Zitat

    (vielleicht gar nicht so wenige, aber wer traut sich schon, darüber zu sprechen, wenn er nicht volles Vertrauen hat, ernst genommen zu werden)

    LovHus, genau das ist ein wichtiger Punkt.


    Es geht niemand zu McDonald's essen, es schaut niemand Soaps im TV, es liest niemand Klatschzeitungen... schon klar.

    Zitat

    Und irgendwie scheint die seltene (oder gar nicht so seltene) Fähigkeit nicht recht kompatibel mit einer akribischen Befunddokumentation zu sein.

    Nun, man kann es schon dokumentieren und auch verifizieren, wenn man Klient und Medium getrennt voneinander befragt und ggf. das Sitting filmt oder zumindest sprachlich aufzeichnet. Aber danach... was kommt dann?


    Der Punkt ist, wir stoßen an Grenzen. Da, wo unser Verstand aufhört und das Ungewisse anfängt, da sind wir überfordert und können entweder einfach nur akzeptieren oder eben kategorisch ablehnen.

    Zitat

    jedwedes Leben ist endlich

    Das wissen wir nicht, schon allein, weil wir auch nicht alle physikalischen Phänomene kennen- wir kennen nur die Phänomene, die wir mit unseren Sinnesorganen oder Messgeräten wahrnehmen können.


    Selbst aus physikalisch-biologischer Sicht erscheint ein Wiederbelebung nicht unmöglich- auch wenn es für manche etwas gruselig klingt: Die DNA als Information für den Körperbau kann einen ziemlich gleichartigen Körper ermöglichen (Klone). Auch das Übernehmen der Daten unseres Gehirns und übertragen in ein neues Gehirn erscheint keineswegs unmöglich. Das ist jetzt ohne ethische Wertung und möglicher probleme, die damit zusammenhängen könnten.

    Zitat

    Das ist jetzt ohne ethische Wertung und möglicher probleme, die damit zusammenhängen könnten.

    Früher im Physikunterricht in der Schule hieß es in der Mechanik: "Unter Vernachlässigung des Luftwiderstandes". Nicht, weil er nicht wichtig und ganz und gar nicht zu vernachlässigen gewesen wäre, aber für die Schulphysik wäre das zu kompliziert gewesen. Und so bekam dann seine schönen Wurfparabeln heraus. "Ohne mögliche Probleme" im Zusammenhang mit Dingen, die sich Menschen ausdenken ist genauso "witzig" ]:D .

    @ Icelady,

    ich hatte in meinem Leben ein Vorkommnis was mich schwer ins straucheln brachte, was mich die Anwesenheit eines Toten empfinden lies. Eine 2 Jahre jüngere Nachbarin starb sehr jung an Magersucht/Alkohol. Es hat mich tief berührt wie sinnlos und wie jung sie gestorben ist. Sie tauchte für mich fast real auf und sprach mit mir.


    Es war beängstigend für mich, nicht das Vorkommnis an sich , sondern das Empfinden in eine andere Welt zu sehen.


    Ich erinnerte mich an jemand der mir Jahre davor erzählt hatte, exakt wie ich es empfand hatte er dieses Vorkommnis mit seinem verstorbenen Vater.


    Er verfolgte ihn mehrere Tage, erst als er ganz barsch zu ihm sagte, verschwinde lass mich in Ruh, ist er nicht mehr wiedergekommen.


    So habe ich das dann auch gemacht und ich hatte meine Ruhe.


    Nun hätte ich mich auch darauf einlassen können, oder auch weiter dahingehend Bücher lesen etc. oder Kontakt mit weiteren aufnehmen.


    Vielleicht gibt es diese Welt, wenn es sie gibt haben wir darin nichts verloren. Wir müssen und sollten unser Leben hier mit den Lebenden und unserer Welt führen, das ist meine feste Überzeugung.


    Zudem bin ich überzeugt, dass wir Sinne in uns haben, Gedanken, Gesten anderer zu lesen, diese Sinne sind nicht mehr geschärft, dieser Sinn war aber mal Überlebenswichtig.


    Was meinen Kontakt betrifft , so fußt dieser für mich einzig und alleine auf mein Gehirn. Empathie , Trauer, Mitleid es kam alles zusammen, wenn ein alter Mensch stirbt ist man mit sich im Reinen, bei einem jungen, hat man starke Empfindungen und Reflektionen auch über sein eigenes Sterben.


