Huhu,


    Ich glaube nicht, dass man das vergisst, sondern man es verdrängt, damit man sich da nicht mehr mit auseinandersetzen muss. Ist ja auch einfacher so, aber nicht gut.


    Mit ihr darüber geredet habe ich noch nie so wirklich. Es wird einfach totgeschwiegen...Ist wohl auch nicht ganz richtig. Aber ich weiß auch gar nicht, wie ich so ein Gespräch führen soll. Ich habe vor ein paar Jahren mal mit meinem Vater darüber geredet. Da wurde es mir auch das erste Mal wieder so rihtig bewusst, was da früher war. Davor konnt ich mich überhaupt nicht daran erinnern bzw ich wollte mich wohl gar nicht dran erinnern. Das war wie ausgelöscht. Ich kann mich an so vile Dinge aus meiner frühen Kindheit erinnern, aber an fast keine Dinge zu Hause und wenn dann nur ganz schönes, zb als mir einmal eine Katze zugelaufen ist oder als wir im Winter einen riesen Schneemann gebaut haben. Alles andere ist einfach nicht mehr da. Nach diesem Gespräch mit meinem Vater kamen ein paar Dinge wieder hoch.


    ganz liebe Grüße


    :)_ *:) @:) :)* :)* @:) *:) :)_

    Hallo Chrischa! :)_


    Ich weiss nicht, ob ich diesen einen Vorfall wirklich verdränge. Keine Ahnung....


    Hm, ist ja auch nicht so leicht, mit seiner Mutter über so was zu reden. Aber ich finde, eine Entschuldigung wäre das Mindeste was sie dir entgegen bringen müsste!


    Aber wenn ich das jetzt alles so lese, denke ich, dass du um eine Therapie nicht drum rum kommen wirst. Ist nicht böse gemeint. In dir schlummert aber noch so viel und das muss verarbeitet werden. Häufig ist es ja auch leider so, dass Menschen, die selber in der Kindheit geschlagen wurden, ihre eigenen Kinder auch schlagen. Kann so sein, muss aber nicht!!! So willst du es sicher nicht handhaben oder?


    Liebe Grüße erstmal

    @ :)@:):)*:)*:)_:)_:)*:)*@:)@:)*:)*:)

    Hey Creed,


    Nein, meine eigenn Kinder, wenn ich mal welche haben sollte, will ich auf keinen Fall schlagen. Das habe ich mir schon als Kind geschworen. Aber auch meine Mutter wurde früher als Kind geschlagen. Und man hört es ja oft, dass man so etwas "übernimmt" auch wenn man es gar nicht will. Viele machen sich da wohl irgendwelche Vorsätze und halten sie dann doch nicht ein, ich weiß...Klar ist nur, dass ich das aber auf keinen Fall möchte später.


    Mhm, ja eine Therapie wäre sicherlich sinnvoll. Ich weiß eigentlich auch, dass ich eine brauche. Da sind einfach noch viel zu viele Dinge offen, die ich noch verarbeiten müsste...Aber ich habe riesige Angst davor. Ich möchte damit nicht wieder konfrontiert werden. Ich habe früher sehr drunter gelitten und das dann alles noch einmal durchgehen, ich glaube das kann ich nicht :°( und dann kommt da uch noch die Sache zu mit meiner Therapeutin. Schon bei ihr habe ich ewig gebraucht, um richtig Vertrauen zu ihr zu haben. Ich bin ein sehr misstrauischer Mensch, der sich anderen nur sehr schwer anvertrauen und vertrauen kann. Ich habe das Gefühl, dass das mit jeder Verletzung oder Enttäuschung noch schlimmer wird :°( Nur ich weiß nicht, was ich dagegen machen kann...ich will es so nicht, aber ich kann es einfach nicht anders...Ich glaube deswegen würde es bei einem neuen Therapeuten auch Ewigkeiten dauern, bis ich da mal ein wenig reden kann.


    Danke erstmal @:)


    liebe Grüße


    :)_ *:) @:) :)* :)* @:) *:) :)_

    Huhu Tina@:)


    immer noch auf?


