Liebe AngelShadow,


    ja, das ist sehr traurig, dass deine Fmilie nicht hinter dir steht! Ich verstehe das auch überhaupt nicht, wie man bei der eigenen Tochter so reagieren kann, es macht mich wütend und traurig, beides! Das macht es für dich noch schwerer, aber nicht unmöglich, damit fertig zu werden. Dein freund ist aber für dich da und du kannst mit ihm reden?


    Du kannst bei Wildwasser bestimmt einfach drauflosschreiben, kannst du auch jetzt noch machen. Ich denke, da wird sich dann im Laufe der Woche jemand zurückmelden.


    Mit dem Bein... wünschen sollte man sowas keinem, aber ich könnte es dir nicht verdenken, wenn es dich freut!

    danke das ihr so lieb antwortet...


    würde so gern komplett den kontakt abbrechen aber ich hänge an oma und opa und dann is da noch meine kleine schwester:( die kann ich da nich allein hängen lassen:( hab jetz auch den schritt gewagt wegen ihr das jugendamt zu verständigen... ich will nich das sie so endet wie ich:( oder ihr womöglich noch das selbe passiert wie mir


    ok das werd ich machen... danke für den link!


    naja freuen tut mich das nich mit dem bein aber ich hab nich mehr dieses: warum hast du ihn nicht trotzdem einfach angezeigt... jetz hat es das schicksal in die hand genommen... und er wird hoffentlich wissen wofür...

    Achso, bin nicht so die Cineastin, hab ich nicht erkannt. Hatte schon befürchtet, du hast das selbst ausprobiert ;-)

    @ Angelshadow:

    Ich finde es gut, dass du dich um deine Schwester kümmerst, aber es ist jetzt ertsmal auch wichtig, dass DU Hilfe bekommst. Ich freue mich, dass du dich an Wildwasser wenden willst, die sind dafür spezialisiert und da bist du sicher besser aufgehoben, als bei manch einer Therapie (auch wenn's da auch gute gibt – aber vielleicht können die dich bei Wildwasser ja informieren, dass du nicht wieder an so eine Tussi wie beim letzten Mal gerätst).


    Deine Bedenken mit der Anzeige kann ich verstehen – leider ist es oft so, dass das Ergebnis bei solchen Anzeigen nicht befriedigend ist und keine angemessene Bestrafung erfolgt. Das muss man sich wirklich gut überlgen, ob man das macht. Aber da hat wohl das Schicksal selbst für nen Ausgleich gesorgt, wenn man es so sehn will, stimmt.


    Kannst du den Kontakt nicht zumindest einschränken? Es geht nicht, dass du zu deinen Großeltern Kontakt hast, aber nicht zu deinen eltern? Sind die im selben Haus? Sind deine Eltern gewalttätig?

    meine schwester wird immer schlimmer... sie is 15 und klaut und trinkt und schwänzt und puzt sich nich die zähne und verlezt sich selbst etc...


    an wildwasser hab ich geschrieben ich hoffe das sie mir antworten...


    habe schon versucht den kontakt ein zu schränken aber die oma und opa leben mit papa und seiner freundin in einem haus und mene schwester lebt bei meinem papa... bei meiner mutter is das was anderes da klappt es wenig kontakt zu haben... nur halt wenn meine schwester am wochenende bei ihr is und sich da auch mal wider nich um sie gekümmert wird...


    meine eltern würd ich nich als gewalttätig bezeichnen aber es gab schon oft mal einen mit nem latschen oder als ich so dolle angst hatte das oma stirbt und schlecht geschlafen hab und damit zu mama bin hat sie mich mitm geschirrhandtuch verprügelt... (oma is dann wirklich gestorben und mama war dann noch wütender auf mich) meine


    schwester war damals immer die liebe und die unschuldige...


    danke euch für eure antworten

    Such dir schnell irgendwo Hilfe :)* Deine Geschichte is wirklich schrecklich,sowas tut mir richtig weh im Herzen beim lesen,ganz ehrlich..Wenn ich dir helfen könnte würd ich es tun,aber das is eben nich machbar..Ich hoff es wird alles gut für dich :)_

    @ AngelShadow

    dir sind ja wirklich schlimme und traumatische Erlebnisse passiert. Das du zur falschen Zeit am falschen Ort warst, das stimmt natürlich, ABER das ist ja jeder dem irgendwas schlimmes passiert. Ob Autounfall, Hausbrand, Banküberfall etc.


    Also da du nicht Hellsehen kannst trifft dich natürlich auch keine Schuld. Das muss dir klar sein.


