Was ist mit ihr?

    Eine Bekannte und Kollegin von mir legt ein -zumindest für mich- äußerst seltsames Verhalten an den Tag. Ich nenne mal ein paar Beispiele.


    Sie will ihre one-woman-show abziehen und erträgt es nicht, wenn andere auch leiten. Sie weint häufig, wenn sie kritisiert wird und rennt davon. Das kann sie aber auch auf Knopfdruck und setzt das ein, um so Konflikte und Kritik zu vermeiden. Bei leichteren Kritikpunkten oder eher Hinweisen, lacht sie und nimmt es nicht ernst und redet von irgendwas anderem. Sie redet immer nur von sich, alles dreht sich um sie. Sonst kann es auch sein, dass sie irgendwas macht (wie weinen etc.) damit die anderen wieder nachfragen. Sie ist 55 und verheiratet, was sie nicht daran hindert, Männer zwischen 20 und 30 anzubaggern. Sogar der Freund einer Kollegin und der feste Freund ihrer Tochter ist nicht sicher davor. Sie braucht viel Bestätigung und redet pausenlos von sich, ihren Problemen oder Erlebnissen...


    Was liegt da vor?

  • 22 Antworten

    Ah und manchmal hat sie auch spontan körperliche Symptome, zumindest gibt sie das vor. Dann kann sie sich plötzlich nicht bewegen aufgrund von Schmerzen. Kurz danach ist alles wieder super. Das passiert auch meist, wenn sie einen Fehler gemacht hat oder wenn Kritik droht.

    Zitat

    Bei ihr hat das Weinen etwas "Manipulatives", damit schaltet sie Kritik auf Knopfdruck aus.

    Gut, dass Du das erkannt hast. Jetzt musst Du Dich nur noch entsprechend verhalten, damit Du Dich nicht manipulieren lässt.

    Zitat

    Was liegt da vor?

    Na eine Diagnose wird hier niemand abgeben können. Was hilft es auch, wenn das Ganze in ein Korsett gequetscht wird und einen Namen bekommt?


    Du hast, wie es aussieht, Deinen Umgang damit gefunden (auf das Geheule nicht eingehen). Mehr kannst Du nicht tun, da ihr ja irgendwie auskommen müsst, wenn ihr Kollegen seid.


    Menschen, die so manipulativ und wie auf Knopfdruck Emotionen einsetzen, finde ich persönlich mehr als unangenehm und meide sie, wo ich nur kann. Und wenn sie Kritik nicht vertragen (so sie denn vernünftig vorgetragen wurde, versteht sich), na dann müssen sie eben öfter laufen gehen. Würde mich überhaupt nicht beeindruckt zeigen und gut.


    Der Rest, wie z.B. das Privatleben dieser Person, geht mich nichts an. Da müssen sich dann halt die angebaggerten Männer bzw. die eigene Tochter selbst wehren. Da würde ich mich raushalten.


    Sie hat ja nicht um Hilfe gebeten, oder?

    Nein. Aber wir machen eben auch manchmal privat etwas. Ich kümmere mich alle zwei Monate etwa um ihre Katze für einen Tag.


    Sie nimmt auch nie Urlaubstage und möchte keine ihrer Aufgaben teilweise abgeben. Wenn man ihr das vorschlägt, flippt sie aus, weint, rennt weg und sagt, man behandle sie scheiße.

    Zitat

    Nein. Aber wir machen eben auch manchmal privat etwas. Ich kümmere mich alle zwei Monate etwa um ihre Katze für einen Tag.

    Ach so. Na das ist ja dann noch mal eine andere Situation als wenn es nur eine Kollegin wäre, der Du direkt nach Feierabend aus dem Weg gehen kannst.


    Hier kann jeder nur für sich entscheiden, ob er so eine zwischenmenschliche Beziehung möchte und ob bzw. wie schlimm er sie empfindet. Ich wäre wahrscheinlich extremst irritiert, wenn jemand plötzlich wegen Nichtigkeiten in Tränen ausbricht oder gar so reagiert:

    Zitat

    Sie nimmt auch nie Urlaubstage und möchte keine ihrer Aufgaben teilweise abgeben. Wenn man ihr das vorschlägt, flippt sie aus, weint, rennt weg und sagt, man behandle sie scheiße.

    Könnte gut sein, dass mich eine solche Szene sogar leicht wütend werden ließe. Oder ich müsste lachen. Kann ich gar nicht genau sagen, da ich solche Menschen immer nur ganz kurz mal im weiteren Umfeld (Arbeit) hatte.


    Weil die Reaktion einfach so extrem unsinnig ist. Ich würde dies wohl auch so kommunizieren und mich danach zurückziehen.

    Macht sie das eigentlich überwiegend bei Dir? Sprich, kann sie sich bei anderen, die sich nicht so gut kennt, zusammenreißen? Oft ist dies ja so. Kultureller Bereich klingt nach Kunden oder zumindest Besucherverkehr. Ist sie da auch so drauf?

    Öhm...sie fängt ernsthaft bei der Arbeit an zu heulen, wenn ihr was nicht passt? Als erwachsene Frau? Das finde ich sehr, sehr befremdlich. Ich glaube, da würde ich extrem grob reagieren.


    Was da an psychologischen Befindlichkeiten dahinterstehen könnte, kann dir doch ganz egal sein, du bist ja nicht ihr Therapeut. Du willst mit ihr arbeiten, das geht so nicht. Nee, sag ihr das, genau in dem Moment. Ihr Verhalten ist unprofessionell, sie möge sich bitte zusammenreißen und sich die Nase putzen, damit man weiterarbeiten kann.