Rahjas Gnade

    Zitat

    Den Satz hab ich jetzt nicht verstanden.z]


    Ich meinte, dass wenn eine Tochter ihrem Vater erzählen würde, was die TE hier erzählt, er hoffentlich zu ihr nicht sagen würde, dass es körperliches/sexuelles Unbehagen aufgrund eines Missverständnisses sei, sondern er hoffentlich ihre Gefühle respektiert.

    Gras-Halm

    Zitat

    Da ist es schlussendlich egal, ob der Freund es nicht so gemeint hat bzw. das nicht beabsichtigt hat - denn sie muss ja jetzt damit umgehen können.

    Das sehe ich auch so. Wenn sie es als Vergewaltigung empfindet, dann ist es ganz egal, ob er es so gemeint hat oder nicht. Sie musste einmal da durch und das ist es, womit sie dann auch fertig werden muss.

    Zitat

    Ich meinte, dass wenn eine Tochter ihrem Vater erzählen würde, was die TE hier erzählt, er hoffentlich zu ihr nicht sagen würde, dass es körperliches/sexuelles Unbehagen aufgrund eines Missverständnisses sei, sondern er hoffentlich ihre Gefühle respektiert.

    Du meinst, er sollte ihre Gefühle nicht bagatellisieren, sondern ernst nehmen? Das würde ich für einen Vater für selbstverständlich halten. Zum Begriff Unbehagen hatte ich ja um 0:03 schon eine Klärung nachgeschoben.

    Zitat

    Wenn sie es als Vergewaltigung empfindet, dann ist es ganz egal, ob er es so gemeint hat oder nicht.

    Okay, vielleicht diskutieren wir aneinander vorbei. Ich meine, sie würde es sicher nicht als Vergewaltigung empfinden, wenn sie es selber für ein Missverständnis halten bzw. ihm glauben würde, dass es keine böse Absicht war.


    Das ist jetzt vielleicht ein weit hergeholtes Beispiel, aber stellt euch mal vor, ein Vibrator hätte eine Fehlfunktion und würde euch schmerzhafte vaginale Elektroschocks verpassen. Und jetzt stellt euch mal vor, euer Partner würde das absichtlich mit euch machen. Kein Unterschied für euer Empfinden?

    Zitat

    Ja, aber nur, wenn man ihm nicht glaubt!

    nicht zwingend. In dem Moment, als es geschah, hat sie sich ja vergewaltigt gefühlt - klar kann sie im Nachhinein vielleicht erleichtert sein, wenn er ihr sagt, dass er es wirklich nicht mit Absicht gemacht hat bzw. nicht böse gemeint hat. Das ändert aber nicht zwingend etwas an den Gefühlen, die während des Aktes da waren...


    Zumindest könnte ich mir das vorstellen. Gefühle sind nun mal Gefühle...

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich habe alle Antworten gelesen und ein paar davon haben mir wirklich geholfen. Ich schreibe keine Details zum Geschehen, weil ich das nicht noch mal alles wiederholen möchte. Die Erinnerung daran plagt mich noch genauso wie seit dem Moment :°(


    Ich werde ihn nicht anzeigen, ich liebe ihn noch immer. Meine beste Freundin ist der Meinung, dass er nichts Falsches gemacht hat, weil ich seine Freundin bin und ich ihn liebe. Ich versuche ihr zu glauben. Ich bin nicht schwanger und froh darüber. Aber ich versuche ihn zu verstehen, er hat heute schon geschrieben, warum ich mich nicht mehr melde. Ich habe ihm mal gesagt, dass ich aus Liebe zu ihm alles für ihn machen würde. Vielleicht hat er das so verstanden, dass er mit mir dann alles was er will machen kann. Ich glaube, ich bin selbst schuld daran :°(


    Ich danke euch für eure schönen Antworten, ich bin noch zu jung, um zu wissen, was ich jetzt machen soll.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Schuld?

    Hallo!


    Gib dir ja nicht die Schuld daran. Ich glaube, daß verleitet dich


    zu einer falschen Ansicht der Geschichte! Mit Schuldgefühlen bist


    du nicht sehr objektiv, im Gegenteil, du wirst eventuell versuchen


    dich mit ihm versöhnlich zu stimmen, damit es dir vielleicht besser


    geht. Und er fühlt sich vielleicht auch noch bestärkt in dem was


    er tat?!


    Wer sagt dir, daß er es nicht wieder tut?


    Paß gut auf dich auf!


    Lilo

    Grashalm:

    Zitat

    ich finde es ehrlich gesagt sehr heftig, dass hier Aussagen wie "hast du denn nicht nein gesagt? Dann bist du schon irgendwo selber schuld" kommen...

    Grundsätzlich gebe ich Dir recht, in diesem Fall trifft es aber nicht so ganz zu. Denn die TE hat in ihrem Eingangsbeitrag ihr devotes Verhalten gegenüber ihrem Partner geschildert und ganz klar erklärt, dass er beim Sex mit ihr fast alles machen darf, weil sie ihn so liebt. Daraus lese ich, dass sie auch schon mit anderen Dingen nicht wirklich glücklich war (ob es stimmt ist in dem Fall egal).


    Aber ich kann nicht erst im Nachhinein Grenzen setzen und davor aus Liebe alles zulassen.