    Habe mir gerade alle deine heutigen Beiträge durchgelesen.


    Wieder zwei so schöne Gedichte:)-:)-:)-


    Obwohl, das letzte sehr traurig ist:-/


    Es berührt einen sehr und mir kommt es so vor, als wenn du öfters geschlagen wurdest, nach dem Gedicht???


    Wurde denn deine Schwester auch geschlagen? Oder nur du?


    Was ist mit den beiden Kleinen?:°_


    Bitte sei nicht traurig, dass ich dich das frage, brauchst auch nicht zu antworten:-x:-x:-x


    .


    Schreibe dir nicht mehr so viel wie am Anfang, sehe, dass du ein paar sehr nette Leute hier gefunden hast, mit denen du redest und das freut mich sehr:)_


    Petra*:)@:)*:)

    Hallo Chrischa!


    Ich antworte dir morgen ausführlicher, ok? Muss jetzt schlafen gehen!


    Wünsche dir eine wunderschöne gute Nacht und angenehme Träume!


    Ganz liebe Grüße

    @ :)@:):)*:)*:)_:)*:)*@:)@:)*:)*:)

    Hallo Petra @:) *:)


    mehr oder weniger wach ;-)wollte gerade gehen, weil ich schon halb am schlafen bin, aber habe dann gesehen, dass du noch geschrieben hast.


    Warum sollte ich traurig sein, dass du fragst??? Bin ich nicht. Ist nur schwer, an diese "Vorfälle" zurück zu denken. Aber es tut irgendwie auch ganz gut da mal mit jemandem drüber zu reden. Hier im Forum weiß ich, dass ich jederzeit gehen kann, nicht antworten brauche, mich keiner kennt. Das hilft mir zu reden.


    Ja, ich wurde öfter geschlagen...bei den kleinsten Kleinigkeiten. Habe auch Verletzungen davon getragen...Beim Arzt oder im Krankenhaus hieß es dann aber immer, ich sei so ein wildfang und wäre mal wieder gestürtzt oder sowas. Was man immer mal wieder hört in solchen Fällen...Habe mich in der ersten Klasse meiner Lehrein anvertraut. Sie meinte nur "sowas sagt man nicht. sowas behauptet man nicht" damit war für sie die Sache gegessen und für mich ging die Hölle zu Hause weiter...nein es war nicht einfach und mir gehts grad ziemlich schlecht wenn ich darüber schreibe. muss weinen :°( Sorry, will damit keine runterziehen oder so.


    Mein Schwester wurde auch geschlagen, aber nich so dermaßen wie ich..Ich habe immer die Prügel abbekommen, wenn wir uns mal wieder stritten, was öfter mal vorkam, weil wir uns ein kleines Zimmer teilen mussten. Ich habe auch die Prügel und den Ärger bekommen, wenn sie den Streit angefangen hat und ich mich gewehrt habe...sie war immer fein raus. Dafür hasse ich sie noch heute. Dafür, dass ich sie deswegen hasse, hasse ich mich. Man sollte seine Geschwister nicht hassen. Ich tu es aber und will es eigentlich gar nicht :°_


    Die beiden Kleinen haben auch den eine oder anderen "Arschvoll" einsecken müssen. Zum Glück aber nie so übermäßig doll und hart wie früher und auch schon lange nicht mehr. Habe meiner Mutter da einmal gesagt, ich gehe zum Jugendamt, wenn das so weitergeht. Mir taten die beiden Kleinen so leid. Es war zwar nie doll, aber es tat mir im Herzen weh und schon der kleinste Schlag darf einfach nicht sein. Danach hörte es auch auf.


    ganz liebe Grüße


    Tina


    :)_*:)@:):)*:)*@:)*:):)_

    Liebe Tina:°_

    Zitat

    Beim Arzt oder im Krankenhaus hieß es dann aber immer, ich sei so ein wildfang und wäre mal wieder gestürtzt oder sowas

    :(v:°_ Das die Ärzte da nichts merken, Mann warum sind die nicht so geschult.


