• Warum giftet mich meine family so an? Verletzende Kommunikation

    Mich würde die Meinung eines breiteren Publikums interessieren und zwar geht es um das Kommunikationsverhalten zwischen meiner Kernfamilie und mir. Aspekt I. Ich hatte nun schon des öfteren Stress mit meiner Schwester, bei dem ich immer ein paar Tage wohne, dass er mich vor anderen rund macht. 1. Vor ein paar Tagen waren wir spazieren und sein Hund hatte…
  • 102 Antworten
    criecharlie schrieb:

    kann das so sein, ist es "so einfach"?

    das wäre für mich schon ziemlich irritierend

    Manchmal gibt es relativ einfache Wahrheiten.

    Was genau wäre für dich daran so irritierend? Weil es nicht sehr viel komplizierter, komplexer, verworrener, sonst was ist?

    Meine Erfahrung sagt mir immer wieder: Einfachheit zu erreichen ist oft das Schwierigste.

    Man sieht den Wald vor Bäumen nicht.

    criecharlie schrieb:

    für meine mom war immer klar gewesen, dass Abitur nicht nötigt war, denn reiches elternhaus. meine schwester hatte im vergleich zu mir auch abitur, wollte aber nie studieren, da sie "keine lust mehr auf lernen" hatte.

    Und wenn ich so was lese, dann weiß ich schon woher der Wind weht. Mit so einer Einstellung fällt man früher oder später im Leben zwangsläufig auf die Fresse. Weil Leben eben weit mehr sein kann, es nämlich auch Spaß machen kann, etwas zu leisten, sich daran erfreuen. Deiner Mutter und Schwester fällt jetzt ihre anspruchslose Art auf die Füße. Du bist das blühende Leben, noch bevor du den Mund aufmachst erweckst du ihren Groll und ihre Unzufriedenheit gegen sich selbst.

    Mein Tip: Abgrenzen und Helfersyndrom nur in homöopathischen Dosen.

    Ich denke das du beider Opfer bist, die geilen sich an dir auf. Sie verbünden sich.


    Liebst du beide? Fühlst du dich hingezogen? Was machen diese Treffen für dich aus?

    Lass doch einfach mal das nächste Treffen ausfallen. Gar nicht schreiben, du kommst nicht, lass beide den ersten Schritt machen.


    Du solltest dir überlegen, ob du dich von jemandem fertig machen lassen musst. Ich denke nicht.

    Zitat

    meine eigene Familie...

    nicht, weil ich studiert habe, sondern, weil ich den "Biss" des Durchhaltens habe - ich meine, jeder ist doch anders.....

    Die eigene Familie ist die eigene Familie aus biologischen Gründen.

    Trotzdem ist jeder anders. Und das muss nicht zwangsläufig zusammenpassen.

    Und eben weil jeder anders ist, muss sich auch keiner kleinmachen "um des lieben Friedens Willen". Das Menschen etwas an anderen Menschen nicht passt, kommt überall vor. Warum sollte das anders sein, nur weil man miteinander verwandt ist?

    Also könnte man in unschönen Situationen genauso reagieren wie in Gegenwart anderer Menschen.

    Es kann auch sein, dass ihr euch buchstäblich auseinanderemtwickelt habt.


    Und... Sorry, es könnte auch sein, dass sie merken, dass du denkst, sie hätten nicht dasselbe geleistet wie du. Wenn, wäre das gar nicht gut.

    nanchen schrieb:

    ch denke das du beider Opfer bist, die geilen sich an dir auf. Sie verbünden sich.

    das Beispiel "1." ist vorgestern passiert, ich war danach total geschockt, habe aber ja bei ihnen gewohnt. bin dann lange tanken gefahren, habe mit meinem mann telefoniert -

    der meinte genau das:

    "die schießen sich da richtig auf dich ein".

    ich meine, das war schon so, als wir zu dritt zusammen gewohnt haben,meine mom kam mit meiner schwester immer gut zurecht einfach (heißt nicht, dass sie mich nicht genauso liebt, aber es klappt zwischen den beiden halt besser) - aber mittlerweile sind wir alle erwachsen und es die angriffe sind schon heftig, vor allem,

    weil es halt immer "zwei gegen einen" ist und das innerhalb von bruchzeiten einer sekunde in einer heftigkeit, die mir das wasser in die augen treibt.

    ich war vorgestern so geschockt, dass ich von vorgestern bis gestern mit den beiden nur noch das nötigste geredet habe und alles größere mit meinem schwager.