    Leider kann man das geschehene nicht ungeschehen machen, ABER du solltest versuchen es anzunehmen. Dir sagen "ja, es ist mir passiert aber ich kann nichts dafür. Es waren kranke und gewalttätige Menschen die mir das angetan haben! Jetzt ist es vorbei und ich habe einen Freund der zu mir steht"


    Deine Eltern sind unmöglich in ihrem Verhalten und ich kann nie begreifen wie man so ein schlechter Mensch sein kann. So wenig Verständnis und Mitgefühl für andere und sogar für die eigenen Kinder...


    Versuch selber bei deinen Kindern nicht so zu werden und es besser zu machen.


    Ich finde es gut, dass du das Jugendamt informiert hast wegen deiner Schwester. Was hast du denen denn gesagt? Und was haben die gesagt?

    @ Bonner

    Sorry, aber wenn du nur so absolut dumme und undurchdachte Kommentare von dir gibst, wieso lässt du es dann nicht bleiben?


    Viele Menschen wehren sich nicht wenn ihnen etwas schlimmes passiert. Man kann in eine Angststarre oder Schockstarre verfallen. Die Angst ist dann sehr groß!


    Es sollte nicht notwendig sein, dass sich eine Frau mit Händen und Füßen wehren muss damit sie nicht vergewaltigt wird. Ein Mann merkt ja wohl wenn eine Frau nicht will, auch wenn sie nicht wild um sich schlägt und kreischt.


    Deine Kommentare sind peinlich und verletzend für Frauen denen sowas schon passiert ist.


    Eine Frau ist es nicht schlud dass ihr Gewalt angetan wurde nur weil sie sich nicht anständig gewehrt hat. Viele können es einfach nicht! Denk mal drüber nach

    puh, schuld ist vielleicht einfach das falsche wort und in diesem falle ewas, was lähmt und einen nicht nur hilflos, sondern auch noch verantwortlich für die eigene hilflosigkeit macht. was ich meine ist, dass man soweit kommen muß, dass man weiß, dass man nicht ohnmächtig ist, nicht dem, was einem geschieht, hilflos ausgeliefert, sondern in der lage, selber zu steuern, was einem wie wiederfährt. ich denke auch, dass das ein schritt ist, den die TE so noch nicht gehen kann, der aber in letzter konsequenz der schritt ist, den man irgendwann gehen muß, um sich davon komplett frei zu machen.


    ich hab übrigens da vor jahren auch sehr lange mit meiner therapeutin drüber diskutiert und sie hat es nicht verstanden. sie ist bald ausgeflippt, weil sie mir die ganzte zeit über klar machen wollte, dass ich nicht an irgendwas schuld sein kann, was mir als kind wiederfahren ist, ich aber der ansicht war, dass ich verantwortlich dafür sein will, um nicht in der opferrolle zu verharren. es hat sich damals richtig angefühlt und war ein wichtiger grund dafür, dass wir die therapie abgebrochen haben und auch jetzt, jahre später, finde ich es richtig und das wichtigste ergebnis, dass diese therapie erbracht hat. es macht einen unheimlich stark, zu begreifen, dass man eben nicht ohnmächtig, sondern der mächtige part gewesen ist, auch wenn man sich in dem moment damit selber geschadet hat.

    AngelShadow

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir geht. :°_


    Es ist vor allem auch sehr schade, dass Deine Eltern nicht für Dich da waren und sind.

    Zitat

    was ist mir da passiert?:( ich hab das gefühl das ich mir nur einrede das es schlimm sei und das es garnich schlimm is was da passiert ist... es ist jetz über 4 bis 5 jahre her und ich kann es nicht vergessen:( meine therapeutin hatte gesagt ich sei selbst schuld ( bei der bin ich nicht mehr) was hab ich nur gemacht? was ist mir nur passiert? was ist mit mir los?:( ich hab so angst und ich weis nich wovor.. und warum kann mir keiner helfen:(

    Wenn ich es richtig gelesen habe, so bist Du nun in Therapie – die sollte Dir helfen, dass Du lernst Dir selbst zu helfen.


    Du hast aber auch Depressionen, etc. – seit wann hast Du die?

    Zitat

    bitte helft mir... einfach nur schreiben... meine therapeutin kann mir dabei nich helfen:(

    Helfen kannst letztlich leider nur Du Dir selbst, aber sicher nicht, in dem Du Dir einredest, es sei nichts passiert. Es waren für Dich ganz schlimme Situationen, in denen Männer Dich sexuell belästigt haben und zudringlich wurden. Das kommt leider in diesem Alter sehr oft vor und ist sicher keine Lappalie, überhaupt, wenn es so oft hintereinander vor kommt.