    Waren es keine Kinderärzte, aber warscheinlich weisst du das nicht mehr.


    Klar deine Eltern haben dich mehr geprügelt, weil du die Ältere bist. wie es in vielen Familien üblich ist:(v Die jüngeren Geschwister nutzen das natürlich aus, klar sind Kinder.


    Aber wenn einem als Kind Unrecht getan wird vergisst man das nicht so schnell, vor allen Dingen wenn es die eigene Familie ist.


    du hast gelitten und deine schwester hat sich verzogen, und oftmals hatte sie die Schuld.


    Klar, dass da Hass aufkommt, ist ein ganz normales Gefühl. Hast du schon einmal mit ihr darüber geredet. Ihr erzählt wie du gelitten hast?


    Bin froh, dass es bei deinen Kleinen nicht so ist.


    Schlaf gut Tina:)_fühl dich umarmt und träum was schönes,


    Sonne, Wind, Meer.... dein Gedicht;-)


    Petra

    Huhu Chrischa!


    Na, wie gehts dir?


    Ich war vorhin beim Arzt. Muss morgen nochmal hin zum absaugen und am Mittwoch kann ich dann endlich wieder zur Arbeit! Mir fällt echt die Decke auf dem Kopf!


    Ich weiss, wie schwer es ist, Vertrauen aufzubauen. Bei meinen ersten Therapieversuchen hat es auch nie geklappt.... Bei meinem jetzigen Therapeuten, wo ich seit 2 1/2 Jahren bin, hat es gut ein Jahr gedauert, bis ich ihm alles erzählen konnte etc. Und auch erst dann konnte ich durch die Gespräche etc. profitieren. Mittlerweile bin ich ja nur noch alle 3-4 Wochen bei ihm und dann klönen wir halt über die alltäglichen Sorgen. Bin ganz froh, dass ich ihn habe und mag die Therapie gar nicht beenden. Finde es immer gut, Ratschläge von jemand professionellen zu bekommen. Freunde können zwar auch Tipss geben, aber meinem Therapeuten vertrau ich da eher ;-).


    Erstmal musst du gesund werden und dann kannst du dich immer noch um eine Therapie kümmern. Hat denn der Psychologe da im Krankenhaus keine Empfehlung für dich? Gib dir Zeit. Das Vertrauen kommt dann entweder von alleine oder der/diejenige ist dann halt einfach nicht richtig für dich!


    Ganz liebe Grüße

    @ :)@:):)*:)*:)_:)_:)*:)*@:)@:)*:)*:)

    Huhu Tina@:)


    Wie geht´s dir heute?


    Hoffe du konntest gestern gut schlafen und das Gespräch hat dich nicht zu sehr aufgewühlt.:)_


    Wie geht es deine Erkältung?


    Das macht mir etwas Sorgen.:-/ du hast heute noch nichts geschrieben, hoffe,


    dass du nur am Ausruhen bist.


    Lass dich gedrückt fühlen :)_


    bis bald,


    Petra*:)

    Ach Petra @:)


    mir gehts gar nicht gut. Mein Hund ist gestorben :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(


    Will gar nimmer leben. Weiß nicht, was ich machen soll...mein armer Hund, einfach nich mehr da :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ er war mein ein und alles und jetzt...die Welt ist so ungerecht :°( :°( :°( :°( :°(

    Ohneeeeeeeeeeeeeee! Das ist ja tragisch. Mensch. Und er war noch so jung? Wie jung denn? Puh, bin ganz schön geschockt. Wie sollst du denn so zur Ruhe kommen und gesund werden?


    Bitte pass auf dich auf und tu dir nichts an, ok? Mache mir nämlich gerade ein bisschen Sorgen!


    Ganz liebe Grüße

    @ :)@:):)*:)*:)_:)_:)*:)*@:)@:)*:)*:)

    Oh man Chrischa, das tut mir soooooooo leid. Ich kann Dich verstehen würde auch verrückt werden, wenn unserer Hündin jetzt was passieren würde. Sie ist im Moment meine beste Freundin.


