ziemlich Recht NotMichaelCaine. Ich muss mir klar werden das der Weg den ich bisher gefahren bin mich nicht dorthin bringt was ich erhoffte zu bekommen.

    Zitat

    Offensichtlich ist der Typ ja bei Gayromeo und du bist sicher nicht der erste, den er ins Bett gequatscht hat

    Das weiss ich nicht, um ehrlich zu sein hätte ich das auch nicht gewollt sowas zu Wissen. Mich hat zum Glück bisher auch niemand darauf angesprochen mit wem und so...

    Zitat

    Du darfst mich gerne aufklären, warum du denkst, dass dir das Erzählen dieser Story in diesem Detailgrad irgendetwas bringt?

    Tut mir Leid, ich neige häufig dazu Dinge zu erwähnen die bestimmt nicht in der Fülle wichtig sind. Ich bin kein Schwätzer und achte sehr darauf das niemand durch eine etwaige Dusseligkeit meinerseits zu Schaden kommt.


    Seit ich 10 Jahre alt bin, das war so nach dem Ende der Alkoholikerzeit meines Vaters, da war ich einfach anders. Ernster, bewusster, und habe für mich erkannt "Geh dein Weg, Schule, Abi, Studium - komm raus aus dem Elend hier".


    Es ist die meistgeschätzteste Eigenschaft bei mir, das viele mich deutlich reifer als mein Alter schätzen. Es ist auch die Eigenschaft die mich ewig brandmarkt an meine Kindheit, woher sie stammt.


    Die Schattenseite an dieser Eigenschaft ist das ich je her das Gefühl habe: Rechtfertige dich ! Lieber mehr sagen als verstummen und zu leiden...

    Zitat

    Ich habe aber keine Therapie mehr momentan, die letzte ist vorbei.

    Dann hab ich das in Deinem ersten Beitrag missverstanden. Bist Du momentan noch depressiv? Bist Du noch in der angesprochenen Gruppentherapie?

    Zitat

    Die Schattenseite an dieser Eigenschaft ist das ich je her das Gefühl habe: Rechtfertige dich ! Lieber mehr sagen als verstummen und zu leiden...

    Lass Dir nicht einreden dass das eine Schattenseite wäre. In einer Situation wie Deiner ist Reden ein zentralesTool um das was schief gegagen ist bewusst zu bekommen neu einzusortieren und dadurch dann irgendwann nicht mehr wiederholen zu müssen. Warum? Weil viele Zusammenhänge von Gefühlen und Handlungen negativ gelernt wurden: z.b. eben in Sachen Verantwortungsübernahme - erst für andere ( suchtkranker Vater) und dann vielleicht mal für Dich selbst. Verständlich dass Du das so lernen musstest um da durchzukommen, aber dadurch fehlt Dir jetzt einfach der richtige konstruktive Zugang zur Selbstverantwortung.


    Das Problem ist, dass Du es bei Deiner Vatergeneration noch häufiger mit Männer zu tun hast, die Reden und Kommunikation über Gefühle mit übermässiger Skepsis wenn nicht sogar Ablehnung begegnen und das kann dann auch zu so Reaktionen wie hier führen. Dazu kommt Dein innerer Druck nach Aufmerksamkeit, der sich natürlich auch mal ausdrücken muss, jetzt wo Du spürst was Dir alles fehlt. Passiert häufig nach einer gewissen Phase wo derjenige der den Funktionsdeckel auf Deinen Gefühlen gehlaten hat - in Deinem Fall vermutlich Dein Dad - weg ist und Du Dich da nicht mehr kümmern musst und plötzlich nicht mehr so funktionieren musst wie vorher.


    Insofern ist es wirklich völlig verständlich was Du hier machst - du brauchst einfach noch jemand der Dir verschiedene Möglichkeiten aufzeigt wie Du anders mit diesem Druck umgehen kannst. Dazu muss sortiert werden was schief gegagen ist und dazu ist es wichtig das Du offen bist.


    Können wir hier nur in einem Forum nicht in dem Maß leisten. Gruppe wär auch schon gut. Vielleicht auch eine geschlossene Onlinegruppe, wenns ähnlich sein soll wie hier, wo Du einfach mal alles rauslassen kannst - natürlich ohne Namen und stadt - ähnlich wie hier wo das aber nicht im netz ergoogelbar ist. Ich schick dir mal einen link.

    Du hast keinen Knacks.


    "Männer die das Gefühl von Geborgenheit, Erfahrung und Männlichkeit ausstrahlen. "


    Das ist völlig ok.


    Hol dir was deine Seele braucht und genieß es.