    Zitat

    das es nie passiert wäre... oder das ich mir einreden muss das nichts passiert

    Warum? Es ist doch etwas passiert und zwar etwas, was Dir schreckliche Angst gemacht hat.

    Zitat

    ich hab vor meiner therapeuting gesessen und gesagt das ich das gefühl habe selbst schuld zu sein und sie hat gemeint das ich es auf eine art und weise ja schon bin...

    Ging es wirklich um Schuld oder um Verantwortung?Wenn sie Schuld sagte, dann war es etwas schlecht ausgedrückt. Möglicherweise wollte sie Dir helfen Dir bewusst zu werden, wie es zu diesen Situationen kam, um sie in Zukunft zu vermeiden. Das heißt aber sicher nicht, dass Du in irgend einer Weise Schuld daran bist, dass diese Männer zudringlich wurden und Dich belästigt haben.

    Zitat

    weil ich zu dem zeitpunkt da war... wäre ich nicht da gewesen wäre mir das auch nicht passiert. wäre ich das erste ma nicht im freibad gewesen sondern nach haus gegangen wäre mir das nicht passiert... wäre ich beim zweiten ma einfach mit bei meiner freundin ausgestiegen wie sonst auch immer und dann nach haus gegangen wäre mir das nicht passiert und beim dritten ma... ja nach dem was passiert war hatte ich n komisches gefühl... warum hab ich nich drauf gehört und bin zu haus geblieben...

    Ja, damit hat sie schon recht, nur werden Frauen, und Du auch nicht, nur weil es ein paar Idioten auf der Welt gibt, das Haus nicht mehr verlassen. Es ist aber sehr wohl traurig, dass es Schutzmaßnahmen erfordert, wie Frauenparkplätze, dass sie Nachts ab einer gewissen Zeit gewisse Dinge nicht mehr alleine tun sollen, weil die Wahrscheinlichkeit leider größer ist, dass ihnen etwas passiert. Das heißt aber nicht, dass wenn sie dies alles beherzigen, ihnen dann nichts passiert. Ich kann es Dir sehr gut nachfühlen, denn leider passiert in so einem Alter leider öfter solche Situationen, in denen Mädchen traumatisiert aus ihren Vorstellungen erwachen, dass andere ihnen nur gutes wollen. Du bist aber auf gar keinen Fall dafür verantwortlich, das diese Burschen getan haben und niemals bist Du daran Schuld, dass Dich jemand belästigt.

    Zitat

    Ok, wie gesagt, als Empfehlung, meinetwegen. Versteh nur nicht, was das dann der TE helfen sollte, wo es ja schon passiert ist – das muss doch dann missverstanden werden nach dem Motto: hätte sie sich nicht genug gewehrt, wär sie selbst schuld. Ich kenn auch nen Fall, wo jemand noch nicht mal Nein gesagt hat, einfach wie gelähmt war. DAs war für die Person sehr traumatisierend – und wenn die jetzt hier sowas lesen würde... Das möchte ich einfach nicht, dass hier vielleicht auch andere Opfer lesen und das falsch verstehen, nämlich so, dass sie (teil-)schuld seien. Schuld ist allein der Täter. Man kann das nicht oft genug wiederholen, weil das genau das Problem ist, dass das vielen Opfern eben nicht klar ist.

    Nur ist es leider auch so, dass ein gewisser Typ Täter anzieht. Mir ging es ähnlich wie der TE. Ich war ein verschüchtertes Wesen und wunderte mich auch, warum ich das Unglück anzog. Es ist leider auch so, dass Täter ihre Opfer nach fehlendem Selbstbewusstsein aussuchen, etc. Opfer haben ein ähnliches Musterverhalten. Das gehört durchaus auch zur Aufarbeitung und Vermeidung von zukünftigen Taten. Frauen, die ein selbstbewusstes Auftreten haben, werden seltener Opfer, als solche, die es nicht sind. Natürlich sind das alles nur Wahrscheinlichkeiten und es gibt auch selbstbewusste Frauen, die Opfer von Übergriffen werden. Darum geht es gar nicht. Es geht um Wahrscheinlichkeiten und wenn wir nicht davon ausgehen müssten, dass Übergriffe an Frauen möglich sind, brächten wir keine Frauenparkplätze, etc. Ich wiederholen mich: Das bedeutet keinesfalls, dass Frauen Schuld daran sind, dass jemand sich entscheidet sie anzugreifen. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Meines Erachtens sind das aber auch schon die letzten Schritte, nachdem das eigentliche Geschehen für sich selbst aufgearbeitet ist, das Opfer sich aus seiner Opferrolle befreit hat, etc.