    Ich bin Anhänger der Evolutionstheorie, die eigentlich auch nicht mehr in Zweifel stehen sollte. Das Leben hat sich in 2,5 Milliarden Jahre gebildet , derzeit ist unsere Spezies auf der Leiter oben , sie war es 2,49998 Milliarden Jahre nicht weil gar nicht vorhanden. Haben wir mit unserer Entstehungsgeschichte auch eine Totenwelt mitentwickelt ???


    Oder ist unser Gehirn weiterentwickelt wie wir es selbst denken können, dies halte ich für die Möglichste alles Erklärungen. Der Mensch lebte weit über 90 % seines Erdendaseins in permanentem Stress vor Naturgewalten, Wildtieren, Hunger, verfeindete Stämme. Er brauchte Sinne die wir nicht mehr brauchen und die teilweise noch angelegt sind. Diese Sinne muss man erforschen und dann in solche Vorkommnisse einordnen.

    Zitat

    Vielleicht gibt es diese Welt, wenn es sie gibt haben wir darin nichts verloren. Wir müssen und sollten unser Leben hier mit den Lebenden und unserer Welt führen, das ist meine feste Überzeugung.

    Ähm.... was hat das miteinander zu tun?


    Das ist wieder dieses Schwarz-/Weiß-Denken.


    Ich kann sehr wohl Kontakte zu Verstorbenen aufnehmen UND komplett im Hier und Jetzt leben - total geerdet und real denkend.


    Sicher, nichts schlimmer, als wenn man über diese Fähigkeit oder durch die Beschäftigung mit dem Thema abdriftet. Hier ist Bodenhaftung essentiell, dahingehend gebe ich Dir Recht.

    Zitat

    Er brauchte Sinne die wir nicht mehr brauchen und die teilweise noch angelegt sind. Diese Sinne muss man erforschen und dann in solche Vorkommnisse einordnen.

    Ja, da bin ich ganz bei Dir. Allerdings verstehe ich das jetzt so, als würdest Du mir nun generell beipflichten und meine Fähigkeit nicht mehr in das Reich von psychiatrischen oder Substanz-getriggerten Störungen verweisen....??!!

    Ich denke nicht, dass IceLady_50 mit Verstorbenen in Kontakt treten kann. Mit etwas Verwunderung merke ich leider, wie Richard61 uns ein wenig einbricht mit seiner Meinung. Warum eigentlich ? Nur weil jemand eine Behauptung aufstellt, eine nette Geschichte erzählt und durch Eloquenz den Eindruck von Kompetenz vermitteln will ? Da kommt bald der Nächste und behauptet er wurde von einem UFO entführt....


    Das menschliche Dasein endet meiner Überzeugung nach mit dem Tod. Da gibt es keine Verlängerung mehr. Kein Astralkörper, kein Jenseits und kein heller Tunnel.

    Zitat

    Warum eigentlich ? Nur weil jemand eine Behauptung aufstellt, eine nette Geschichte erzählt

    Vanilla, du hast offenbar überlesen, dass Richard über eigene Erfahrungen diesbezüglich verfügt. Schwer jemandem auszureden, was er selbst erlebt hat ;-) .

    Zitat

    Allerdings verstehe ich das jetzt so, als würdest Du mir nun generell beipflichten und meine Fähigkeit nicht mehr in das Reich von psychiatrischen oder Substanz-getriggerten Störungen verweisen....??!!

    @ Icelady,

    ich hatte diese Erfahrung, und für mich war sie eine Sache die mit mir und meinem Hirn zu tun hatte. Vielleicht bin ich einfach zu rational in diesen Dingen.


    Ich wäre eigentlich gerne anders. Ich bins halt nicht und es fehlt mir nicht. Ich habe Kumpels die feiern Orgien mit Frauen. Frau und Mann flippen dabei völlig aus, und sind in einer anderen Welt, dies nur als Beispiel, ich reflektiere immer. Ist dies oder jenes möglich oder wird dir das vorgespielt.


    Vielleicht muss man sich gehen lassen können, es gibt Menschen die können das, ich denke da zu Naturwissenschaftlich. Ich habe da eine Barriere im Kopf, die ich nicht überspringen will und vielleicht auch nicht kann.


    Aus diesem Grund habe ich meiner Erscheinung auch gesagt "Verschwinde". und ich bereue keine Minute, das sie verschwunden ist.

    Zitat

    Ich denke nicht, dass IceLady_50 mit Verstorbenen in Kontakt treten kann. Mit etwas Verwunderung merke ich leider, wie Richard61 uns ein wenig einbricht mit seiner Meinung. Warum eigentlich ?