    Fühl Dich gedrückt :)_

    hallo ihr alle *:)


    bin wieder da...


    Danke für euer Mitleid.


    Creed, da mache dir mal keine Sorgen. Habe mir nichts angetan. Ich bin ganz ehrlich, ich würde es am liebsten tun...aber hier wird man ja auf Schritt und Tritt überwacht, da hat man gar keine Chance dazu...


    Wie ich so zur Ruhe kommen soll und gesund werden soll, das frage ich mich auch. Das ist zum verrückt werden. Ich verstehe es einfach nicht. Kaum geht es mir mal etwas besser, passiert gleich wieder irgendetwas, dass mich wieder Meilen zurück wirft...Warum immer ich

    Ich weiß es nicht...


    Nein, so jung war er nicht mehr, vierinhalb. Ein kleiner süßer Yorskhire Terrier, halt mein kleiner Flohhüpfer, klein Wuschel...er hat sich oft eher wie eine Katze benommen, als wie ein Hund...Mein bester Freund, einfach ein einzigartiger Hund.


    Gerade im Mai ist unser anderer Hund gestorben. Ein Schäferhundmischling, auch richtig süß. Sie haben wir bekommen, als meine Eltern noch zusammen waren. Nach der Scheidung haben wir sie zu meinen Großeltern gegeben. Die wohnen auf dem Land, haben ein riesen Grundstück. Da hatte sie es echt gut. Auch an ihr hing ich sehr. Sie wurde wohl vergiftet, Rattengift...Da fragt man sich, wer sowas tut...


    Es ist niemand mi ihm spazieren gegangen. Es passierte auf unserem Hof...Da ist n Auto auf den Hof gefahren (ich habe diese Schrulla schon immer gehasst und jetzt noch mehr!), hat ihn wohl übersehen oder kp und dann... :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(


    liebe Grüße


    :)_ *:) @:) :)*

    Hey Chrischa!


    Ja, ich kann deine Gedanken verstehen. Das habe ich mich früher auch oft gefragt. Aber man bekommt eh keine Antworten drauf. Ich denke der liebe Gott meint, wir schaffen das schon. Deswegen kriegen wir wohl so schwere Aufgaben ;-). Andere wären daran vllt. schon zu Grunde gegangen. Aber wir sind stark genug. Obwohl ich mich auch oft frage wofür? Man lebt eh um zu sterben...


    Denk in dieser Zeit bitte immer an deine kleinen Schwestern! Die würden es NIE verkraften, wenn du nicht mehr da wärst. Es fällt ihnen ja jetzt schon so schwer ohne dich.


    Konntest du heute mit dem Psychologen nochmal reden?


    Liebe Grüße

    @ :)@:):)*:)*:)_:)_:)*:)*@:)@:)*:)*:)

    hey Creed,


    ja, mit dem konnte ich heute sprechen. Tat auch ganz gut, auch wenn ich eigentlich nur am weinen war...Seitdem werde ich hier ja auf Schritt und Tritt überwacht, weil er Angst hat, dass ich mir was antue...naja Recht hat er ja...

    Zitat

    Man lebt eh um zu sterben...

    und genau deswegen frage ich mich, warum man dann überhaupt lebt? Das ist doch so sinnlos, irgendwann ist es eh aus.


    Aber warum soll ich immer an andere denken? An mich denkt doch auch keiner. Ich werde hier hängen gelassen...habe mir schon sooft im Leben den Arsch für andere aufgerissn, ich frage mich nur wofür...und jetzt schon wieder nur an andere denken. Ja, ich liebe die Beiden und ich will denen das auch eigentlich nicht antun, aber was bringt es mir denn, wenn ich einfach keinen Sinn mehr im Leben sehe? Ich einfach nicht mehr glücklich sein und werden kann? Ich lebe doch nicht für andere. Wenn dann möchte ich leben, weil es mir gefällt und ich es will. Ach das ist doch alles der totale beschiss...


    ganz liebe Grüße


    :)_ *:) @:) :)*