    Wie jetzt? Willst du mir sagen das ist okay das ich Sex hinnehme für Zuneigung älterer Männer? ":/


    Leider kriegen mich manche einfach rum, das schlechte Gewissen habe ich immer hinterher.

    @ Farce

    Zitat

    Es ist die meistgeschätzteste Eigenschaft bei mir, das viele mich deutlich reifer als mein Alter schätzen.

    hmmm, ich finde, du klingst wie 19 bis 21.


    ich kann ja mal durch die anderen Threads gucken, vielleicht steht da irgendwo dein genaues Alter. Aber irgendwie fange ich dann wieder mit den Ablenkungen von meinem eigenen Leben an - was auch nicht gut wäre; ich melde mich besser gleich mal wieder ab.

    Zitat

    Die Schattenseite an dieser Eigenschaft ist das ich je her das Gefühl habe: Rechtfertige dich ! Lieber mehr sagen als verstummen und zu leiden...

    Hej - nicht falsch verstehen: in dem Beispiel, welches ich kritisierte, hast du zwar sehr viel geredet - aber im Grunde nichts gesagt. Das klingt jetzt - in den Folgebeiträgen - ganz anders. Kein Mensch will das du "stumm leidest" - am allerwenigsten ich (das habe ich selbst viel zu oft und viel zu lang getan).

    Zitat

    Willst du mir sagen das ist okay das ich Sex hinnehme für Zuneigung älterer Männer?

    Bitte trete die Verantwortung für die Beantwortung dieser Frage nicht an Dritte ab: nur du allein kannst wissen, ob das für dich ok ist. Es ist dein Leben, nicht das einer anderen Person. Allerdings weisen sowohl das Wort "hinnehmen" in der Frage als auch der ganze Thread im Grunde schon daraufin, dass es für dich eben nicht ok ist. Aber genau wissen können das weder Feri noch ich - das kannst nur du.


    NotMichaelCaine hat schon ganz recht: Auch ich glaube, dass dir eine therapeutische Aufbereitung gut täte.




    Eins noch, weil mich das wiederholt stört: Aussagen der Art kriegen mich manche einfach rum sind mir definitiv zu passiv formuliert. Niemand kriegt dich rum, wenn du dich nicht rumkriegen lässt. Die Aussage müsste korrekt also "ich lasse mich von manchen einfach rumkriegen" lauten oder noch besser "ich überzeuge manche von denen, mit mir ins Bett zugehen".

    Zitat

    Mal davon abgesehen das er ein Säufer war und ich darunter litt, habe ich immer andere Kinder um Ihre fürsorglichen Väter beneidet.

    Besonders betroffen ist mM aber auch die Lebenspartnerin/der Lebenspartner.

    Zitat

    Habe einen kennen gelernt der mir bei so Männersachen über Frauenzeugs immer wieder hilft. Das tut sehr gut, von meinem eigenen Vater dem Versager kam nie was.

    Gibt es eigene Erfahrungen zwischen Dir, Deinem Vater und im Zusammenhang mit Deiner Mutter? Sie scheint hier irgendwie "unsichtbar" zu sein. Hilfe wäre da sicher vonnöten gewesen, vielleicht auch als "Kontrast", um nicht ständig auf Deinen Vater fixiert sein zu müssen. ":/

    Möglicherweise wird aber einfach auch nur eine sexuelle Veranlagung mit einem defizitärem Vater vermischt. Was davon Veranlagung, Ursache, Bedingung, von Einfluss oder bestimmend ist, kann man womöglich nur therapeutisch aufdröseln.


    Leider hat der TE die Chance verpasst dies in seiner Therapie anzugehen, vielleicht weil es andere Schwerpunkte gab, die es sinnvollerweise zuerst zu bearbeiten gilt.


    Wie auch immer, wichtig wäre, zu unterscheiden, was Bedürfnisbefriedung ist und was leider nur Ersatzbefriedigung.


    Sehnsüchte nach einem liebevollen Vater wird man mit Männersex nicht gestillt kriegen, dazu taugt Sex einfach nicht, weil er naturgegeben andere Funktionen und Bedürfnisse bedient.


    Die Sache mit dem defizitären Vater ist durch, definitiv, eine Kindheit lässt sich nicht rückabwickeln, mit diesen Narben muss man leben lernen.


    Guten Männersex sollte man sich ebenso wenig damit versauen, ihn zur Lösungsplattform für einen Vaterkonflikt umzufunktionieren. Damit versaut man sich nur seine eigene Sexualität. Männersex unter falschem Vorzeichen, wie gut oder schlecht soll das werden? Wenn man danach auch noch Gewissensbisse spürt umso schlimmer.