    @ Lovehus,

    ich denke ich habe dies schon richtig eingeordnet. Es ist eine Spiegelung von Eindrücken die im Hirn und sonst nirgends anders passiert sind.


    Als ich diese Eindrücke hatte war ich völlig gesund und frei von jeglichen Substanzen.


    Ich erkannte damals schon, daß es mein Hirn war, welches mir dieses vorgaukelte.


    Das ein Hirn so ticken kann wurde mir letztendlich bestätigt als ich 5 Jahre später einen Burnout hatte, dieser war so heftig , dass mein Hirn mir sagte, der Tod ist dein bester Freund, bring dich um und du bist alle Sorgen los. Ich empfand den Tod als das Schönste der Welt, Erlösung ewige Ruhe , fern aller Sorgen und Ängste , keine Schlaflosigkeit mehr, kein Sonnenlicht, kein Lärm, kein ekliges Essen etc..... es war eines der tollsten Gefühle die ich hatte. Völlig verrückt !!! ca. 10.000 Menschen im Jahr folgen diesem Ruf, werfen sich vor den Zug , hängen sich auf, etc..


    Mit Antidepressiva kam ich aus diesem Tal und als es mir besser ging bin ich darüber erschrocken wie ich dachte.


    3 Jahre später, evtl. verursacht von Antidepressiva oder genetisch bedingt, rauschte ich in eine Manie das genaue Gegenteil einer Depression. Ich war der größte hielt stundenlange Monologe über Dinge die ich irgendwann im Leben nur kurz überlesen habe ich konnte Dinge aus dem Gedächtnis abrufen, die ich in normaler Verfassung nie aus dem Hirn bekommen hätte. Es war zum Teil irrsinnig, ich saß am Tisch morgens um drei und tastete meinen Körper ab und machte anatomische Studien zu meinem Schultergelenk. Zeichnungen die fast exakt einem Anatomiebuch geglichen haben. Das ganze eskalierte dann so, dass ich in der geschlossenen Anstalt landete, die meinen Zustand mit Neuroleptika herunterbremsten. Ich habe daher Grenzerfahrungen der menschlichen Seele hinter mir , die extremer nur wenige Menschen erfahren.


    Und eines weiß ich sicher , es ist unvorstellbar zu was ein Gehirn fähig ist.


    Unbehandelte in der Manie, steigen oft auf ein Dach , Berg etc. und sie sind felsenfest davon überzeugt , daß sie fliegen können. Leider stimmt das nicht 8-)

    Zitat

    Ich denke nicht, dass IceLady_50 mit Verstorbenen in Kontakt treten kann.

    Völlig in Ordnung.

    Zitat

    Mit etwas Verwunderung merke ich leider, wie Richard61 uns ein wenig einbricht mit seiner Meinung.

    Was ist das hier? "Wir gegen Medium"? Ein Contest?


    Mir geht es nicht um Überzeugung oder andere umzustimmen. Jeder kann glauben, was er/sie will. Daher verstehe ich dieses Frontenziehen nicht.


    Ich erwarte nicht, dass es sich jemand anders überlegt, ich hätte mich gefreut, wenn ich mich hier einfach ein wenig darüber austauschen kann, wie schon in einem anderen Threat geschehen. Für mich ist das halt ein spannendes und interessantes Thema.

    Zitat

    Nur weil jemand eine Behauptung aufstellt, eine nette Geschichte erzählt und durch Eloquenz den Eindruck von Kompetenz vermitteln will ?

    Was soll das denn? Warum unterstellst Du mir etwas?


    Wäre ich glaubhafter, wenn ich schlichter im Gemüte wäre?


    Und wie genau definiert sich eigentlich Kompetenz in einem Thema, welches per se schon angezweifelt wird??

    Zitat

    Da kommt bald der Nächste und behauptet er wurde von einem UFO entführt....

    Ja, und dann muss auch in diesem Fall jeder für sich entscheiden, ob er/sie das glauben kann oder sich auf das Thema einlassen möchte.

    @ Richard

    Nehmen wir mal an, Deine These, dass "das alles aus meinem Hirn kommt", stimmt. Dann frage ich mich immer noch, woher mein Hirn diese Tatsachen kennt.


    Hat eigentlich hier sonst noch jemand Erfahrung mit diesem Thema?


    Ich fände es schön, wenn sich noch jemand finden würde, der Dinge wahrgenommen hat, die er/sie sich nicht so schlüssig erklären kann.

