Vom Du zum Sie zurück

    Hallo allen Lesern,


    ich bin grade in einer ganz schwierigen Situation.


    Ich habe einen Vorgesetzten mit dem ich früher zusammen in einer Clique war. Der Kontakt war aber bereits deutlich abgekühlt als wir uns dann uns im Chef-Untergebenen-Arbeitsverhältnis "wiedergetroffen" haben. Zunächst ging es - so langsam nehmen aber einige Probleme überhand. Und er kaschiert das mit Vertraulichkeiten, foppt mich, fasst mich ans Knie etc. ist also eher distanzlos.


    Ich sehe die einzige Chance, dass es an diesem Arbeitsplatz für uns weiter gehen kann, darin, dass wir unsere Beziehung versachlichen und die frühere Version davon für beendet erklären. Ich würde mir, um das zu manifestieren, sogar wünschen, dass wir uns siezen!


    Ich denke, dass ihn das kränken würde, weil er mich offensichtlich noch sehr mag während ich eben zunehmend genervt bin von seiner vertraulichen Art. Ich glaube nicht, dass er dann fies werden würde... im Übrigen ist er auch gar nicht in der Situation, mich "gehen" zu können. Da gibt es schon noch zwei Etagen über ihm.


    Ich weiß, es klingt affig, albern... einem "alten Freund" das DU zu verbieten. Aber ich sehe keinen anderen Ausweg. Ich würde es ihm ja erklären wollen, wie wichtig mir diese Distanz wäre.


    Bitte um Meinungen - komplett daneben oder machbar?

  • 29 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Danke für Deine Meinung Chamonix,


    mir wäre das Siezen aber irgendwie sehr wichtig. Einfach auch, um einen Neuanfang deutlich zu machen. Und ein bisschen mehr beidseitiger Respekt wäre auch nicht schlecht.

    Zitat

    Der Kontakt war aber bereits deutlich abgekühlt als wir uns dann uns im Chef-Untergebenen-Arbeitsverhältnis "wiedergetroffen" haben.

    wer ist wer in diesem verhältnis? bist du chefin oder untergebene?

    also ich würde meinem chef nicht vorschreiben mich zu siezen - egal wie die beziehung früher war.


    ich würde einfach deutlich auf distanz gehen und ganz klar NEIN sagen wenn mir etwas nicht passt.


    hat du ihm das denn mal so gesagt? also dass dich das nervt?

    hm, das macht es natürlich schwieriger mit dem grenzen ziehen. ich weiss nicht, ob ich wirklich wieder das "sie" einführen würde. gekränkte chefs sind selten gute chefs. ich würde ein vertrauliches gespräch suchen und ihn darauf hinweisen, dass du gerne mehr distanz hättest.

    Zitat

    und ganz klar NEIN sagen wenn mir etwas nicht passt.

    Kennt er nur so von mir Honey_Bunny91 :-) . Dass die Distanz mich stört, habe ich so ausdrücklich glaube ich noch nie gesagt. Eher was mich einzelfallbezogen genervt hat. Obwohl, vor knapp nem Jahr habe ich ihm schon gesagt, dass ich eigentlich Privates raushaben möchte. Mit mäßigem Erfolg. Ganz ehrlich: mir ist es in diesem Fall egal, dass er mir vorgesetzt ist. So deutliche Hierachien sind da zwischen uns auch nicht.


    Danke auch für Deine Meinung flo_eck.

    Zitat

    Obwohl, vor knapp nem Jahr habe ich ihm schon gesagt, dass ich eigentlich Privates raushaben möchte.

    glaubst du, dass ein "sie" was bringt, wenn er dich offensichtlich ohnehin nicht respektiert? man kann ja auch mit einem "sie" sprüche reissen und die hand auf's knie legen...

    Also ich könnte das nicht, einen Kumpel von "früher" zu siezen. Ich habe keine Probleme, mir fremde Leute zu siezen, egal welchen Alters, aber wen ich persönlich kenne und mit wem ich schon zusammen "Pferde stehlen" war, den oder die kann ich nicht siezen. Das hieße, die Vergangenheit als nicht existent zu betrachten, was zumindest bei mir nicht ginge.

    Wenn du jetzt ohnehin schon ein Problem mit der Respektlosigkeit dir gegenüber hast, dann machst du dich doch mit der Idee, zurück zum "Sie" zu gehen, noch viel mehr zum Löffel. ":/ Oder denkst du, das wird etwas ändern? Ich befürchte eher, es wird noch viel schlimmer, weil er dir deine Verzweiflung ja förmlich anmerken wird.


    Entweder du schaffst es, die Grenze so zu ziehen, dass er es rafft oder nicht. Wenn nicht, dann wird dir auch das Siezen nicht helfen. Im Gegenteil. Allein die Vorstellung, dass er dich dann erst duzt, und sich dann grinsend verbessert oder blöde Anspielungen bringt... Das würde ich mir nie im Leben antun.

    Ich geb Emma Peel Recht :)z


    Auch davon mal abgesehen, andere Mitarbeiter bekommen doch sicherlich eure Sprache mit, oder? Das würde auch die Gerüchteküche anfachen, es würde getuschelt werden und dein Chef würde dann noch blöder dastehen ":/


    Mit ihm in Ruhe reden solltest du, und ich sachlich erklären, was du dir in Zukunft verbittest und was er ändern sollte.