    Sexualität ist das eine, eine verkorkste Kindheit das andere. Die eigene Sexualität mit der verkorksten Kindheit durcheinander zu bringen ist in jedem Fall ebenso kontraproduktiv wie destruktiv. Da wartet quasi schon der Sexualtherapeut um die Ecke.


    Die wenigsten Menschen auf der Welt haben den Vater, den sie sich gewünscht hätten, die meisten haben damit leben gelernt. Höchstwahrscheinlich hatte der Vater des TE selbst eine beschissene Kindheit. That's life.


    Literarisch exzellent aufgearbeitet hat dies z.B. Andreas Altmann in seinem absolut lesenswertem Buch:


    "Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend"

    Zitat

    Die wenigsten Menschen auf der Welt haben den Vater, den sie sich gewünscht hätten, die meisten haben damit leben gelernt. Höchstwahrscheinlich hatte der Vater des TE selbst eine beschissene Kindheit. That's life.


    Literarisch exzellent aufgearbeitet hat dies z.B. Andreas Altmann in seinem absolut lesenswertem Buch:


    "Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend"

    Das weiss ich auch das so gut wie keiner die perfekten Eltern hatte, nebenbei gibt es sowas überhaupt? Denke eher nicht.


    Ne mit der Denkweise will ich gar nicht anfangen, das Scheißleben und sowas triggert mich nur, lass das mal Bitte.


    Mein Vaters Vater ist früh verstorben als er 5 Jahre alt war. Er meinte immer er habe nur mich und möchte ein guter Vater zu mir sein.


    Ich glaube jeder versteht das ich das nicht begreifen möchte nachdem was passiert ist und wie widersprüchlich er sich in meiner Entwicklungszeit verhielt.


    Meine Mutter habe ich hier nicht miteingebunden, ich bin ein Schlüsselkind. Sie war viel Arbeiten, das habe ich toleriert wir haben nix in den Popo geschoben bekommen weder ich noch meine anderen Geschwister.


    Meine Mutter steht zu mir und dem ganzem Dilemma, aber wir beide Wissen das meine Mutter mir hätte nie geben können wozu mein Vater nicht fähig war.


    Ich weiss auch das es abertausende gibt die ebenfalls ohne Vater aufgewachsen sind (Früh verstorben, Vater hat Familie verlassen / Kontakt abgebrochen, Schlüsselkinder wo Papa immer Berufsmäßig weg)


    Aber das was ich erlebt habe hatte keine Basis wieso auch immer. Er war nicht für mich da und würde mir heute noch Vorwürfe machen wie ich zu sein habe wenn ich zu Hause leben würde.


    Mein Therapeut sagte zu mir: Mein Junge trenn dich von deiner Kindheit und lass los du hast was im Leben erreicht und bist alt genug deinen Weg zu gehen.


    Trotzdem mache ich mich von anderen Personen abhängig, besonders die väterlichen.


    Was soll ich machen ey ich hab Depressionen, ich bin empfänglich für so ne Schei..e


    Was ich getan habe ist nicht richtig, gut das ich nun erkannt habe was die anderen gemacht haben ist deren Ding.


    Ich habe alles fallen gelassen was mich an dem falschen Weg festhielt.


    Wie m a r v i n geschrieben hat, ich werde trotzdem schwach wenn es passiert. Ich kann es bewusst nicht mehr ändern, mein Unterbewusstsein kontrolliert mein Handeln.


    Vielleicht muss ich auch einfach erkennen das ich ein unartiger Junger Mann bin der es liebt Bestätigung zu bekommen, der einfach den Moment für sich ausnutzt. Argh... >:(

    Farce. Ich will dir mal direkt antworten. Nein du hast keinen Knacks. Die Zahl junger Männer, die sich zu weit aus älteren Männern hingezogen fühlen ist größer als man denkt. Du bist also keineswegs allein mit dieser Vorliebe. Eine Vorliebe, die in unserer Gesellschaft nicht verboten ist, die aber, zugegeben, für viele, ich sag mal gewöhnungsbedürftig ist. Ich sage dir, hör' auf dein Herz, richte dich in deinem Leben ein, so wie du es magst. Wenn du den Richtigen gefunden hast, vielleicht auch in größerer Entfernung, wenn möglich in der Großstadt. Und nur wenige sind eingeweiht, das Umfeld mag denken, hier ist Vater mit dem Sohn auf Achse. In den speziellen Internetportalen wirst du zu 99 Prozent solche Typen finden, wie du sie hier schilderst, verheiratet, vergeben, egoistisch nur auf Sex aus. Sei dir einfach zu schade dafür. Du bist derjenige, der auswählen kann. Es ist nicht ausgeschlossen, die richtige Nadel im Heuhaufen zu finden.


    Viel Glück


    Olimo