    Zitat

    Ich fände es schön, wenn sich noch jemand finden würde, der Dinge wahrgenommen hat, die er/sie sich nicht so schlüssig erklären kann.

    Ich hatte das auch schon. Leider kann ich darüber nicht erzählen, weil das eine so spezifische Erfahrung war, die meine Anonymität gefährden würde (viele im Verwandten und Bekanntenkreis kennen die Geschichten).


    Es war in diesen Situationen so, dass ich gegen meine üblichen Gewohnheiten und Reaktionen gehandelt hatte und ohne es zu ahnen, mein Leben und das meiner Frau gerettet hatte. Im Nachhinein würde ich sagen, ich hatte Wahrnehmungen, die außerhalb der üblichen Sinnesorgane (Augen, Haut, Ohren, Nase, Zunge) abgelaufen sein mussten.


    Ich weiß bis heute nicht, warum ich damals so gehandelt hatte (und das aktiv) ... es war so, als ob mir jemand sagte: "mache das jetzt so" (ohne eine spezielle Person wahrzunehmen)- nein, ich hatte keinerlei Alkohol getrunken und mit Drogen habe ich nie was am Hut gehabt. Demzufolge kann ich Halluzinationen ausschließen. Zudem kann es auch kein Zufall gewesen sein, da ich in dieser Situation entgegen rationalen Überlegungen (bzgl. der normalen üblichen Wahrnehmungen) zielgerichtet gehandelt hatte.


    Ich staune noch heute und kann es gar nicht richtig fassen ...

    @ IceLady_50:

    Zitat

    Ich erwarte nicht, dass es sich jemand anders überlegt, ich hätte mich gefreut, wenn ich mich hier einfach ein wenig darüber austauschen kann, wie schon in einem anderen Threat geschehen. Für mich ist das halt ein spannendes und interessantes Thema.

    Ist es für mich auch. Sehr sogar. Insofern können wir gerne weiterdiskutieren. Wäre ja schlecht für den Faden, wenn alle der gleichen Meinung wären. Wer an Geister, Feen, Engel und Kobolde glauben will oder sogar überzeugt ist diese zu hören/sehen, soll dies ruhig weiter so machen. Ich erlaube mir in einem öffentlichen Forum jedoch, gewisse Thesen anzuzweifeln und eine gegenteilige Meinung zu vertreten. Und da können dann schon mal klare Worte fallen. Das sollten beide Seiten vertragen können.

    Zitat

    Was ist das hier? "Wir gegen Medium"? Ein Contest?

    Dies ist "Wir diskutieren zivilisiert miteinander trotz gegenteiliger Meinungen". Aber deshalb müssen wir nicht miteinander verbal herumschmusen.


    Um mal konkret anzusprechen was mich stört, ist dies nicht Deine angebliche Fähigkeit oder Deine Überzeugung. Mich stört es, dass Du verzweifelte und traumatisierte Menschen, die einen schlimmen, persönlichen Verlust erleiden mussten, in Deinen Sitzungen glauben machen willst, man könnte mit Toten sprechen. Selbst wenn Du es könntest, halte ich es für gefährlich und unverantwortlich, derart in die Psyche andere Menschen einzugreifen. Und dann lässt Du Dir diese Sitzungen sicherlich gut bezahlen.


    Der Esoterikmarkt boomt mittlerweile wieder extrem, nachdem er jahrelang einen Rückgang zu verzeichnen hatte. Mit der schrittweisen Abwendung von den großen Weltreligionen, erhalten Naturkulte, Schamanismus, Okkultismus immer mehr Zulauf. Kein Wunder, dass viele ein Stück von dem Kuchen abhaben wollen. Ob nun als weiße Hexe, Medium oder Wunderheiler.

    @ Vanilla

    Ok, ich verstehe. Nein, wir brauchen keinen Kuschelkurs, mit gegenteiligen Auffassungen kann ich umgehen und finde es auch ggf. interessant und förderlich.


    Mit Engeln, Feen, Kobolden etc. habe ich nichts am Hut. Nur, weil ich von mir sage, dass ich eine bestimmte Fähigkeit habe, glaube ich nicht an alles und jedes, was so in der bunten Szene "verkauft" wird.


    Dass grade in diesem Bereich viel Schindluder getrieben wird, finde ich persönlich auch heftig und lehne daher auch Dinge wie Lines ab.


    In diesem Zusammenhang kann ich sagen, dass ich natürlich Geld für meine Leistung nehme - und ich werde hier keine Grundsatzdiskussion führen, ob das legitim ist. Jeder von uns, der beruflich oder nebenberuflich tätig ist und dafür Zeit, Wissen und Mühe aufwendet, möchte dafür entlohnt werden.