    weis garnich warum das gefühl jetz wieder so schlimm ist und alles so doll hoch kommt...


    ich frage mich auch die ganze zeit... warum bin ich damals danach immer wieder nach haus... nach dem dritten mal... da bin ich gerannt so schnell ich konnte ich hatte solche angst... warum bin ich nach haus gerannt? warum bin ich nich abgehaun und hab mich vors nächste polizei auto geschmissen... gestern hab ich geträumt das ich an den deich gerannt bin mich da am strand hinter nem baum verkauert hatte und gewartet hab bis mich die polizei findet und dann bin ich weinend weg gerannt... warum träum ich sowas:(


    und warum passierte mir das 3 mal... hätte einmal nicht gereicht:(

    du bist nach hause gelaufen, weil es dein zuhause war. wo hättest du denn sonst hin gesollt?


    und du hast dich nicht vor das nächste polizeiauto geschmissen, weil du noch jung bist und weißt, dass du das irgendwann so verarbeiten kannst, dass du damit noch lange glücklich leben kannst. ich finde, du bist auf diesem verarbeitungsweg schon recht weit, du setzt dich damit auseinander, du schreibst darüber und man spürt, dass du in dir drin ganz schön stark bist. und diese stärke ist es, die dich da letzten endes herausbringen wird.


    dir ist seitdem so etwas nicht mehr passiert, dass bedeutet doch schon mal einiges, oder etwa nicht?

    aber ich fühlte mich da doch nich zu hause... ich war meinen eltern egal... schutz und geborgenheit hab ich da nicht gefunden... trotzdem bin ich immer da hin...


    ich fühle mich nich stark... ich fühle mich schwach und ich fühl mich als hätte ich verloren...


    nach dem dritten mal hab ich wieder angefangen mich ein zu sperren... ich hab mich hinter meinem pc versteckt... da konnte mir sowas nicht passieren... ich bin nicht mehr auf party nicht mehr auf die strasse... meinen freund habe ich durch die arbeit kennen gelernt... jetz bin ich arbeitsunfähig und ich geh noch immer nicht allein auf die strasse oder in die stadt oder gar auf party... in den letzten 4 jahren war ich 2 mal auf party... und das nie allein und das immer im hintergrund... :(


    in der zeit wo ich draussen war... sind mir viele schlimme dinge passiert... :( deswegen sperre ich mich jetzt ein... ich sollte vor einer gruppe männer strippen... (was ich nicht getan hab) mir hat wer k.o. tropfen ins glas getan und ich hing später über der badewanne ausgezogen und hab mir die seele ausm leib gekotzt... meine "freundin" war zwei stunden weg und in der zeit hab ich kein plan was passiert war... es gab nachher ein video auf youtube wo sie mich ausgezogen haben und ich gekotzt hab... das video hatte aber nichtma 10 minuten...


    ich zieh sowas an... ich hab panische angst wenn ich raus geh das mir was passiert weil mir in der kurzen zeit so viel passiert ist:( mein tagebuch war voll mit solchen dingen... auch wenn es nur kleinigkeiten waren... wie auf der dorfdisco ein typ der in mich verliebt war auf mich zu kam mich gegen die wand gedrückt hat und mich küssen wollte...


    ich versteh das nich:( das sind kleinigkeiten aber ich kann die nich vergessen...


    und vorallem weis ich nich was ich immer und immer wieder falsch gemacht habe... das kann doch alles nicht wahr sein... das kann doch nicht passiert sein... so kurze zeit die ich so gerne genossen hätte:( und was mich am aller meisten ärgert... ich habe immer auf DEN richtigen gewartet... und wollte mein erstes mal mit DEM richtigen haben... ich hab es verloren :( ich werd niemals wissen wie es sich anühlt richtigen sex zu haben... ich habe jedes mal nur angst... weis nichmehr was ich noch schreiben soll...

    ich wollte schonmal anfangen das alles auf zu schreiben... meine tagebücher nehmen und das alles raus schreiben... und dann meinen eltern und meiner schwester geben...


    und der therapeutin weil ich damals das gefühl hatte von der th nicht verstanden zu werden... aber ich kann es nicht:( ich hab auch immer angst das man mir nich glaubt oder das man mir die schuld gibt obwohl ich mir ja selber die schuld gebe und es selber nicht glauben möchte...


    ich verstehe mich selber nicht...