    Paritu schrieb:

    Sorry, es könnte auch sein, dass sie merken, dass du denkst, sie hätten nicht dasselbe geleistet wie du.

    Na sie haben ja auch nicht dasselbe geleistet wie die TE. Das ist Fakt.

    Paritu schrieb:

    Sorry, es könnte auch sein, dass sie merken, dass du denkst, sie hätten nicht dasselbe geleistet wie du.

    bestimmt nicht.

    zumal ich meine "leistung" gar nicht so hoch einschätze, da es wirklich nicht glatt ging.

    vor allem hätten sie es ja selbst auch machen können, sie hatten doch die chance.

    ich sehe das eher so, dass halt jedem was anderes wichtig ist - ohne wertung.

    _Lynx_ schrieb:

    Na sie haben ja auch nicht dasselbe geleistet wie die TE. Das ist Fakt.

    aber das leben bestimmt nicht nur aus abschlüssen.

    ich denke, die richtung ist nicht verkehrt, aber es geht weniger um den titel, sondern darum, dass ich neben haushalt und schwierigen kids das durchgezogen habe - übrigens habe ich vor allem von meiner mom ständig gehört:

    lass es doch, du brauchst das nicht, du hast doch x (meinen mann).

    studium waren für mich nie "status", sondern etwas, ohne dass ich mich persönlich nicht wohl gefühlt hätte, einfach, weil ich so ein großes interesse daran hatte, viel zu lernen und akademisch zu arbeiten. etwas, was ihnen halt abgeht. aber das ist doch nicht wertend.

    Ich will da jetzt noch mal nachhaken. Worüber freuen sich deine Mutter und Schwester?

    Was zaubert ihnen ein Lächeln/Strahlen ins Gesicht?

    Falls du so etwas noch nie bei ihnen beobachtet haben solltest, oder es schon sehr sehr lange her ist, dann werden sie sich auch nicht für dich freuen können. Ihnen bleibt nur Rumzumäkeln.

    Ich wäre stolz auf dich, warum sie es nicht sein können, weiß ich nicht.

    _Lynx_ schrieb:
    Paritu schrieb:

    Sorry, es könnte auch sein, dass sie merken, dass du denkst, sie hätten nicht dasselbe geleistet wie du.

    Na sie haben ja auch nicht dasselbe geleistet wie die TE. Das ist Fakt.

    Nur, wenn man glaubt, Leistung bestünde ausschließlich aus Abschlüssen.

    nanchen schrieb:

    Lass doch einfach mal das nächste Treffen ausfallen. Gar nicht schreiben, du kommst nicht, lass beide den ersten Schritt machen.

    wenn meine mom kommt, plane ich auch viel, dass ich nicht da bin, da geht es dann besser. nur hat sie sich nun allmählich darüber beschwert.

    wenn ich zu ihnen fahre, komme ich ja nicht aus, da ist dauerpräsenz....


    ich habe mir überlegt, dass wenn meine mom das nächste mal kommen will, wohl so ostern rum, dass ich ihr vorschlage, dass ich ihm gegenteil die "kinder" zu ihr hoch schicke, in der von ihr geplanten reisezeit.

    Ist es möglich mal beide zusammen oder eben einzeln zu dir einzuladen? Dann wären sie mal in deinem Revier und müssten sich an deine Abmachungen halten.

    Paritu schrieb:

    Nur, wenn man glaubt, Leistung bestünde ausschließlich aus Abschlüssen.

    Das behaupte ich nicht. Die Abschlüsse der TE sind aber Tatsache. Soll sie ihre eigene Leistung etwa verleugnen vor sich, nur weil Mutter + Schwester keinen Studienabschluss haben?


    Die Wahrheit zu denken, ist nie verkehrt. Darum ging es mir.

    Paritu schrieb:

    Nur, wenn man glaubt, Leistung bestünde ausschließlich aus Abschlüssen.

    wie gesagt

    ich glaube, es geht nicht so sehr um den abschluss, sondern dass ich den biss hatte, dass unter schwierigen umständen durchzuziehen. und meine schwester unter besseren bedingungen nicht. der abschluss ist natürlich das ergebnis, klar,

    wenn sie einen hätte, wäre ihre berufliche situation nun auch besser. sie macht nämlich immer die arbeit eines studierten, weil sie es kann, aber wenn dann ein studierter kommt, ist sie draußen.