    Du würdest allerdings staunen, wie fair man dabei auch materiell sein kann. Dies kann ich mir aber auch daher leisten, weil ich das nur nebenberuflich mache und davon nicht meinen Lebensunterhalt bestreiten muss.

    Zitat

    Mich stört es, dass Du verzweifelte und traumatisierte Menschen, die einen schlimmen, persönlichen Verlust erleiden mussten, in Deinen Sitzungen glauben machen willst, man könnte mit Toten sprechen.

    Ich verstehe, was Du meinst. Du meinst, ich bereichere mich in vielerlei Hinsicht an dem Leid Anderer. Das täte ich, wenn ich mir Informationen aus den Rippen ziehen würde, die Leute belügen, sie von mir abhängig machen und anschließend auch noch finanziell ausbeuten würde.

    Zitat

    Selbst wenn Du es könntest, halte ich es für gefährlich und unverantwortlich, derart in die Psyche andere Menschen einzugreifen.

    Grundsätzlich eine sehr sensible und schwierige Situation, völlig richtig.


    Die Klienten sind allerdings durch die Bank anschließend erleichtert (viele sagen "ein Knoten sei geplatzt"), glücklich und teilweise gesunden sie sogar derart an der Seele, dass sich Dinge wie Bluthochdruck oder Schmerzen erledigt haben.


    Nein, ich verspreche niemals so etwas im Vorfeld UND ich sage jedem, dass ich nichtmals garantieren kann, dass der Kontakt überhaupt zustande kommt.


    Vanilla, ich bin vielleicht anders, als Du Dir ein Medium vorstellst.

    @ IceLady_50:

    Letztlich verkaufst Du den Leuten das, was sie wollen. Menschen die sich an ein "Medium" wenden sind sowieso schon vollkommen davon überzeugt, dass man mit Toten Kontakt aufnehmen kann. Aberglaube, Schmerz, Depressionen. Alles ein fruchtbarer Nährboden für manipulative Psychologie. Solche scheinbaren Killerargumente wie "woher sollte ich das wissen" sind für mich kein Beleg. Solche Informationen kann man im Gespräch erheben, ohne das der Klient dies bewusst wahrnimmt.

    @ IceLady,

    vorstellen könnte ich mir , neben den im eigenen Hirn stattfindenden mystischen Gedanken auch ein interagieren mit anderen Gehirnen.


    Eine Art Gedankenlesen zu dem manche Menschen in der Lage sind.


    Wie z.B. auch manche in der Lage sind Wasseradern , oder Erdstörfelder aufzuspüren. Die habe ich selbst schon erlebt.


    Mein Haus habe ich z.B. von einem Menschen so untersuchen lassen. Das Haus war in einer Talaue und meine Frau hatte große Probleme mit ihrer Schilddrüse.


    Er ging mit seiner Rute durchs Haus und blieb vor unserem Kinderbett stehen. Er sagte wenn sie zu ihrem Kind gehen wenn es schläft kauert es sich in diese Ecke. Babys und Kleinkinder haben noch einen sehr ausgeprägten Sinn für diese schädliche Strahlung.


    Es war genauso wie er sagte, unser Kind schlief immer zusammengekauert in der linken unteren Ecke des Bettes. Ohne von der Schilddrüse meiner Frau zu wissen zeigte er genau auf die Stelle unseres Bettes, wo meine Frau mit dem Kopf liegt.


    Der Mann war Oberregierungsbaurat a.D. , hatte es finanziell nicht nötig und sein Honorar sollten wir einem Kloster spenden, das Kindern hilft, in einem dritte Welt Land.


    Da ich ein sehr skeptischer Mensch bin, hat er mich mit folgendem Versuch überzeugt. Ich sollte an einer unbelasteten Stelle meinen ausgestreckten Arm gegen seinen Arm drücken. Ich spürte den Widerstand und konnte seinen Arm hochdrücken, an der strahlenbelasteten Stelle spürte ich genau den gleichen Widerstand. Es war mir aber völlig unmöglich irgend eine Kraft zu entwickeln. Er klärte mich auf, dass dieser Oberarmmuskel extrem auf diese Strahlung reagiert.


    Es gibt Dinge , wie diese die man wissenschaftlich noch nicht nachweisen kann. Und nur wenige Menschen können diese Dinge empfinden, nur Babys und Kleinkinder sind noch gesamt dazu in der Lage.