    Was soll denn der Käse? Du hast anscheinend nicht genau gelesen.

    puh, ich finde das gerade eine sehr schwere gratwanderung zwischen schuld, verantwortung, eigenes verhalten. und ich hab ehrlich gesagt angst, etwas falsches zu schreiben, einfach deswegen, weil man da so leicht daneben treten kann.


    aber ich finde dreimal schon zu viel, um an zufall zu glauben und wenn du jetzt schreibst, dass dir so dinge noch viel viel öfter passiert sind, halte ich da schon irgend etwas für ursächlich. ich weiß noch niemals, ob du das bist, kann auch einfach sein, dass du in einer ganz komischen ecke wohnst, aber da muß doch irgendwas hinterstecken ":/.


    und wenn da was hintersteckt, dann bedeutet das, dass man es auch abstellen kann. im prinzip hast du zwei dinge, die du schaffen mußt. das eine ist das abstellen der ursache und das andere das klar kommen mit dem geschehenen. und ich denke, dass beides der schlüssel zum jeweils anderen ist.

    @ marikastern

    Zitat

    aber ich finde dreimal schon zu viel, um an zufall zu glauben und wenn du jetzt schreibst, dass dir so dinge noch viel viel öfter passiert sind, halte ich da schon irgend etwas für ursächlich. ich weiß noch niemals, ob du das bist, kann auch einfach sein, dass du in einer ganz komischen ecke wohnst, aber da muß doch irgendwas hinterstecken

    Ich denke Kleio gab dazu einen guten Anstoss

    Zitat

    Nur ist es leider auch so, dass ein gewisser Typ Täter anzieht. Mir ging es ähnlich wie der TE. Ich war ein verschüchtertes Wesen und wunderte mich auch, warum ich das Unglück anzog. Es ist leider auch so, dass Täter ihre Opfer nach fehlendem Selbstbewusstsein aussuchen, etc. Opfer haben ein ähnliches Musterverhalten. Das gehört durchaus auch zur Aufarbeitung und Vermeidung von zukünftigen Taten. Frauen, die ein selbstbewusstes Auftreten haben, werden seltener Opfer, als solche, die es nicht sind.

    @ TE

    Was die Schuldgefühle angeht?


    Vielleicht reicht es einfach, sie mal zu akzeptieren. Aber da zweifel ich auch immer an mir.

    AngelShadow

    Zitat

    aber ich fühlte mich da doch nich zu hause... ich war meinen eltern egal... schutz und geborgenheit hab ich da nicht gefunden... trotzdem bin ich immer da hin...

    Ich fürchte, das gehört zu Deinem Gesamtbild als Opfer - also zu Deinem Musterverhalten. Mir ging es da ähnlich. Ich wurde auf der Straße überfallen, danach lief ich nach Hause, heulte mich im Treppenhaus aus ung ging in die Wohnung zu meinen Eltern, als wäre nichts passiert und als sei es ein normaler Kinobesuch gewesen. Nichts erzählte ich meinen Eltern. Als ich dann mit 25 irgendwann meiner Mutter erzählte, was mir alles passiert ist, fiel sie aus allen Wolken. Vor allem, weil es für mich da schon nur noch eine Geschichte war, die vorbei war, genauso wie wenn ich von meinem ersten Schultag erzählt habe und für sie erst die Auseinandersetzung anfing.

    Zitat

    ich versteh das nich:( das sind kleinigkeiten aber ich kann die nich vergessen...

    Ich denke nicht, dass Vergessen und Ignorieren eine Lösung ist. Ganz im Gegenteil. Das belatet nur noch mehr. Du solltest es aufarbeiten und Dich dann auch von Deiner Opferrolle verabschieden. Voraussetzung ist natürlich, dass Du es willst.

    Zitat

    und vorallem weis ich nich was ich immer und immer wieder falsch gemacht habe... das kann doch alles nicht wahr sein... das kann doch nicht passiert sein... so kurze zeit die ich so gerne genossen hätte:( und was mich am aller meisten ärgert... ich habe immer auf DEN richtigen gewartet... und wollte mein erstes mal mit DEM richtigen haben... ich hab es verloren :( ich werd niemals wissen wie es sich anühlt richtigen sex zu haben... ich habe jedes mal nur angst... weis nichmehr was ich noch schreiben soll...

    Ja, wenn Du Dir solche Dinge einredest, dann wird es auch möglicherweise wirklich so kommen. Das nennt man selbsterfüllende Prophezeiung. Du musst schon etwas ändern wollen und damit dann auch anfangen.

    Zitat

    und warum passierte mir das 3 mal... hätte einmal nicht gereicht:(

    Das ist nur allzu verständlich und nachvollziehbar, aber es ändert leider auch nichts mehr daran, dass das passiert ist, was nun einmal leider passiert ist. Die Frage ist – willst Du etwas ändern? Willst Du Opfer bleiben, oder Deine Einstelllung dazu ändern?